Birra Moretti

 
Brauerei Birra Moretti Birra Moretti Bierbilder einsenden
BrauortUdine Note
RegionItalien
7,97

(39 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,6% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Birra Moretti schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Moretti aus Mailand reiht sich unauffällig in die Klasse nichtssagender mediterraner Gerstensäfte aan, und das eher in der FIAT Punto-Klasse als bei den großen Brüdern wie Ferrari oder Ducati. Für das schnelle Bier zwischendurch OK, aber für'n abendfüllenden Rausch ohne Reue würde ich im Zweifelsfalle doch lieber zum Chianti greifen.

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 9,5,8,7,10,6 - 6,80


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier schmeckt eigentlich nach nichts, geradezu nach Mineralwasser, aber nach gutem Mineralwasser. Einem geschmacklichen Antrunk folgt einen herveorragende Süffigkeit, die auch beim zweiten Trinken noch lieblich bleibt.

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 6,11,13,11,6,11 - 10,55


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 6,8,12,8,4,8 - 8,20


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 7,9,11,10,9,9 - 9,25


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 9,9,11,8,13,9 - 9,35


Bull meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 10.11.2001 Noten: 5,8,10,8,10,11 - 9,30





Online-Tests

Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein gut abgestimmtes mild-würziges, gut süffiges Lager aus Bella Italia !

Biertest vom 21.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,12,9,11,10 - 9,85


Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht neutrales Bier. Geruch ist hopfig-herb. Geschmack dann aber wässrig, viel Kohlensäure, erinnert entfernt an Bier. Durch die Spritzigkeit gut trinkbar. Im Abgang und Nachgeschmack kommt dann noch eine gewisse Herbe nach, die einem in Erinnerung ruft - das soll Bier sein. Nicht mein Fall.

Biertest vom 26.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,6,9,10,9,8 - 8,20


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht sehr schlicht aus, das Bier im Glas recht spritzig, feiner Schaum. Startet betont malzig, mit der Zeit herber werdend, etwas stumpf-metallern. Im Abgang harmonisch, sehr mild, recht süffig. Mit der Zeit stört die metallerne Note, ansonsten ganz okay!

Vielen Dank an Fiene und Marcel für dieses Bier!

Biertest vom 3.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,8,8 - 8,25


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die neue 0,33l-Flasche macht einen schicken Eindruck und gefällt viel besser als die alte Form. Die helle goldgelbe Farbe ist okay, die Krone fällt jedoch schnell bis auf etwa 8mm ab. In die Nase treten süßliche, sehr würzige Malzaromen. Sehr rezent und im Gaumen macht es sich getreidig malzig. Leichte Hopfentöne, welche sich im Abgang verstärken und dann sogar dominant herb werden, fügen sich ebenfalls dazu. Durch die kräftige Würze im Körper, sowie der Rezenz, geht ein wenig die Süffigkeit verloren. Durchschnitt, nicht schlecht, trinkbar, aber nicht außergewöhnlich. Für ein Italo-Bier dürfte es aber ziemlich gut sein.

Biertest vom 30.8.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,12,9 - 8,70


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blume steht annehmbar gut. Unser erstes italienisches Bier überrascht uns positiv. Der Antrunk ist mild-würzig. Im Mittelteil wird es etwas wässig. Im Abgang kommt ein leichter Malzgeschmack durch. Sehr angenehmes Bier. Zu empfehlen.

Biertest vom 22.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,12,10,12 - 11,60


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Definitv eines der trinkbareren Biere aus dem Nicht-Bier-Land Italien. Kühl genossen und zur Pizza ganz passabel, aber ohne Tiefe, ohne Glanz. Für mein Dafürhalten auch eher als Pils zu klassifizieren. Fazit: Ausdruckslos aber wenn es in Italien schon Bier sein muss, oder der Durst gross ist: OK.

Biertest vom 4.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,10,7,9,7 - 7,60


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Birra Moretti ist in Massafra abgefüllt worden. Das Etikett zeigt einen biertrinkenden älteren Herrn mit Hut und einem Glas Bier mit viel Schaum. Leider ist mein Moretti kein Bier mit einer besonders großen, lang anhaltenden Blume, ganz im Gegenteil, die Blume ist nur ansatzweise zu erkennen, ein hopfenartiger Geruch ist nur zu erahnen, der Antrunk fällt auch dem entsprechend aus. Sehr farblos. Fazit: Nein Danke! 047/04/05.

Biertest vom 10.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,5,7,6 - 5,90


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine 0,33l Flasche. Der Knabe im Jägerkostüm mit abwertenden (oder doch schon angetrunkenen Blick?) erfreut einen.
Geschmacklich würde ich das Ganze als wässrig beschreiben. Nichts markantes, fluppt weg und was bleibt ist wie gesagt der wässrige Geschmack.

Biertest vom 4.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,5,6,7,6 - 5,90


Enrico meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Moretti aus Italien kenne ich bereits von meinen Kindheitstagen in den 60er Jahren. Das Etikett mit dem grünbehütetem Mann hatte mich sofort an den Adria-Urlaub erinnert. Nun nach der kleinen Abschweife zur Sache, nämlich dem Inhalt: nach dem Einschenken steht es goldgelb und klar mit sich ziemlich rasch absetzender Schaumkrone im Glas. Die Blume riecht leicht getreidemalzig. Im Antrunk zunächst recht wenig Geschmack, kommt dann langsam im Mittelteil leichter Braumalzgeschmack zum Vorschein. Im Abgang meine ich noch eine Spur Hopfen wahrgenommen zu haben. Insgesamt während der ganzen Verkostung aber recht dünn und wässrig wirkend. Fazit: für ein schnelles Zwischendurch ok aber bei weitem kein Feierabendbier. Die Italiener sind halt doch eher Weintrinker und das hat bis heute nicht geändert.

Biertest vom 12.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,4,9,14,7 - 7,70


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Moretti- Biere werden in Italien an verschiedenen Orten gebraut. Meines kommt aus dem apulischen Massafra.
Da ja Italien allgemein und Apulien im besonderem, nicht gerade der Nabel der Bierwelt ist, war ich natürlich besonders gespannt, was da in der Flasche ist.
Im Glas macht es eine recht ordentliche Figur. Kräftig goldgelb leuchtet es da. der Schaum ist mittelporig, halbhoch und stabil.
Die Nase vermeldet leicht säuerliche Gerüche. Antrunk und Mitte fallen recht erstaunlich kräftig malzig aus. Eine dezente Würzigkeit kommt ebenfalls zum Vorschein. Im Finale ist es unauffällig und schnell weg.
Es zeigen sich keinerlei störende oder bierfremde Aromen, was dieses Bier aus Süditalien doch recht ordentlich aussehen lässt.

Biertest vom 17.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,-,8 - 7,94


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles mit grobporigem kurzlebigem Schaum. Bisschen Hopfen, sehr mild, um nicht zu sagen nichtssagend, ohne Charakter und Eigengeschmack. Nachgeschmack ist quasi nicht vorhanden. Nix für mich.
Co-Tester Haichen meint: Ein leichtes stilles Zitronenwasser.

Biertest vom 18.11.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,4,9,6 - 6,20


Schmallo1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Italien und Bier passt eigentlich nicht zusammen sollte man meinen aber denkste.Also die Flasche ist schon mit 0,66l ein Fall für sich gibt es aber auch in 0,33l kein Thema.Das Etikett mit dem Jäger ähnlichen Männlein darauf sollte man meinen das Bier kommt aus der nähe Südtirols,falsch, es wird in Mailand gebraut.
Sieht im Glas gut aus. Duftet nach Getreide aber nur leicht.
Der Antrunk: Getreidig, dann kommen Hopfen-Noten langsam hinzu.Der Abgang: Eigentlich früh erst etwas wässrig, dann auch leicht Herb. Für die Temperaturen die dort teilweise herrschen schon ok auf jedenfall sollte das Bier schon gut gekühlt genossen werden. Allenfalls nicht schlecht. Prost!!

Biertest vom 5.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,11,10,9 - 9,50


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sieht im Glas gut aus. Duftet nach Getreide aber nur leicht.
Antrunk: Getreidig, dann kommen Hopfen-Noten langsam hinzu und steigern sich bis ins Bittere. dann kommt der Abgang, eigentlich zu früh... erst etwas wässrig, dann auch bitter. Bildet irgendwie keinen besonderen Charakter aus dieses Bier. Aber für die heissen Tage schon ok. Jedenfalls nicht schlecht.

Biertest vom 29.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,8,7,9,7 - 7,45


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett mit einem Typen, der aussieht wie ein Jäger aus Südtirol, schreckt ab. Das goldgelbe Bier ist schon etwas attraktiver, hat aber weder genug Kohlensäure noch Schaum. Es schmeckt malzig-lasch und wirkt im Abgang irgendwie trocken.

Biertest vom 22.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,8,6,3,7 - 6,95


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett des Bieres ist nett gestaltet. Ein Förster beim Umtrunk ist zu sehen. Das Birra Moretti schäumt zwach auf und die Blume hält sich zaghaft. Würziger und leicht süßlicher Geruch.

Das Bier hat geschmacklich wenig zu bieten. Es erinnert an ein Mineralwasser mit leicht hopfigem Aroma. Es ist zudem eine leichte Säuerlichkeit erkennbar.

Biertest vom 3.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,10,5,11,5 - 6,10


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelb, kaum Duft, seichter Antrunk ohne nennenswertes Aroma, etwas Hopfen dringt durch, etwas Malz als Hintergrundpanorama, Geschmack leichter Bittermandel im Abgang. Kein Aroma. Brauort: Comun Nuovo/Bergamo.

Biertest vom 23.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,6,6,6,5 - 5,60


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Moretti habe ich in der 0,66l-Braunglasflasche auf Sardinien erworben. Das Etikett zeigt einen grün-gekleideten Mann, der sich grad eine Maß genehmigt. Na, das kommt mir doch bekannt vor, solche Biere habe ich doch schon wiederholt in südlichen Gefilden getrunken - aber nie mit dem Anspruch, sie zu testen. Dies also heute, am 29.6.2007. Das aus der Einwegflasche mit im Glas berücksichtigter Firmenprägung geschüttete Bier ist im Trinkglas eher ein Langweiler: Mäßig Gelb, instabile Schaumkrone. Und geschmacklich wirft es mich auch nicht um: Ziemlich geschmacksarmes Bier, wer positiv urteilt, kann leicht blumige Aromen feststellen. Ich gebe zu: Man kann es so wegschlürfen, es tut nicht weh. Aber man vergißt es auch wieder. PS: Da auf Sardinien gekauft, wundert es wohl nicht, das "meines" auch auf Sardinien, konkret in Assemini, gebraut wurde.

Biertest vom 15.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,8,10,7 - 7,70


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch reißt das Moretti nicht gerade Bäume aus. Im Geruch hopfig-herb mit muffiger Beinote.
Auf der ganzen Linie ein schal-herber Geschmack ohne Finessen. Einzig der biertrinkende Typ auf dem Etikett ist ganz nett. Das war es dann aber auch schon mit den Lobreden.
Moretti hat mich dem Tod ein Stück näher gebracht. Ausgezeichnet!

Biertest vom 1.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,4,4,6,4 - 4,40


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,33er Flasche mit getreidig,süßlichen Duft, mittel viel Co2 und schwacher Krone. Lascher leicht süßlicher Geschmack, kann man drauf verzichten!

Biertest vom 3.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,7,5,6,11,6 - 6,25


Thailandfan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das meiner Meinung nach beste italienische Bier. Anderen Marken wie z.B. Peroni und Würer auf jeden Fall vorzuziehen

Biertest vom 24.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,14,12,13 - 13,45


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun, ich finde der abgebildete biertrinkende italienische Herr konzentriert sich mit seinen Blicken auf das in der Hand befindliche Bierglas und zeugt nicht von einem vorangegangenen Bierkonsum... das Etikett ist vollfarbig und etwas kitschig, dennoch aber irgendwie rustikal und ansehnlich, interesannte Mischung. Das Bier als solches hat eine kurzlebe Schaumkrone und einen blass-goldenen Auftritt. Beim Geschmack fällt mir erstaunlicher Weise zuerst der Nachgeschmack auf, der überraschend würzig ausfällt.. Antrunk und Mittelteil kommen eher lasch-wässrig daher. Das Bier hat mE viel Geschmack, besonders wenn amn bedenkt, daß es aus Italien kommt, dennoch möchte ich aber nicht wissen, was für Kopfschmerzausmaße ein Verzehr von mehr als 5 Flaschen davon haben kann.. oder doch!?

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,11,10,9 - 9,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne 66cl Flasche aus Italien, Geschenk vom meinem Schwager.
0,66 Liter.. na sowas.. ich dachte..Italiener..die haben alles "picolino" aber Bier.. das ist mehr als in Bayern *lach*
na gut..Aussehen der Etikett= 14 PUNKTE! Echt sehr schön..
Farbe: Mittel hell gelb, mässige kurzlebige Krone.
Aroma:Na ja.. extrem schwach.. aber doch nicht schlecht..
Geschmack: Hmm.. nicht allzu hopfig, eher ausgewogen malzig-würzig. Lager halt.. Nicht schlecht, vermisse leider nur ein wenig mehr Frische, Spritzigkeit.. Ist aber nicht tragisch.
Nachgeschmack: Na ja.. Mild malzig, würzig, leicht metallisch, und zum Schluß ausgewogen herb.. Viel Geschmack.. aber alles in Grenzen.. Mehr als 9 Punkte gibt´s leider nicht..
Fazit:Tja.. Italiener mögen die besten Fußbalspieller der Welt sein.. (*STAND>Sommer 2006) aber vom Bierbrauen verstehen sie soviel wie meine Oma vom Fußball..
Bleibt lieber beim Chianti machen, Ragazzi..

Biertest vom 26.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,14,9 - 9,40


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Mann mit grünen Anzug und ebensolchen Hut, so wie man sie aus südtiroler Heimatfilmen kennt, linst über den Schaumrand Humpen hebend dem Betrachter auf dem Etikett des Birra Moretti entgegen. Schon leicht weggetreten sieht der Gute aus, als wäre es nicht sein erstes Glas.
So groß und kräftig, wie auf dem Etikett zu sehen, so ist die Schaumkrone in realiter nicht. Im Gegenteil, recht grobporig, verschwindet sie nach dem Einschenken schnell. Farblich ist das Birra Moretti von einem satten Dunkelgold. Eine Duftnote ist vorhanden, aber schwer irgendetwas Bestimmten zuzuordnen: hopfig, süß, sauer… .
Doch geschmacklich durchaus überraschend: Einem äußert dezent süß-sauren Antrunk folgt ein intensives getreideschwangeres Malzerlebnis, welches dann plötzlich in einen herben Abgang übergeht. Ein schöner Wechsel der Aromen.
Fazit: Schmackhafte Überraschung aus Italien.

Biertest vom 3.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,11,10,9,10,10 - 9,70


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfenbetont und durchaus süffiges Bier. Für italienische Verhältnisse recht würzig. Hat mir zumindest im Urlaub in der Toskana gut geschmeckt.

Biertest vom 5.6.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,11,10,12,11 - 11,00


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 638
ersma: beim italienischen großhändler in hh gefunden. hat der doch zwischen seinen 2000 weinsorten sage und schreibe vier verschiedene biere aus italia...
eher helle farbe, dezenter schaum.
geruch dezent, hopfig, säuerlich.
antrunk recht hopfig und wenig nach lager. zur mitte wirds malzig, gegen ende dominiert würziger hopfen. insgesamt kein typisches lager, aber auch nix besonderes.
flasche zeigt nen typen, dessen blick zu signalisieren scheint, dass das bier in seiner hand nicht sein erstes ist...
fazit: süffig, harmlos. urlaubsbier.

Biertest vom 23.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,11,7,7,7 - 7,70


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Birra Moretti zeichnet sich durch metallerne Wässerigkeit aus, die nur noch durch die enorme Laschheit übertroffen wird. Leider nur etwas spritzig. Ein Durchschnitts-Dosenbier!

Biertest vom 27.3.2006, Gebinde: Dose Noten: 6,6,6,5,10,6 - 6,05


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Qualità e Tradizione - na da bin ich mal gespannt. So toll wie beim Herrn Oberförster auf dem Etikett sieht es schonmal nicht aus. Sehr hellgelb läuft es ins Glas und bildet keine besonders ansprechende Schaumkrone aus. Selbst angestrengtes Schnüffeln am Glas bringt keine nennenswerten Aromen zutage. Kann also nicht gefährlich werden - Mund auf und reingekippt. Als erstes fällt mir der sehr wässrige Körper auf. Der geschmackliche Ersteindruck ist leicht süßlich, unterlegt von grasigen Hopfennuancen. Außerdem ist Zitrusfrucht erkennbar, sowie feuchtes Getreide. Eigentlich ist es ganz gut zu trinken, das Moretti. Aber der Nachgeschmack ist dann irgendwie zu herb, fast metallisch. Ich könnte mit vorstellen, daß dieses Bier mal ganz gut war, bevor Heineken seine Finger da reingesteckt hat.

Biertest vom 4.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,10,7,10,8 - 8,25


huber meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Birra Moretti, Italiens Beweis dafür, das Sie mehr können als schnelle Auto´s zu bauen.
Birra Moretti ist ein Lagerbier mit relativ geringem Hopfenanteil - leichte Note von Zitrone im Antrunk, die Mitte ist mit süffigkeit gefüllt und der Abgang ist Gerstig-Malzig.
Fazit: Ein hervorragendes Bier wenn man beim "Italiener" sitzt(ganzjährig), ein "Kurztrip" nach Italien.
Im Sommer ein absolutes Highlight - gekühlt bei ca. 3-6°C ein muss für jeden der Erfrischung liebt.
Dolche VITA PUR

Biertest vom 14.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,15,13,15,14 - 13,65


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tatsächlich ist dies ein Wasser der teureren Sorte. Auch wenn im Mittelteil durchaus eine leichte Bitterkeit zu verspüren ist, würde ich dies als Goldbier einstufen. Alle Nicht-Bier-trinker werden dieses Bier lieben.

Biertest vom 29.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,10,5,10,6 - 7,15


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Typ auf dem Etikett sieht aus wie ein deutscher Jägermeister auf Urlaub. Tatsächlich entdeckte der Braumeister diesen Typ in den 20 /30er Jahren in Italien in einem Cafe´ und sah in ihm den typischen Moretti Trinker. Er fertigte sofort ein Foto von dem Typen an, das im späteren Verlauf des Jahrhunderts aufwendig farbig nachgearbeitet wurde. Der Coverboy dürfte aber mittlerweile tot sein, zumal er auf dem Foto selbst schon recht alt aussieht.

Im Glas entwickelt das Moretti einen verfurzten Geruch – der mir überhaupt nicht passt.
Es ist ein Bier südlicher Herkunft – entsprechend allen Vorurteilen ist es daher aromenswach, wässrig, körperlos und süffig. Minimal bitter. Ich hätte gewettet das Mais drinn is, so unruhig wie der Körper ist. Den Mist rieche ich sonst auf 100 meter Entfernung. Durstlöscher par Excellence.

Biertest vom 21.8.2005, Gebinde: Dose Noten: 8,5,9,5,7,5 - 6,00


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Dose ziert ein Bildnis einer Zwitterkreatur aus Mafioso und Oberförster, welche sich grade einen Humpen Bier zu Gemüte führt. Sieht für mich doch etwas kurios aus, wenn ich ehrlich bin.
Das Moretti lässt sich blassgolden ins Glas, bildet aber reichlich feine und stabile Krone. Ein Geruch ist kaum feststellbar (leicht malzig). Im Glas ist wenig Bewegung in Form von CO2-Blässchen.
Geschmack: Leicht süss-saurer Antrunk, dann wässrig-malzig und zum Abgang überraschend angenehm getreidig. Im Gesamtbild sehr unaufdringlich.
Fazit: Wie spätestens nach der Geruchsprobe zu erwarten war, handelt es sich bei Birra Moretti um das typische "Urlaubs-/Mittelmeerbier". Also um ein süffig-fades Getränk, welches eisklat bei 30°C ein Genuss ist, aber keiner ernsthaften Qualitätsprüfung standhalten kann. Die süss-saure Note ist anfangs nicht unangenehm, ebenso der getreidige Abgang. Von Aromenkomplexität kann aber mit Sicherheit keine Rede sein. Kurz: Typisch süffiges, nicht unangenehmes Urlaubsbier ohne Charakter. Braucht kein Mensch, tut aber auch keinem weh. Leider setzt sich aber mit der Zeit die süsse Säure etwas zu stark durch.

Biertest vom 19.5.2005, Gebinde: Dose Noten: 10,4,5,6,6,6 - 5,95


WBT112 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Birra Moretti ist mehr oder weniger ein absolutes Unter-Standardbier, schmeckt nach fast nix, sieht nicht besonders aus, auch der Alkoholgehalt begeistert nicht.
Der einzige Grund dieses Bier zu kaufen liegt beim äusserst sympathischen Etikett, bei dem spontane Orgasmen angesagt sind, soviel bayrischer Charme ist aufgrund des Kerls mit Schnäuzer vorhanden. Dieser Vorteil wird allerdings dadurch aufgehoben das die Italiener es anscheinend mit dem Reinheitsgebot nicht so genau nehmen und irgendwelche Schlafmittel reinhauen. Jedenfalls bin ich nach dem zweiten Bier ohne erkennbare Erklärung eingeschlafen udn ich weiss nicht warum.
Fazit: Mediterrane Brühe, allenfalls zum anschauen.

Biertest vom 18.2.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,6,15,9 - 8,85


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.August 2003
Ein Geruch zunächst wie ein WC-Stein mit Geranien-Duft, anschliessend riecht man gar nichts mehr * Leicht süßlich-hopfiger Geschmack, der recht schnell in sich zusammenfällt und nur noch lächerlich wässrige Nichtigkeit hinterlässt * Der Nachgeschmack ist einfach zu beschreiben, es gibt nämlich keinen. Naja, Pappwasser fällt mir dazu spontan ein, ansonsten ein klassischer Salto Nullo * 1859 gründete Luigi Moretti eine weitere Bier- und Eis-Fabrik in Udine, die inzwischen vom Heineken-Konzern übernommen wurde und u. a. auch in Mailand eine Braustätte etabliert hat. Dieses dunkel-gelbe, mit einer kurzlebigen Blume versehene Lager bestätigt leider alle Vorurteile, die man von italienischen Bieren so hat: Wässrig, labberig, ausdruckslos und steril. Als sei es mit Wasser gestreckt und verdünnt worden, quasi 'ne Bierschorle für heisse Tage. Die abschließende Pappigkeit hebt die Minderwertigkeit dieses Heineken-Erzeugnisses noch mehr hervor. Dem Herrn auf dem Etikett sollte da eigentlich der Hut hochgehen, bzw. sein Schnäuzer abfallen. Birra Moretti - gar nicht netti...

Biertest vom 10.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,6,4,3,7,5 - 4,90




Birra Moretti

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 8,39 (7,00)
Aroma 7,72 (8,33)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,48 (8,66)
Aussehen der Flasche 9,59 (7,00)
Subj. Gesamteindruck 7,72 (9,00)
Total 7,97 (8,90)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de