Binding Römer Pils

 
Brauerei Binding Brauerei AG Binding Römer Pils Bierbilder einsenden
BrauortFrankfurt Note
RegionHessen
8,62

(35 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Binding Römer Pils schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Makellose Pilsoptik. Aus der Flasche entströmt ein erfrischender, wenn auch extraktiger Hopfenduft.
Geschmacklich wirkt das Römerpils eindimensional und etwas kantig. Der Nachgeschmack hängt bitter und leicht metallisch nach.
Austauschbares Durchschnittspils

Biertest vom 1.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,7,7,7 - 7,70


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,2,2,1,8,2 - 3,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 13,9,8,11,13,10 - 10,15


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,10,9,9,9,10 - 9,85


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,10,7,9,11,10 - 9,65





Online-Tests

Knalle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch, süffig, somit absolut trinkbar ! Nichts besonders. Was mich allerdings stört ist das Hopfenextrakt benutzt wird. Am Geschmack feht es etwas an Würze.
Aber mal so zwischendurch absolut okay.

Biertest vom 24.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,9,9 - 9,00


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aussehen: Goldene Farbe; Gutes Aufschäumen beim Einschenken, aber für ein Pils mangelnde Stabilität; süßlicher und getreidiger Duft, grasiger Hopfen, ein klein wenig Gemüsesuppe.

Süßlicher und getreidig-malziger Antrunk. Gemüsesuppe im Mittelteil. Mäßige Herbe und grasiger Hopfen im Abgang. Insgesamt sehr ausdrucksloses Pils mit wenig intensiven Aromen.

Biertest vom 15.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,8,7,6,6 - 6,70


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Römer-Pils (Danke an Raphael) ist eher herb abgestimmt mit (leider) blecherenem Beigeschmack. Eigentlich kaum zu glauben wie sowas bei einer Massenbierbrauerei passieren kann, aber ist wohl Absicht. Etwas zu bitter ausklingend, insgesamt eher fad.

Biertest vom 14.10.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,7,8,8 - 8,05


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die grobporige Blume steht gut und lange. Blubberbläschen sind kaum vorhanden. Der Antrunk ist frisch-spritzig jedoch wartet man vergeblich auf einen Geschmack. Erinnert uns an Selters. Der Abgang ist etwas säuerlich und bleibt lasch.
An heißen Sommertagen sehr erfrischend (kühlschrankkalt), aber einen Kasten würde ich mir nicht kaufen.

Biertest vom 14.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,7,9,9 - 8,30


Bier-Tester meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Binding Römer Pils ist ein sehr ausgeglichenes Pils. Die Optik erscheint sehr edel, der Geschmack ist eher einem durchschnittspils zuzuordnen.

Biertest vom 28.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,7,8,10,9 - 9,15


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe ich schon einmal getrunken, als ich auf einer Messe in Frankfurt war, aber da als Feierabendbier ohne mir etwas zu notieren, nun ermöglicht mir Erzengel auch hier einen Test. Goldenes Pils. Der Geschmack pilstypisch, recht herb, etwas metallisch, der Hopfen ist eher bitterhopfig, versprüht nicht viel Aroma. Etwas Würze ist da, das Bier wirkt aber seicht und zu herb! Kein Pils für mich.

Biertest vom 8.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,10,10,8,-,9 - 9,17


hsvdenga meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also für meinen Geschmack könnte das Bier etwas mehr Schaum vertragen. Der Geschmack ist für mich nicht der gewohnte Pils-Geschmack, da gibt es doch bessere...selbiges trifft auf den Nachgeschmack zu.

Biertest vom 20.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,7,9,7 - 7,05


st√ľlpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In Gaststätten wird es in Frankfurt und Umgebung beinahe in jeder zweiten Kneipe ausgeschenkt, somit stößt man als Biertrinker zwangsläufig auf dieses Bier vom Fass gezapft.
Die Unterschiede sind dabei riesig, es kommt wohl darauf an, wie genau es der Wirt mit der Reinigung nimmt ?
Die Flasche meide ich seit vielen Jahren, nach negativen Geschmackserlebnissen.
Nun hier zum Test also wieder einmal Binding Römer Pils. Die Flasche, das Design wirkt schon mal ganz gut und bekommt 13 Punkte.
Das Aussehen ist durchschnittlich, die Farbe pilstypisch, der Schaum verschwindet etwas zu schnell.
Das Aroma ist gar nicht schlecht,viel besser geworden, jetzt zwar ein typisches Massenprodukt, um wohl möglichst dem Durchschnittsgeschmack zu entsprechen. Süffig ist es nicht unbedingt, durstlöschend, aber gute Biere machen Lust nach mehr.
Der Nachgeschmack ist in Ordnung.
Fazit : es wurde geschmacklich zugelegt, man kann es trinken und auch Gästen vorsetzten, ohne sich zu blamieren.
Punktabzug bei mir immer, wenn Extrakte Verwendung finden.

Biertest vom 5.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,7,10,13,10 - 9,70


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellblondes mit hübsch anzusehender sahniger Krone. Gute Malzigkeit, gepaart mit einem guten Schuss Hopfenherbe. Recht malzig für ein Pils. Hintenraus bleibt die Herbe noch eine Zeit lang am Gaumen. Insgesamt ok, kann aber nicht so überzeugen wie das Export aus gleichem Hause.

Biertest vom 19.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,9,11,12,9 - 9,75


Bierpunk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Frankfoorter Bier schlecht hin. Gut-durchschnittliches Pils zu fairem Preis. Geschmacklich eher malzig, als hopfig.

Biertest vom 7.10.2008 Noten: 9,9,9,8,6,9 - 8,70


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gekauft hab ich das Bierchen in Frankfurt aufm Hauptbahnhof, auf der Durchreise nach München. Das aus der Werbung berühmte Binding Lager war leider nicht aufzufinden, aber immerhin hab ich mir das Pils ergattern können. Die Flasche schaut recht ordentlich aus. Im Glas sieht das Bier genau so aus, wie ein ordentliches Pils aussehn sollte. Schöne sattgelbe Farbe, mittelporige Krone. Geruchlich kommt es eher malzig als hopfig daher. Der Antrunk wirkt sehr ungewohnt. Anfangs malzig-würzig, aber dann kommt im Nachgeschmack eine merkwürdige Bittere zur Geltung. Da trägt der Hopfenextrakt wohl einiges dazu bei. Zum Mittelteil hin gewöhnt man sich dran. Ein Pils im guten Mittelfeld. Nicht schlecht, aber nicht gut genug, um wirklich gut zu sein…

Biertest vom 10.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,9,11,9 - 9,65


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leicht breitmalziger Anzug, mit getreidiger Note - jedoch schlanker Körper. Anwürzender - schlichter Malzflug führt ins Mittel.
Sturz mit deutlichem Bitterhopfen, der leider ein wenig untersäuert- (holzig).
Pils der norddeutschen Schule - mit leicht ungehobeltem Abgang. Etwas mehr Aromahopfen würde dem Finish gut tun.

Biertest vom 28.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,12,10 - 9,95


maieronfire meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bißchen dünn, aber sehr rein im Geschmack. Der Hopfen sticht zu sehr raus im Vergleich zum Körper, also nicht wirklich rund, aber leicht und erfrischend.

Biertest vom 30.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,11,10,9 - 9,80


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus, das Bier im Glas ebenfalls. Kräftiger Beginn, schmeckt eher würzig als herb, nur mild hopfig, malzig-würziger Abgang. Nicht schlecht!

Biertest vom 29.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,9,9,9,9 - 8,75


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schmeckt wie n billig bier.. z.b. das Hansa, jedoch ohne dessen eingentümlichen charakter!zusätzlich dazu dass die dose schon extrem viel metallischen Geschmack absondert.. ein stark gehopftes pils, wie ich es generell bevorzuge. Der Hopfenextrakt ist hier jedoch erschreckend deutlich schmeckbar. Die Food-Designer haben versucht das ganze "untenrum" etwas runder schmecken zu lassen (hat man den Eindruck) naja iss ok für nebenbei, jedoch nicht der Hopfenkönig und sonst auch nur so lala. "befriedigend" aber mehr nich.

Biertest vom 31.1.2008, Gebinde: Dose Noten: 9,7,8,9,7,8 - 8,05


Augustiner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich notiere: Punktsieger gegenüber dem Henninger Pils, welches ja an gleicher Braustätte gebraut wird. Aber dennoch nicht der Knaller unter den Pilsner Bieren. Im Antrunk malzig, im Nachgeschmack merkt man, dass das Binding Pils bei weitem nicht so mit Bitterhopfen vollgepumpt ist wie das Henninger. Dennoch schmeckt das Binding nicht wirklich überzeugend.
Fazit: Ist ok, aber meine Nummer 1 unter den "Hessen" bleibt Licher...

Biertest vom 16.10.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,10,12,11 - 10,90


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Binding kommt in der üblichen 0,5l-Braunglasflasche zur Verkostung. Das Etikett mit weißem Hintergrund ist Hochglanzgold und –dunkelgrün umrahmt, in der Mitte in schwarz der Brauereiname, darüber in Gold ein Wappenadler. Abgesehen von anderer Farbwahl entspricht das dem Design des vor einigen Tagen gestesteten Binding Exports; die vorliegende Kombination mit Dunkelgrün ist aber die Ausgestaltung, wie ich sie seit Jahren mit Binding-Bieren in Verbindung bringe (nur war es früher glaube ich noch nicht hochglänzend. Im Glas für ein Pils schon recht gelb, farblich an Export erinnernd, grobporig und vergänglich aufschäumend, kommen auch bei der Verkostung Erinnerungen hoch: Seit Jahren kein Römer Pils mehr getrunken, erkennt man es an seinem sehr starken Hopfeneinschlag, der marketingtechnisch auf dem Etikett mit „herbfrisch Bier de Luxe“ verkauft wird. Schon das ist nicht süffig, und der Rest des Bieres, lässt man den Hopfen mal weg, dürfte recht dünn ausfallen. Das Römer-Pils war früher als Maurer-Bier verschrien – vielleicht tut es mit diesen Eigenschaften auf’m Bau gute Dienste (Stichwort: Durst löschen) – für mich als Feierabendtrinker wird dieses Römer Pils für lange Zeit das Letzte sein.

Biertest vom 2.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,7,7,10,7 - 7,35


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Am Mainzer HBF hab ich dieses hessische Pils gekauft. Meine Notizen: sehr herb, würzig, säuerlich-hopfiger Mittelteil, fruchtige Kräuteraromen sind zu erahnen. Sehr starkes sprudeliges Brauwasser, trockener Nachgeschmack (vgl. trockenen Weinen), bitterer Abgang. Fazit:OK

Biertest vom 9.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,9,8,9,8 - 8,72


MichaelT. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

auch Binding hat auf Longneck-Flaschen umgestellt - und das war auch gut so! Die neue Flasche ist wirklich gut gelungen und der Inhalt ist für ein hessisches Bier wirklich in Ordnung! Ein gutes, herbes allround Pils für jederman! Kann man empfehlen!

Biertest vom 5.7.2007 Noten: 10,10,10,10,13,10 - 10,15


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

"Bière de luxe" - mal was anderes als immer nur Premium. Und dann soll das Binding Römer Pils noch ein "Klassiker unter den weltbesten Bieren" sein. Klassiker vielleicht, zu den weltbesten Bieren gehört es aber ebensowenig wie Carlsberg. Aber zum Bier: Der flache Schaum ist rasch verschwunden, das Pils weist einen deutlich extraktgeschwängerten Hopfenton auf. Wenig elegant, aber auch nicht schlecht. Für ein Billigbier wäre das Ganze locker im grünen Bereich; so muss das Bier aber doch zur "herben" Enttäuschung werden. Verfehlt die Erwartungen um Längen.

Biertest vom 27.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,7,5 - 6,85


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1145
ersma: binding ist ja primär durch sein lager bekannt, so aus funk und fernsehen. bieten aber doch eine anzahl unterschiedlicher biere an.
mittelpilsige farbe, schaum ist mittelviel, mittelfein und mittelstabil. nun zur geschmacksermittlung:
geruch ist hopfig, etwas säuerlich.
antrunk co2-arm, deutlich hopfig. die mitte erinnert an nordische biere, allerdings ist der hopfenextrakt von der fieseren sorte. der abgang ist benfalls herb, hier meldet sich aber auch etwas malz, das im nachhall noch etwas aktiver wird. insgesamt wirkts bitter-überhopft.
die flasche kommt mit modern gestalteten etiketten daher. "ein klassiker unter den weltbesten bieren" steht da. naja, klassiker sagt noch nix übe die qualität oder die anzahl der weltbesten biere aus. "biére de luxe" steht auch noch drauf. zum glück sehr kleingedruckt. scheint ein vornehmes pendant für "premium" zu sein - jedenfalls was den qualitätsanspruch angeht.
fazit: nix dolles.

Biertest vom 25.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,7,8,9,7 - 7,65


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optisch unauffälliges Pils mit würzigen Hopfenduft. Hopfenaromatischer vielversprechender Antrunk, geht in einen Billighopfen Nachgeschmack über. Erst die Tüte Texas Paprika Nachos verbesserte die Lage und brachte dem Pils noch die erhoffte Süffigkeit!

Biertest vom 28.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,7,9,8 - 8,50


jesusfreak meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geruch hopfig frisch.
Das Pils ist süffig, eher malzbetont, Herbe kommt im Abgang durch.
Gut zu trinken!

Biertest vom 12.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,9,10,11 - 10,65


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das herbe Bier bietet im süffigen Mittelteil ein getreidiges und süßes Aroma, bei der die Herbe immernoch einen wichtigen Bestandteil einnimmt. Durchaus herb und, was noch mehr hervorsticht, malzig ist das Bier im Abgang. Im Ganzen ist es sehr ausgewogen und gefällt mir durch seine leichte Art.

Biertest vom 17.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,10,11,12,10,12 - 11,65


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Römer präsentiert sich mit einer fülligen Blume. Es ist recht malzig im Aroma, ohne dabei überpräsent zu sein. Der Nachgeschmack zeigt dann, dass es sich um ein Pils handelt. Moderat herb. Nettes Pils aus dem Westen.

Biertest vom 12.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,10,9,10 - 9,95


dorscht meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht wirklich gut. Recht süffig, aber für ein Pils nicht hopfig genug. Im Abgang kann man eine Spur Bitter schmecken.

Biertest vom 18.12.2004, Gebinde: Fass Noten: 6,6,9,9,6,7 - 7,30


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Hessen-Pils hat eine feste Krone und eine schöne kräftige Farbe und Leben. Der Geruch ist leicht malzig. Der Geschmack ist angenehm hefig und endet in einem bitteren Abgang!

Biertest vom 17.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,9,10,9,10,10 - 10,00


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Design des Römer-Etiketts versucht Hochwertigkeit auszustrahlen, ist allerdings recht langweilig geraten. Das Bier hat eine eher helle Goldfarbe und schäumt ordentlich, fein und anhaltend. Der Duft wirkt aroma-hopfig lieblich, aber recht unpersönlich. Auch der Geschmack ist eher lieblich und für ein Pils ziemlich würzig. Erst nach einer Weile macht sich im Abgang der Bitterhopfen bemerkbar, und es stimmt, der Nachgeschmack wirkt tatsächlich eher bitter als herb. Da die Bittere aber recht dezent ist, spielt das keine so große Rolle. Jedenfalls bleibt die malzig-liebliche Note länger im Mund als die bittere. Sicher, das Römer Pils ist Mittelmaß, für die heftigen Verrisse meiner Vortester finde ich aber auch keinen Anlass.

Biertest vom 10.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,7,9,8,8,8 - 8,30


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was trinken die Hessen in der frankfurter Ecke? Äbbelwoi? Nee, Binding Römer Pils! Eine leichte, lang anhaltende Schaumdecke bedeckt dieses Pils, kaum wahrnehmender Duft, hat einen ruppigen forschen Antrunk, metallisch der Mittelteil, harter, nach billigem Hopfen schmeckender Abgang. Kein Bier, über das man weitere Worte verschwenden muß. Vielleicht sollten die Hessen da unten doch lieber mehr Äbbelwoi trinken!

Biertest vom 8.12.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,3,5,3,1,2 - 3,30


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Binding Römer war jahrelang an vielen deutschen Tankstellen im
Sonderangebot zu kaufen. Ein Sixpack für DM 4,98. Das war für die
Tanke billig. Inzwischen ist das Bier jedoch klar auf dem
Rückzug(strategischer Rückzug ?).Äußerlich präsentiert sich das Römer mit feiner, cremiger Schaumkrone. Es richt allenfalls leicht süßlich. Innerlich geht es leider weniger fein zu: Süßes Malz findet rasch die Begleitung bitteren Hopfens. Nicht herb, sondern bitter, nicht würzig, sondern süß. Im Abgang wird es dann etwas weniger süß, um dann im
Nachgeschmack bitter und auch etwas würzig zu sein. Nachgeschmack ist lang und
unangenehm.
Fazit: Nicht mein Fall, für Bitterfreaks aber sicher ein Versuch.

Biertest vom 2.10.2002 Noten: 13,5,3,1,9,6 - 5,50




Binding Römer Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,07 (12,20)
Aroma 8,46 (7,80)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,23 (7,40)
Aussehen der Flasche 9,06 (12,20)
Subj. Gesamteindruck 8,40 (7,80)
Total 8,62 (8,12)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de