Bergbräu Altstadt dunkel

 
Brauerei Privatbrauerei Haffner Bergbräu Altstadt dunkel Bierbilder einsenden
BrauortUslar Note
RegionNiedersachsen
9,94

(26 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Bergbräu Altstadt dunkel schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Optik klar, kastanienfarben mit cremefarbener Blume – hübsch anzusehen.
Der Geruch geht ins Lakritzige. Im Antrunk ist das "Bier des Jahres 98" röstmalzig und weich. Der Mittelteil gestaltet anfangs prickelnd, später schwerer.
Im Abgang kehrt zunächst das Lakritz zurück und mündet in einen herben Ausklang.
Solides Dunkelbier.

Biertest vom 30.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,11,10 - 10,40


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,6,6,8,9,8 - 7,25


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,5,3,1,13,3 - 4,20


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,7,3,4,8,7 - 6,30


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,6,3,4,7,3 - 4,30


Lars meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,4,8,0,13,6 - 5,65





Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne 0,33er dunkle Bügelflasche, sieht schon aus wie ein Alt. Die Blume zu beschreiben fällt mir immer etwas schwer, weil ich Flaschentrinker bin.
Im Antrunk ist das Bier aus Uslar malzig, wird dann aber ganz schnell,für meinen Geschmack, zu bitter und bekommt dafür eine leichte süße Lakritznote.

Biertest vom 17.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,9,10,10 - 10,50

Aromatisch, dunkles würziges Altbier mit anfänglich herber Röstigkeit. Die leicht prikelnde Weichheit bleibt, dann wird’s süßer, schmeck ich da Trockenkirschen raus? Der Schluss ist herber, trockener und schreit nach mehr.

Biertest vom 25.5.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,12,13,12,12 - 12,30


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein bernsteinfarbenes Bier fließt in mein Glas. Es bildet sich eine grobporige und mittelgroße Schaumkrone die jedoch schnell wieder in sich zusammenfällt.
Der Antrunk ist mild und ein leichtes Lakritzaroma ist herauszuschmecken. Zum Ende hin wird das ganze eine Spur süßer. Auch der Abgang wird von einem süßlichen Lakritzaroma dominiert, aber im Hintergrund ist ein Hauch Hopfen zu schmecken.
Zusammenfassend kann man sagen, dass das Bergbräu Altstadt Dunkel ein ordentliches und gut tinkbares Bier ist. Es sticht nicht unbedingt aus der Masse heraus, schmeckt aber auch nicht schlecht.

Biertest vom 9.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,9 - 9,25


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier hat im Glas eine schöne Bernsteinfarbe. Von einer Schaumkrone ist leider kaum etwas zu sehen. Vom Geschmack her malzig und mild. Im Nachgeschmack vielleicht ein wenig wässerig. Ein mittelmäßiges Dunkles.

Biertest vom 5.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,12,9 - 9,15


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süß-malzig riecht dieses Altstadt Dunkel aus Uslar. Geschmacklich ist es leicht säuerlich, jedoch vielmehr malzig, süß-weinig. Die Schaumkrone hielt nicht so gut. Fazit: Eher lecker als unlecker, aber dennoch für ein dunkles langweilig, da die Geschmacksinintensivität zu schwach ist.

Biertest vom 20.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,8,8,12,8 - 8,50


jonnys-biertest.de meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Unter der schnell flüchtigen Krone prickelt ein Bier, das farblich an rote Fassbrause erinnert, letztlich dann jedoch nicht ganz so arg künstlich. Das Bukett spiegelt alle typischen Kriterien eines Dunkelbieres wider, zudem ein überraschend angenehmer erdbeeriger Ton. Der Antrunk wirkt überaus erleuchtend. Perfekt-harmonische Komposition aus Frucht und leichter, unaufdringlicher Malzigkeit. Der Abgang erntet mit seiner kräftigen Würzigkeit und seinem aromatischen Hopfen großes Lob. Wirklich überragender Tropfen aus einem herkömmlichen Supermarkt, der sich auf Ewe reimt.

Fazit: Harmonische Komposition aus Erdbeer-Frucht und sanfter Malzigkeit.

Biertest vom 17.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,15,14,12,12,12 - 12,15


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

rubinrot, sagt meine frau, etwas dunkler sage ich.
der schaum ist sparsam aber standhaft.
es riecht kräftig malzig, kannes geschmacklich mit manchem doppelbock aufnehmen. bitterschokolade würde ich sagen. die komponenten sind wunderbar auf einander abgestimmt, so muss ein zusammenspiel sein.

Biertest vom 21.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,9,12 - 11,75


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Schaum hält bei diesem Dunklen nicht so gut. Es riecht süßlich-würzig und etwas malzig. Der Geschmack entlarvt dieses Bier als unspektakuläres 0815 Dunkel: Süßlich malzige Mitte, Röstmalzbetonter Abgang mit sehr verhaltener Herbe, noch süßlich nachklingend, naja, setzt keinerlei Akzente,trinkbar..

Biertest vom 11.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,8,7,7,12,7 - 7,50


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier riecht sehr malzig und süß, später wird es etwas saurer.
Die Krone ist klein, perlend und braun, sie verschwindet schnell und vollständig. Der Körper ist dunkelrot-braun.
Es startet verhalten bitter und hält normal lange an.
Das Bier ist trocken im Mund und hat einen eher mittelschweren Körper mit normal viel Kohlensäure.
Gutes Bier.

Biertest vom 17.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,9,9,10 - 9,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ordentlich aus, das Bier im Glas ebenfalls. Aroma fruchtig. Geschmack auch. Zu fruchtig für ein Dunkles, wie ich finde, und auch zu süß. Es fehlt ein wenig die Herbe. Nicht so ganz gelungen!

Biertest vom 27.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,7,9,8 - 7,85


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bergbräum Alstadthabe ich in der 0,33l-Bügelverschlußflasche in braun gekauft. Das Etikett in rostbraun und pastellgelb ist gefällig, wirkt urig. Auf der Halsetikettierung ist vermerkt, dass das Bergbräu „Bier des Jahres 98“ gewesen ist. Im Glas ist es ein schönes Dunkles, wenngleich der Schaum nicht sonderlich stabil ist. Geschmacklich ist es ein gefälliges Dunkles, dezent herb mit Malznote. Sehr süffig, kann man gut trinken. Tritt den Beweis an, dass man auch in Niedersachsen gute dunkle Biere brauen kann – auch wenn der Brauort Uslar sonst wohl nicht viel zu bieten hat.

Biertest vom 24.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,12,11,11,11 - 11,05


Sahnew├╝rstchen2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sehr süffiges Gebräu, dieses leckere Dunkle aus Uslar.Schöne Farbe und durchschnittliche fester Schaum, Flasche eher unterkühlt.
Malzig und süßlich mild. Eine Hopfenbitterkeit ist kaum vorhanden.

Biertest vom 5.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,13,10,9,11 - 11,05


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, kleine Bügelflasche mit kleinen Etiketten und kleiner (und viel) Schrift auf dem Frontetikett, das kräftig gelblich im Unterton und brauner sowie schwarzer Inversschrift daherkommt. War wohl auch mal Bier des Jahres 1998, lang ist es her. Sieht gut aus. Geruch: diffus, leicht röstmalzig. Dunkelbraune Färbung mit leicht wässrigem Anteil. Der Schaum geht so, könnte länger halten und feinporiger sowie steifer bei mehr Creme sein. Habe ich schon besser gesehen. Ferner deutliche großperlige Kohlensäure. Der Antrunk ist fast nichtssagend, wässrig mild trifft es am besten. Im Mittelteil dann leichtes Röstmalz mit einer Spur Würze. Im Abgang feine Herbe und etwas deutlichere Würze - die Betonung liegt auf etwas. Den meisten Geschmack entfaltet das Bier im Nachhall, hier feinherb und feinwürzig mit unterschwelligem Röstmalz. Insgesamt gesehen durchaus schwache Leistung, da für meinen Geschmack zu mild abgestimmte Aromen den Geschmack prägen, das geht fast runter wie Wasser auch wenn es durchaus süffig ist das Bräu. Für Freunde der dezenten Aromen (Spezial? Export?).

Biertest vom 14.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,8,7,11,8 - 7,80


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Dunkel ist im Aroma malzig, gar etwas süßlich nach bockbierart. Geht dann aber schnell in einen hopfigen Abgang über. Der Abgang zeichnet sich weiter röstmalzig aus. Durchwachsenes Dunkel. Es hätte milder sein können.

Biertest vom 11.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,6,10,7 - 7,50


Matze meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die zunächst zu schmeckende Süße wird schnell durch eine angenehme Hopfennote relativiert. Es ist auch keineswegs schwer daherkommend, was es zu einem erfrischenden Getränk für den lauen Sommerabend macht. Nur im Nachgeschmack enttäuscht das dunkle Bergbräu mit einer gewissen Charakterschwäche.

Biertest vom 30.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,9,10,12 - 11,70


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das dunkle Bergbräu bildet zunächst viel Krone, welche aber etwas zu rasch den Rückzug antritt und recht laut prickelt. Die Farbe ist klar rostbraun und der Geruch dunkelmalzig, leicht süss und insgesamt unauffällig.
Geschmack: Zunächst süsslich, dann schnell herbmalzig und gegen Abgang trocken erdig und langanhaltend zartherb. Obwohl zuerst die Süsse dominiert, setzt sich im Gesamtbild die erdige Röstmalznote zartherb durch. Trotzdem schwingt eine gewisse Klebrigkeit immer mit.
Fazit: Ordentliches Dunkelbier. Der Schaum könnte sicher schöner sein und auch die Aromen dürften gerne markanter oder komplexer sein. Dennoch ist das Bergbräu Altstadt Dunkel ein Dunkles ohne besondere Schwächen. Weder im positiven noch im negativen Sinne herausragend. Ordentlich, aber kein Bier, welches man in Erinnerung behält.

Biertest vom 22.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,13,9 - 9,20


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kleine 0,33 L Bügelflasche. Farbe: Dunkel-rot (Kupfer), Aroma: Komisch nach geröstetem Malz , Geschmack: Würzig, herb, malzig, Bischen rezent. Fazit: Trinkbares dunkles..

Biertest vom 20.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,6,6,8,13,11 - 9,35


bierwernerli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

leckeres dunkles Pils aus Niedersachsen,gut geeignet für jeden Tag in der urigen Bügelflasche-beste Braukunst aus Uslar

Biertest vom 14.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,15,6,12,13 - 11,65


chrisitm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ist zwar schon einige Zeit her, dass ich es das letzte Mal getrunken hab, aber zu dem Zeitpunkt konnte ich die Bierclub-Wahl voll unterstützen, eines der angenehmsten dunkeln Biere, die in meiner langen Biertester-Karriere meine Kehle herunter laufen durften... eigentlich wirklich mal wieder Zeit in die Uslarer Gegend zu fahren, um den Eindruck zu bestätigen (oder aber ein weiteres Mal festzustellen, dass ein Top-Bier die Champions League verlassen hat, wie z.B. Rhenania und Hallerndorfer)

Biertest vom 5.3.2003, Gebinde: Fass Noten: 15,15,15,15,14,14 - 14,55


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#214 4.Mrz.2003. Bier des Jahres 1998(Bierclub Dortmund)! Bräunlich kupferfarben. Blume feinporig und reichlich. Geruch süßlich. Antrunk leicht hopfig süß. Mittelteil mit röstigen Malz. Süßlicher, würziger Abgang. Feiner dunkelmalziger Nachgeschmack mit leichtem Kaffeehauch. Das Altstadtbier ist rezent. Es entfaltet seine Aromen angenehm zurückhaltend. Fazit: Ganz ordentlich, die Wähler beim Bierclub hatten ja nur 12 Biere zur Auswahl.

Biertest vom 4.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,7,9,12,9 - 8,70


BelaFarinRod meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich frag mich wirklich, was für inkompetente Leute dieses Dunkel zum "Bier des Jahres 1998" gewählt haben. Mir persönlich schmeckt es nicht besonders. Kann aber auch an meiner generellen Abneigung gegenüber Dunklen liegen. Es schmeckt einfach nur ziemlich herb, sonst nichts.

Biertest vom 3.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,7,9,10,8 - 8,30




Bergbräu Altstadt dunkel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,19 (9,00)
Aroma 9,90 (6,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,23 (4,50)
Aussehen der Flasche 11,00 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 10,00 (6,16)
Total 9,94 (6,35)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de