Bellheimer Lord

 
Brauerei PARK & Bellheimer AG Bellheimer Lord Bierbilder einsenden
BrauortBellheim Note
RegionRheinland-Pfalz
8,50

(25 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Bellheimer Lord schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 3,4,-,6,12,5 - 5,17


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 6,8,-,10,12,10 - 9,29


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,4,-,4,12,4 - 4,94


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,4,-,2,13,6 - 5,47





Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Tauschbier von ariusz, Danke an dieser Stelle!

Der Flasche entströmt eine Wolke Bitterhopfenduft, die jedoch im Aroma längst nicht so intensiv erschmeckbar ist.
Es bleibt zwar primär hopfig und herb, allerdings hat es denh Eindruck als wurde das Bier mit 50% Wasser verdünnt.
Die Flasche ist gut gestaltet.

Biertest vom 17.11.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,10,9 - 8,90


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Starker hopfiger Geruch. Trotz des hopfigen Geruchs ein recht milder Antrunk. Im Nachgeschmack für ein Bier aus der Pflalz recht herb. Eher typisch nordisch. Fazit: kräftiges, herbes Pils und trotzdem süffig.

Biertest vom 8.7.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,10,10 - 9,85


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#1101
Hellgelbes Pils mit viel Schaum in grüner Flasche samt Zylinderkopf drauf, naja. Hopfig-grasiges Aroma. Im Geschmack ziemlich straight hopfiger Beginn, wird dann komisch süßlich und klingt blechern-hopfig aus. Wahrlich ein Pils, aber eins, das beim Trinken an`s Zahnfleisch geht. Süffig & lecker ist anders als dieses "Premium"!

Biertest vom 4.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,8,8 - 8,25


Bauch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche fällt in der Sortenvielfalt auf - grüne Flasche mit grün-goldenen Etikett. Der Schriftzug "Premium Pils" schraubt die Erwartungen höher. Aus der geöffneten Flasche strömt ein Geruch, der die Erwartungen wieder dämpft - etwas muffig, salzig, anfangs ziemlich stark.
Die Farbe des Getränks ist ziemlich hell, der Schaum beim Einschenken ordentlich, fällt dann schnell in sich zusammen.
Der Geschmack ist ein wenig herb, ein wenig süß, aber keinesfalls süffig. Einen besonderen Wohlgeschmack kann ich an diesem Bier leider nicht finden. Für mich ist das nix, aber Geschmack ist zum Glück verschieden.

Biertest vom 10.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,7,4,4,8,6 - 6,05


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne dunkelgelbe Farbe mit weißem Schaum. Der Geruch ist frisch und hopfenblumig mit leicht muffigem Einschlag. Der Antrunk ist frisch-herb mit feiner Hopfenblumigkeit. Zum Hauptteil kommt eine leicht süßlich-würzige note hinzu die dem Ganzen etwas von seiner Frische nimmt, aber gut ins Gesamtgeschehen passt. Zum Ende hin taucht eine leicht muffig-würzige, aber durchaus passende Herbe auf, die sich mit der würzigen Süße noch lange im Nachgeschmack hält.
--> Ein leckeres, aber etwas zu muffig-würziges Pils.

Biertest vom 20.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,12,8,12,9 - 9,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlank, leicht malzwürziger Aufzug. Bringt eine fein aromatische Hopfennote in den Fluss, die trocken herb abklingt. Etwas getreidig, dabei fein-aromatisch & geschmeidig im Körper.

Prägend für das Bier ist die ausgezeichnet, würzige Hopfengabe, die sich anschmiegsam in den weich-malzigen Körper fügt !

Biertest vom 26.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,14,14,13 - 13,05


AUXBURG1986 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

So, dieses Bier habe ich in Ludwigshafen gekauft. Zu Beginn beim Einschenken gibt es nur eine sehr dünne, leichte Schaumkrone, die schnell verschwindet. Der Antrunk ist säuerlich und erinnert an Essig, das Pils ist sehr mild, was es so pilsuntypisch macht. Die Kohlensäure ist kaum vorhanden und verschwindet binnen Sekunden. Da ich ein Fan von Hellen Bieren bin, ist dieses Pils OK. Fazit: Ein Pils, das nicht nach Pils schmeckt - OK!

Biertest vom 15.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,10,11,10 - 9,85


Hopfenfreund meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Einfach toll, die edel gemachte Flasche mit dem Lord. Leider kann man das vom Bier nicht so sagen. Farbe und Schaum sind ja noch o.k., der Rest ist leider nicht so mein Geschmack. Bitter, mit einem metallischen Nachgeschmack, der durchgehend bis zum Abgang bestehen bleibt. Schade, das Äußere verspricht manchmal mehr als das Innere hält.

Biertest vom 13.7.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,5,5,13,7 - 6,75


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Bellheimer Lord ist süffig und fein- bis mittelmäßig malzig. Anfangs wirkt es noch süffig und nimmt dann ab, da der Nachgeschmack dominanter wird. Etwas hopfiger und harziger Nachgeschmack.

Biertest vom 30.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,12,10 - 9,85


Schaumi meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eschbach an der Weinstraße, der Wirt am Dorfbrunnen zapft den "Lord" vom Faß. Es kommt in einem appetitlichen Glase. Eine ordentliche, recht beständige Schaumkrone, gelbe Farbe. Aromatische hopfige Herbe vom Antrunk bis zum Abgang, dazu leichte Säure. Sehr geradlinig. Für Freunde von herbem Pils. Ideal, um eine Tauffeier durchzustehen und bereits vor der Messe einen stilvollen Frühschoppen zu nehmen

Biertest vom 3.7.2007, Gebinde: Fass Noten: 9,9,8,9,-,10 - 9,26


quack-duck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-herb, das Aroma des Hopfen überzeugt mich aber leider nicht so. Insgesamt ziemlich mild im Geschmack. dürfte schon würziger und kräftiger schmecken.

Biertest vom 16.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,12,10 - 10,05


RatPack meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein recht herbes Pils, dass rund und ausgewogen schmeckt. Allerdings nur was für Leute die es wirkich gerne etwas herber mögen.

Biertest vom 19.2.2007 Noten: 12,6,3,6,9,6 - 6,30


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht herb, wie man es sonst von norddeutschen Bieren kennt, startet dieses Bier. Das starke herbe Aroma ist bei diesem Bier der Hauptteil, dazu gesellen sich nur noch wenige andere Aromen, die nur nebensächlich hervorkommen. Erwähnenswert ist höchstens, das das herbe Aroma im Abgang noch einmal stärker wird und ein säuerliches Aroma dazukommt. Meiner Meinung nach viel zu herb.

Biertest vom 3.5.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,6,4,12,6 - 6,35


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: bellheim is n dorf mit knapp 9000 einwohnern.
das bier sieht heller als das durchschnitts-pils aus. schaum ist viel da und schnell weg.
geruch hopfig mit irgendwie muffigem unterton. antrunk pappig, mehlig, bitter. mitte malzig, süßlich. das ende kommt kräftig hopfig-süßlich daher. fieser antrunk, danach wirds besser.
flasche kommt von titel und motiv (silhouette mit monokel und zylinder) edel daher. grün mit goldenen, diagonalen nadelstreifen. sehr edele erscheinung.
fazit: meine "premium"-vorbehalte finden sich wieder bestätigt. außen hui, innen pfui.

Biertest vom 9.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,4,4,8,12,5 - 5,70


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grüne Flasche..naja, wem es gefällt, mir nicht! Und um es kurz zu machen, dieses Bier ist mir zu herb, hier schmeckt nur Hopfen vor, ist mir persönlich wirklich zu viel. Beweist aber Charakter und hat einen sehr gelungenen Nachgeschmack.

Biertest vom 23.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,7,6,9,6,8 - 7,70


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: Ziemlich hell, aber es geht so. Die Krone hält auch bishcen. Aroma: Ziemlich stark nach Hopfen riechend. Natürlich ist es schön, wenn ein PILS nach Hopfen riecht und schmeckt.. aber diesmal ist es wirklich sehr stark ausgeprägt. na ja.. Sollte keine Beschwerde sein. Geschmack: Könnte man beschreiben als Vortsetzung des Aromas. Richtig GUT H E R B !!! Das ist PILS wie aus dem Bilderbuch! Herb, herb und herb! Aber dabei doch irgendwie lecker und 100% empfehlenswert! Fazit: Wer es herb mag, hier unbedingt zugreifen!

Biertest vom 23.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,12,12,11 - 10,65


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Vergleich zum Park-Pils desselben Konzerns macht allein die edle, gut assehende Flasche viel Hoffnung, die durch Geruch,Aussehen und Geschmack bestätigt wird- es gibt sich gold,wenn auch etwas blass, aber mit guter Krone im Glas, hat einen würzigen Antrunk ,einen grasigen Geruch und einen erstaunlich herben,aber nicht unangenehmen Abgang- etwa vergleichbar mit Becks oder mit einer Weichspülvariante von Jever.
Auf jeden Fall zeigt auch dies seine leichten Schwächen.Ja. Aber es bildet ein geschmacklich rundes Gesamtbild, auch wenn dieses nicht Eigenständig ist, und das ist, was zählt!

Biertest vom 30.7.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,7,10,12,10 - 9,40


Cholli meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin böse überrascht worde mit dem Bier.
Kommt nicht recht in Schwung, dem fehlt einfach was! Ein wenig mehr Hopfen hätte wahrscheinlich die Sache noch retten können. Aber so ...

Biertest vom 3.4.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,3,3,3,12,4 - 4,45


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Longneck-Flasche kommt durchaus stylisch daher, grün-gold das Etikett und darauf der stilisierte Kopf eines Lords mit Zylinder. Beim Öffnen entströmt ein grasiger Duft der etwas an Beck's erinnert aber nicht lange anhält, nach kurzer Zeit geht es in eine weniger gute hobfig-süßliche Note über. Die Farbe ist pils-üblich golden, die Blume aber nicht so haltbar. Herb-frisch im Antrunk entwickelt es eine kernige Würze und hat einen säuerlich-herben, aber durchaus frischen Abgang. Nachgeschmack deutlich aber ausgewogen herb.
Ein überraschend nordisches Pils aus der gemütlichen Pfalz, wenn auch nur anständige Mittelklasse.

Biertest vom 19.12.2003 Noten: 7,8,10,10,11,9 - 9,05


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Test #311. Originelles Etikett. Goldig blonde Frabe, Blume nicht beeindruckend(Aussehen:8). Säuerlich hopfiger Geruch. Süßer Antrunk, bitterherber Mittelteil mit unterliegender säuerlicher Süße, bitterer Abgang. Würziger Nachgeschmack mit leichter anhaltender Bittere. Der Bellheimer Lord ist angenehm rezent. Aromen sehr mäßig. Fazit: Der Lord ist ein mäßiges Pils.

Biertest vom 23.7.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,4,5,3,12,5 - 5,20


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

herbes Aroma,helles Pils ,sollte jeder mal probieren.

Biertest vom 26.4.2002 Noten: 12,12,12,12,15,12 - 12,15




Bellheimer Lord

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,66 (6,00)
Aroma 7,90 (5,00)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 8,19 (5,50)
Aussehen der Flasche 11,15 (6,00)
Subj. Gesamteindruck 8,47 (6,25)
Total 8,50 (6,22)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de