Ayinger Bräu-Weisse

 
Brauerei Brauerei Aying Ayinger Bräu-Weisse Bierbilder einsenden
BrauortAying Note
RegionBayern
10,66

(33 Tests)
SorteHefeweizen, hell
Alkoholgehalt5,1% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Ayinger Bräu-Weisse schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein wenig rezentes und daher sehr süffiges Weizen mit einem deutlichen aber unaufdringlichen Bananen-Finish. Kein Überflieger, aber unkomplizierter Biergartengenuss.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 10,10,12,10,4,10 - 10,00


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schmeckt schön fruchtig nach Banane. Es fehlt Kohlensäure, ansonsten o.k.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 10,10,11,10,2,10 - 9,75


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schwache Rezenz, aber nettes Bananenaroma. Durchschnittliches Weizen.

Biertest vom 30.12.2002, Gebinde: 0,5 l braune Mehrwegflasche Noten: 10,10,11,9,2,10 - 9,60


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da kommt der Kopfschmerz schon beim Trinken; und dabei hatte ich doch kaum Hefe im Glas. Das muss wohl am scharfen Aroma liegen. Das Ayinger ist irgendwie "unfrisch".

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 12,8,6,7,0,7 - 7,15


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich komme mit diesem Bier nicht klar.

Biertest vom 30.12.2002 Noten: 8,8,8,6,5,7 - 7,15





Online-Tests

Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe und Schaumkrone sind okay. Vom Geschmack her recht fruchtig und aromatisch. Im Nachgeschmack ist es mir allerdings etwas zu säuerlich. Fazit: Nichts besonderes aber trotzdem ein süffiges Weizen.

Biertest vom 23.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,9,9,10 - 10,05


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aufgeräumtes klares Etikettendesign (und auch ohne zwei grüne Rauten!?). Gefällt.
Etwas gelbtrübe im Glas, schönes CO2 Spiel, anständige Krone.
Im Antrunk eher mild, leicht bananig, mehr getreidig, Citruspitze auf der Vorderzunge. Leichte Herbe im Verlauf, wird hinten raus etwas matt, ganz spät gehts sogar in Richtung Butter.
Ist okay, könnte aber etwas spritziger sein.

Biertest vom 14.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,11,10 - 10,00


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

... mit grün-weissen Rauten sieht das Etikett gleich zwei Nummern besser aus!
Geschmacklich ohne Tadel, unaufdringlich fruchtig, etwas säuerlich zwischendurch eher schwach hefig. Im Nachgang eher malzig/fruchtig.

Biertest vom 29.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,9,10 - 9,85


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Solides mild-bananiges, recht süffiges helles Weißbier.
Fazit: Solide !

Biertest vom 28.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,12,10 - 10,35


Glaabstrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

schönes bayrisches Weißbier mit leichter Cremigkeit. Unaufdringlich und gut zu trinken. Leicht bananig.

Biertest vom 4.11.2011 Noten: 11,11,12,12,12,12 - 11,75


Megafalk meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas zwar recht unauffällig, goldgelbe Farbe und mäßig viel Kohlensäure, aber dann:
ein schöner hefig-würziger Antrunk und ein langer, harmonischer Abgang, so muss ein Weizenbier schmecken!

Biertest vom 5.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,14,14,14 - 13,75

und nochmal, damit's wieder in meiner Übersicht auftaucht...

Biertest vom 2.11.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,13,14,14,14 - 13,75


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Blondtrübes aus Aying mit sahniger und stabiler Krone. Fruchtig-hefig duftet es, der Antrunk ist hefig-mild, dann wirds malzig und vergleichsweise herb. Die Herbe zieht auch in den Nachgeschmack ein, der mittellang anhält. Mild und süffig. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 18.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,10,10 - 9,95


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche schaut ganz in Ordnung aus, ist aber kein Brüller. Das Weizen im Glas ist orangegelb und mitteltrüb. Der Geruch ist hefig fruchtig, dezent nelkig im Hintergrund. Der Antrunk erfolgt dann sehr hefig, angenehme fruchtigkeit mit dominantem Bananenaroma. Relativ süßlicher Unterton, der mit der Zeit etwas nervig wird. Der Abgang ist leicht vergoren fruchtig, bananig und angenehm hefig. Der Verlauf wird etwas bitterer, die Hefenote nimmt leicht ab. Ganz ok, aber das gewisse Etwas fehlt mir!

Biertest vom 25.4.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,11,9,10 - 10,00


wolverine meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mildes, ausgewogenes Weißbier ohne Fehler und Überraschungen. Angenehm süffig und schwach bananenfruchtig mit dezenter Hopfennote. Von allem nur ein Hauch, daher mangelt es leider auch an Charakter. Das Etikett ist schön anzusehen und besitzt einen höheren Wiedererkennungswert als das Bier selbst. O.k.

Biertest vom 30.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,12,10,14,11 - 11,20


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Weizen mit nur mässiger Schaumentwicklung. Geruchlich würzig und diese würzigen Noten finden sich direkt auch im Antrunk wieder, der auch mit milder Schärfe daherkommt. Kaum hefig, dafür eher weizig geprägt und würzig, im Mittelteil auch deutlich fruchtig, am ehesten nach Banane. Zum Abgang hin vermisse ich die Säure, hier muss noch nachgebessert werden, der Abgang gerät daher dann etwas lasch. Ansonsten ein untypisches aber leckeres Weizen.

Biertest vom 16.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: -,13,11,10,-,12 - 11,64


Hefe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Ayinger Bräu-Weisse sieht im Glas wie ein typisches helles Weißbier aus. Die Schaumkrone passt und ist gut haltbar. Der Antrunk ist mild, leicht würzig, fruchtig, hefig und süffig. Im Mittelteil etwas geschmackbetonter, Abgang einfach abfallend mit ganz leichter Säure. Die Ur-Weisse hatte deutlich mehr Volumen.

Biertest vom 20.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,13,9,12,10 - 10,70


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Fruchtig-bananig ist es wohl, und auch mit einer unverkennbaren Nelkenote versehen. Insgesamt recht frisch, doch im Abgang etwas hart - liegts am Wasser?
Auffallend schön bleibt die langlebige Schaumkrone in Erinnerung. Bitte noch eins - man könnte mir jetzt ein Franziskaner reichen und ich würde es definitiv nicht merken!

Biertest vom 13.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,9,9,10 - 9,90


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Weisse ist wenig fruchtig. Es ist süffig aber auch dünn im Aroma. Im Nachgeschmack wirkt es säuerlich. Für ein Weizen zu wenig.

Biertest vom 8.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,8,9,8 - 8,55


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das optische Erscheinungsbild ist ok. Geradezu turbulent geht es im Glase zu.
Fruchtige Gerüche mit leichter Ahnung nach Gewürznelken. Ein wenig Metall ist auch vorhanden.
Im Geschmack fruchtig und vor allem scharf mit säuerlicher Komponente. Kleine Malztupfer im Abgang.
Trinkbares Hefeweizen, das zu viele übertriebene Geschmacksspitzen hat.

Biertest vom 4.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,9,10,9 - 9,25


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche im gewohnten Ayinger-Style, durchaus gelungen. Das Bier im Glas sieht auch sehr gut aus, vom ersten Schluck an fein trüb, recht beständige Blume. Das kann sich sehen lassen. Der Geschmack ist anfangs wie bei einem typischen Weizen. Nur im Abgang ist das Bier eigenartig, da schmeckt es fast ein wenig wie ein Alkoholfreies. Trotzdem recht süffig und wirklich ein gutes Bier, das ich sehr empfehlen kann!

Biertest vom 2.9.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,8,8,9 - 9,55


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kommt recht fruchtig-bananig-frisch im Geschmack, leichte Säuerlichkeit im Antrunk, aber nicht aufdringlich. Süffig auf jeden Fall. Bei der Optik muss ich die sehr stabil-langlebige Schaumkrone erwähnen, sonst typisches Hefe. Flaschenoptik eher unterer Durchschnitt...

Biertest vom 28.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,12,8,10 - 10,80


Hallertauer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Helles Ockergelb und stabiler Schaum läßt das Bier spritzig und appetlich aussehen. Typische Bananenaromen in der Nase. Ein fruchtiges Bier, nicht zu süss. Löscht den Durst recht angenehm. Die größte Stärke ist die hohe Süffigkeit, sonst ein unkompliziertes Bier mit klarer Bananenfrucht, wenig Hefe und Hopfen. Nicht so Limonadig wie das Erdinger.

Biertest vom 19.5.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,15,10,10,12 - 12,05


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon im Antrunk wird deutlich, dass das Weizen recht mild ist, leicht hefig, wenig fruchtig, dafür um so süßer. Im Mittelteil ändert sich kaum etwas, zum Ende flacht das Bier spürbar ab, das Bier wird kurz noch mal hefig, dann bleibt aber nur eine leichte Säuerlichkeit übrig. Erfrischend ist es, zum vollkommenen Genuss fehlt aber noch Einiges.

Biertest vom 13.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,8,8,7,8 - 8,00


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Flaschendesign ist hier Ayinger-typisch suboptimal.
Farblich ist das Weißbier sehr hell, sein Schaum ist kurz gesagt enttäuschend. Es riecht wenig fruchtig (am Anfang, es entwickelt sich). Ein spritziger Antrunk macht Lust auf mehr. Danach bleibt es süffig und frisch. Eine leichte Mehlgkeit fällt unangenehm auf, und die Fruchtigkeit lässt auch zu wünschen übrig. Dafür ist es nicht schwer und brotig. Aber irgendwie ein komisches Weizen. Durchschnitt.

Biertest vom 12.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,10,9,8,9 - 8,90


Biergenie├čer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Durch Zufall bin ich an Weihnachten an eine Flasche Ayinger geraten. Farbe: Schönes hefetrübes gelb, bananiges Aroma, aber auch bittere Anteile vermutlich vom Hopfen, durstlöschend und süffig. Wie bereits andere Tester anmerkten: Kein Überflieger, aber ein insgesamt gutes Bier. Das Etikett wirkt in seiner Schlichtheit schon irgendwie interessant. Das Ortschild von Aying. :-)

Biertest vom 4.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,11,10 - 10,30


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe: mäßig trüb, für ein Hefeweizen hätte die Farbe noch etwas trüber sein können, relativ hell.
Aroma: angenehm, kaum säuerlich, schön nach reifen Bananen, fruchtig.
Geschmack: mild-säuerlich, leicht hefig, gut rezent, ein wenig süßlich-malzig.
Nachgeschmack: hätte weniger säuerlich sein können, wenig kräftig im Körper, man könnte fast sagen, dass es ein bißchen wässrig ist.
Fazit: durchschnittliches Hefeweizen aus Aying, hier in Niedersachsen praktisch nicht zu bekommen. Mitbringsel aus Bayern.

Biertest vom 16.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,10,13,12 - 11,65


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein 100% Durstlöcher der fast schon wie ein Kalorienarmes leichtBier daherkommt. Für ein Hefeweißen fehlt es an Schaum und auch die Hefe selbst scheint nur sehr sparsam verwendet worden zu sein.

Biertest vom 6.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,10,9,12,9 - 9,20


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein weiteres Dankeschön an MoritzF für dieses Bier!
Stark fruchtiger Geruch. Sehr spritzig und prickelnd, dadurch kommen die Aromen weniger durch. Auch beim Geschmack fällt sofor die vordergründige Fruchtigkeit auf, dann aber auch eine leichte, zurückhaltende Säuerlichkeit. Durch und durch rezent, die Süffigkeit ist gesichert. Aufgrund der überheblichen Spritzigkeit und der flachen Aromalandschaft kann ich mich dennoch weniger für das Weißbier begeistern!

Biertest vom 20.8.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,10,9,8,9 - 9,05


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: weil ich ja einen meiner tests hab löschen lassen, nun also mein zweiter 350. test :-)
mittelblonde, recht trübe färbung. viel feiner schaum, aber recht instabil für ein weizen. sehr perlig.
geruch bananig, antrunk bananig. überlege grad, ob ich das bier geöffnet oder geschält habe. zur mitte wirds etwas herber, das ende zeigt sich ausgewogen herb-süßlich.
nette flasche in grün-goldenen rauten mit ortsschild.
fazit: durchschnitt, primär was für bananen-fans.

Biertest vom 6.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,10,9,9 - 9,15


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tja, das Ayinger. Im Glas eher unspektakular - leicht trüb, bei mir ohne Schaum, im Mund dagegen positiv. Süffig, prickelnd, leicht säuerlich. Die Vorredner wiesen schon auf das Bananenaroma hin - ja, auch ich kann es, wenn auch nur leicht, wahrnehmen. Ein feines Weizen aus dem Bayernland, das ich gerne weiterempfehle. Ich sag mal so: Es kommt mit so vor, wie ein Schritt weg von der industriellen Massenproduktion - wobei ich keine Ahnung habe, wie hoch der Ausstoß der Ayinger Brauerei ist. Gerne wieder!

Biertest vom 11.6.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,13,12,13,13,13 - 12,45


Danny Wilde meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also, das Ayinger Bräu-Weisse ist klasse. Bananig, leicht fruchtig und erfrischend. Sehr angenehme Kohlensäure. Das Bier wirkt auch noch frisch, wenn es länger steht. Kommt beim Ayinger aber eh nicht vor... ;-) Mein Lieblings-Weizen!

Biertest vom 24.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,14,14,14,14,14 - 13,90


OldL├╝ck meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht und schmeckt wesentlich besser als Maisels.
Süffiges Bier zum Durstlöschen im Biergarten. Zwar nicht oberste Spitze, aber bodenständige Braukunst.

Biertest vom 22.4.2003 Noten: 14,7,14,10,10,11 - 10,95


Marienk├Ąfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gelb klares Äußeres, dicker panzerartiger Schaum, cremig leichter Geruch, blumiger GEschmack gepaart mit einem süffigen Abgang. Tadelloses klassisches Bier.
Vielleicht sollte sich die Ayinger Brauerei nur aufs Weizenbier beschränken. Denn das können sie!

Biertest vom 12.4.2002 Noten: 12,13,13,12,12,13 - 12,70




Ayinger Bräu-Weisse

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,78 (10,00)
Aroma 10,65 (9,20)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,24 (8,40)
Aussehen der Flasche 10,60 (10,00)
Subj. Gesamteindruck 10,62 (8,80)
Total 10,66 (8,73)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de