Auerhahn Vogelsberger Urstoff

 
Brauerei Auerhahn Bräu Auerhahn Vogelsberger Urstoff Bierbilder einsenden
BrauortSchlitz Note
RegionHessen
10,83

(11 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,2% Vol.
Fruehere Tests beziehen sich eventuell auf eine Version mit 4,9% (wastl).
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Auerhahn Vogelsberger Urstoff schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Schoppepetzer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schlichtes Etikett mit Auerhahn. Bernsteinfarbenes Bier mit solider Schaumkrone. Angenehm herb, deutlicher Hopfengeschmack, leicht bitter im Nachgeschmack. Süffiges, herbes, kraftvolles Lager.

Biertest vom 16.3.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,12,10,12 - 12,20


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett ziert, was sonst, ein Auerhahn, ganz ansehlich. Auch im Glas macht das Bier allerdings dunkel bernsteinfarben mit feiner, reinweißer Schaumschicht eine gute Figur. Den Geruch könnte man durchaus wie das Bier es verspricht als urig-würzig bezeichnen, im Antrunk ist es ebenso intensiv und breit hopfig würzig. Dazu kommt eine erfrischende Herbe, die aber wohldosiert ist und den Aromahopfen nicht übertönt. Das Geschmacksbild zeigt bis in den Abgang keine Auflösungserscheinungen - ein wirklich sehr leckeres Bier, einerseits geschmacklich zum Genießen, andererseits dabei dennoch süffig und frisch wirkend. Vielen Dank an Erzengel!

Biertest vom 9.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: -,14,12,14,-,14 - 13,64


ariusz meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig und frisch. Der Nachgeschmack ist eher unauffällig. Es ist ein Lager, kein schlechtes, aber auch kein überragendes

Biertest vom 4.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,12,8,8,9 - 9,40


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wiedermal ein JUBILÄUM!!! Mein 400stes Testbier!!!
Joa die Flasche kann sich eigentlich sehn lassen. Der PLOPP bleibt leider aus. Das Bier im Glas schaut leicht orange gefärbt aus. Die Krone ist mittel-feinporig und ist wirklich unglaublich standhaft. Es riecht schon mal sehr würzig und frisch, der Hopfen kommt wunderbar durch. Der Antrunk ist schön hopfig würzig, wirkt sehr kräftig. Der Nachgeschmack wird wesentlich bitterer. Das Bier scheint mir sehr ausgewogen zu sein. Schönes kräftiges Lager!

Biertest vom 22.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,12,9,11 - 10,90


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht schlecht aus, aber schon ein wenig althergebracht. Das Bier im Glas recht dunkel für ein Helles, feine Krone, Schaum aber etwas großporig. Das Bier schmeckt sehr angenehm würzig, getreidig, im Abgang ein wenig rauchig-erdig. Sehr süffig. Gutes Bier!

Biertest vom 8.9.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,11,9,11 - 10,40


andechser meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gestern Abend 3 Stück beim Grillen getrunken. Wunderbar lecker. Das Bier hat aber 5,2 % und nicht 4,9 wie hier erwähnt. Die Kisten dieses Bieres sind aus Holz wíe früher.

Biertest vom 18.5.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,13,12 - 11,90


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Auerhahn Vogelsberger Urstoff kommt in der 0,5l-Bügelverschlußflasche zu mir. Ich habe sie in irgendeinem Getränkemarkt am 11.7.2007 auf einer Landstraßenfahrt, die mich aus Bayern bis nach Niedersachsen über die B27 führte, erworben. Auf dunkelbraunem Hintergrund ist in einem dunkelgrünen Oval ein Auerhahn abgebildet, darunter dann Brauerei- und Sortenbezeichung. Gut, die Farbgebung wird Jäger wahrscheinlich noch mehr ansprechen als mich, aber was liegt bei einem solchen Brauhausnamen näher, auch einen Auerhan zu zeigen. Der Wiedererkennungswert der Etikettierung steht damit wohl ausser Frage.
Im Glas hat es eine deutliche gelb-orange-Färbung, fast könnte man meinen...aber dazu später. Der Schaum ist feinporig, brauchbar, aber auch nicht extrem langanhaltend stabil. Geschmacklich schwankt es zwischen hopfenherb und süßlich, der Körper geht...jetzt bin ich bei später angelangt, leicht Richtung Bockbier. Dagegen sprechen aber die herzhaften Hopfenaromen. Unfreiwillig (?) komisch passt dazu die Rücketikettierung, auf der steht „Einzigartige, herbe Landschaften, urig und holperig....Erleben Sie den Naturpark Vogelsberg“. Holperig, ja, so wirkt das Bier insgesamt, etwas unabgestimmt und unrund. Nicht schlecht, aber auch nicht gut.

Biertest vom 30.9.2007 Noten: 10,9,9,9,10,9 - 9,15


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herber, recht würziger Antrunk. Das Bier bleitb auch weiterhin würzig und wird erst herb, danach hopfig und zu guter letzt leicht bitter. Im Nachgeschmack bleibt die Würze erhalten.

Biertest vom 26.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,11,8,9 - 9,20


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auerhahn ist eine der Marken von Hochstift. Das Rückenetikett macht richtig Lust auf einen Besuch des Naturparks Hoher Vogelsberg. Bernsteinfarbenes Bier, somit recht dunkel für ein Helles. Malzig-würziges Aroma, ausgeglichen und sicherlich nicht wässerig und lasch. Vorallem der Mittelteil fällt durch seine würzigen Akzente auf, kann aber auch seine Hopfigkeit glücklicherweise nicht verbergen. Cremig-malziger Abgang. Gutes Bier, wenn auch vielleicht etwas eintönig!

Biertest vom 20.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,10,9,10 - 10,10


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Vogelsberger Urstoff urig-würzige Bierspezialität verkostete ich am 28.12.2001 und notierte mir:
+++ sehr würziger Duft; sehr würziger, röstiger, leicht herber Geschmack; leicht herber Abgang;hellbraun

Biertest vom 22.4.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,15,14,11,12,13 - 13,20


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auerhähne gibt es nicht nur in Wernigerode. Farbe bernstein, Blume eher grobporig, aber sie hält schon eine Weile(Aussehen:10). Geruch süß und kräftig malzig. Antrunk auch süß und malzig, Mittelteil säuerlich malzig, dann auch aromatisch hopfig werdend, Abgang herber. Nachgeschmack erst würzig mit leichter Grasnote, später herber und gar leicht herbbitter werdend. Rezenz: mittel bis hoch. Gesamteindruck wird vom Malz bestimmt. Fazit: Ordentliches Bernsteinlager aus der Vogelwelt.

Biertest vom 27.12.2002 Noten: 10,11,9,9,12,9 - 9,55




Auerhahn Vogelsberger Urstoff

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,70
Aroma 11,09
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,72
Aussehen der Flasche 10,00
Subj. Gesamteindruck 10,81
Total 10,83




www.biertest-online.de