Asahi Super "Dry"

 
Brauerei Asahi Brewery Europe Asahi Super "Dry" Bierbilder einsenden
BrauortPrag Note
RegionTschechische Republik
7,70

(12 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt5,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Asahi Super "Dry" schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht ein wenig unübersichtlich aus. Auch meine Version kommt aus Tschechien. Bier im Glas spritzig, kurzlebiger Schaum. Startet malzig-trocken, pappig und ein wenig muffig. Sehr dezente Herbe. Es kommt keine Trinkfreude auf. Im Abgang mehlig-trocken. Nichts besonderes.

Biertest vom 26.8.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,7,6,5,6,6 - 6,10


osiris300 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein japanisches Lager in Tschechien gerbraut?? Na sowas.
Aussehen:
Goldgelbe Farbe, Schaum eher schwach.
Antrunk:
Typisches Reisaroma, den Gerstenmalz konnte ich fast erkennen.
Mittelteil:
Die Aromen bleiben, doch der Reisgeschmack dominiert.
Abgang:
Der Reisgeschmack bleibt bis zuletzt und sogar eine Mais-Note kommt hervor. Den Hopfen spürt man, doch nur als Extrakt.
Fazit: Trinkbares Bier, Das ich allerdings nur bei 40 Grad im Schatten trinken würde.

Biertest vom 20.4.2012, Gebinde: Dose Noten: 6,6,7,5,7,6 - 6,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

angenehm hopfiger Duft, nicht allzu stabile Krone. Süßer Antrunk, etwas Hopfen, etws Säure, dann Malz, zum Schluss und im abgang wieder Süße. Mädchenbier. Mir zu süß, kann man aber gut kippen.
Prädikat: trinkbar

Biertest vom 1.4.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,8,9,8 - 8,45


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche wirkt etwas trist und langweilig, aber die Schriftart ist echt cool. Im Glas steht ein goldgelbes Bier mit feiner, flacher Krone. Der Geruch offenbart sich hopfig getreidig. Der Antrunk erfolgt süßhopfig, sehr zuckerig. Der Abgang ist wieder getreidiger, zudem süßlich. Der komplette Verlauf wird noch ne Spur süßer und in der Tat etwas trocken und schwer verdaulich. Kein gelungener Gerstensaft! Insgesamt dann doch zu künstlich wirkend.

Biertest vom 12.9.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,8,7,8,8 - 8,05


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier sieht sehr einladent aus. Blume könnte aber besser sein. Bluberbläschen sind ausreichend vorhanden. Der Antrunk ist würzig und schmeckt metallisch. Im Durchgang wird es lasch und schmeckt dann untypisch nach Bier. Nicht unser Fall, aber ein Test kann man wagen.

Biertest vom 27.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,6,7,9,6 - 6,70


Blockwogenst├╝ermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es bildet sich auf diesem Bier zwar nur eine flache Schaumkrone, diese hält jedoch eine ganze Weile an. Der Geruch ist etwas muffig. Das bestätigt sich zum Glück nicht im Geschmack. Hier fällt zunächst auf, dass das Bier leicht süßlich schmeckt und viel Kohlensäure enthält. Das Asahi heißt Super Dry und erstaunlicherweise habe ich tatsächlich das Gefühl, dass der Mittelteil etwas trocken schmeckt. Dies genauer zu beschreiben fällt mir schwer zu begründen, worauf das zurückzuführen ist, kann ich auch nicht sagen. Ich glaube nicht, dass es am Hopfen liegt, denn Asahi Super Dry fällt eher wenig bitter aus. Ein sehr eigenes, interessantes, wenn auch nicht überragendes Bier.

Biertest vom 3.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,8,-,9 - 9,31


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Oj mist da habe ich wieder nicht aufgepasst und einen Tschechen statt nen Japaner gekauft, ärgerlich! Naja da die Rezeptur und so vielleicht aus Japan kommt zähl ich Japan mal als mein Land Nr.18! Es schmeckt wässrig, dazu ein bisschen nach Hopfen und Reis. Der Nachgeschmack ist säuerlich reissig. Fazit: Nicht gerade lecker aber hier gilt wie so oft: Wenn man es in Japan in der Hitze trinken würde, würde es vielleicht besser passen. Obwohl ist es in Japan so warm?? Wirklich ärgerlich der war echt teuer....

Biertest vom 15.3.2009, Gebinde: Dose Noten: 8,5,6,5,5,5 - 5,45


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine schöne Flasche, im Glas sogar eine sehr schöne Erscheinung mit einer superfeinen Schaumkrone.
Auch geschmacklich weiß das Asahi zu gefallen, es ist tatsächlich ziemlich trocken und die Reis- und Malznoten sind nicht zu penetrant. Eine gewisse Wässerigkeit ist festzustellen. Eigentlich ziemlich ausgewogen und zu Sushi sehr gut zu gebrauchen. Sehr solides Produkt.

Biertest vom 2.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,9,12,10 - 10,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dies japanische Bier wird in Tschechien gebraut. Wo genau, kann ich dem Etikett nicht entnehmen, aber BTO weiß ja Bescheid. Wasser, Gerstenmalz, Mais, Hopfen und Reis werden als Zutaten genannt. Also doch eher japanisch als tschechisch. Der Vertrieb hat seinen Sitz übrigens in London.
Die Krone ist nicht allzu groß, halt sich auch nicht besonders lange. Aber sie ist da. Zu erkennen ist eine mattgoldene Farbe. Sehe ich auch eine leichte Trübung? Viele kleine CO2-Perlen steigen empor, liefern Nachschub für die Krone. Der Duft ist angenehm fruchtig, das hätte ich bei einem super dry beer nicht erwartet.
Hhm, doch, der Antrunk entbehrt nicht einer gewissen Trockenheit. Das fruchtige Element finde ich erst später wieder. Doch die trockene, vielleicht sage ich besser fade Durststrecke währt schon eine Zeit lang. Dann wie gesagt, fruchtige Noten, aber von der leisen Spielart, begleitet von einer ebenso dezenten Säure. Mäßig herb im Abgang.
Fazit: Geschmacklich kein Highlight, aber sehr erfrischend. Und eigentlich ganz o.k..

Biertest vom 9.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,9,6,9 - 8,80


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Superdry ist der Exportschlager der Japaner und verkauft sich angeblich in über 50 Ländern.

Es hat einen sehr interessanten, erfrischenden – der Name lässt es vermuten – trockenen Anzug. Zudem etwas säuerlich (Mais, Reis). Dieses trockene Mundgefühl hält sich lange.

Leider kommt danach nichts mehr, keine Aromen, nicht der geringste Ansatz von Hopfen. Dieses Bier ist leer. Ein Bier dem der Biergeschmack weggezüchtet wurde. Seine Stärke liegt in der enorm erfrischenden Kraft - daher ist es der Probe wert - insgesamt aber kein erwachsenes Bier. Für mich mit einem Erfrischungsgetränk vergleichbar.

Biertest vom 14.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,10,6,10,6 - 7,40


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Asahi ist ein Dry, das normalerweise mit Reis gebraut wird(dieses mit Mais). Schöne blonde Farbe, feinporige Blume kurzlebig, feine Partikel sichtbar. Ätherischer, grasiger Geruch. Leicht säuerlich herber Antrunk, dessen Geschmack sich im Mittelteil verstärkt. Rückzug im Abgang. Feinherber Nachgeschmack, mit leichter Bitternote, die bei einem Dry eigentlich nicht sein sollte. Feinperlige, aber aggressive Kohlensäure. Wenig Aroma, aber doch recht frischer Genuss. Fazit: Aromaarmes aus dem Land der aufgehenden Sonne, in böhmischer Lizenz.

Biertest vom 20.1.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,5,9,7,8,8 - 7,85


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich habe dieses eigentlich japanische, aber in Europa in Britannien stationierte, unter deren Führung aber in Tschechien gebraute Bier im vergangenen Sommer verkostet, und dachte: besser kein Geschmack als ein schlechter. So gesehen kann man es gut trinken.

Mein Urteil: / = trocken, aber nicht bitter, eher geschmacksneutral.

Ist Dry eigentlich eine eigene Biersorte?

Biertest vom 18.11.2002 Noten: 10,7,8,8,8,8 - 8,05




Asahi Super "Dry"

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,58
Aroma 7,33
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 7,00
Aussehen der Flasche 8,00
Subj. Gesamteindruck 7,41
Total 7,70




www.biertest-online.de