Apoldaer Premium Pils

 
Brauerei Vereinsbrauerei Apolda Apoldaer Premium Pils Bierbilder einsenden
BrauortApolda Note
RegionThüringen
9,59

(9 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,8% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Apoldaer Premium Pils schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Hopfen-Joe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Longneckflasche mit hopfengrünem und goldenem Etikett. Das Bier ist von hellem Gelb, sprudelig und hat eine cremige dichte Schaumkrone. Sieht beides lecker aus. Ist ist auch richtig lecker. Hopfig herb, wie ein Vertreter seiner Sorte aus dem hohen Norden Deutschlands, dies hier ist aus Thüringen. Für Pilsfans ein Genuss und wohl eines der Besten seiner Art. Geschmacklich klar, stabiler Geschmack, vielleicht noch etwas herber und bitterer im Abgang. Ließt man die anderen Tests zu diesem Bier, muss ich mich wundern. Schön, daß die Geschmäcker so unterschiedlich sind, das ist wohl der Grund für die Vielfältigkeit im Brauland Deutschland. Für mich ein süffiges Männerbier.

Biertest vom 1.2.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,14,15,15,12,14 - 14,00


André meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses in Thüringen doch recht weit verbreitete Pilsner finde ich geschmacklich völlig unintressant. Man kann es trinken, aber ich finde in diesem Bier Nichts, das mich zum Nachkauf bewegen könnte. Langweilig und irgendwie auch labberig.

Biertest vom 3.11.2011 Noten: -,-,-,-,-,6 - 6,00


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Premium ist im vergleich zum aussergewöhnlichen Domi doch recht langweilig.
Mildgehopftes durchschnits Pils welches aber jederzeit trinkbar ist.

Biertest vom 4.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,10,10 - 10,25


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hellgelbes Pils mit reichlich Schaum, der sich schnell verabschiedet. Das Aroma ist allenfalls etwas grasig. Im Antrunk dann sehr dünn und geschmacklich kommt der Hopfen schwach rüber. Erinnert mich an manch andere Mainstream-Pilsener: Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut!

Biertest vom 9.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,8,9,9,9,9 - 8,95


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Pils ist feinmalzig und süffig. Hopfiger Abgang. Etwas kernig. Durchschnittlich.

Biertest vom 27.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,9,9 - 9,25


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Hellgolden.
Die Krone: Praktisch nicht vorhanden.
Der Duft: Malzig-getreidig.

Ein ausgesprochen dünnes Pils, das ich mir heute eingeschenkt habe. Der Antrunk ist fast schon wässrig. Im Mittelteil dann Eindrücke von getreidigem Malz. Zunächst habe ich Schwierigkeiten, überhaupt den Hopfen wahrzunehmen. Doch er ist da. Der Begriff feinherb ist hier passend, wobei die Betonung auf fein liegt. Auch ein aromatischer Hopfenteil mit grasigen Noten kommt hervor. Deutlicher wahrzunehmen ist Zitrusgeschmack im Abgang. Ein wenig rezentes Premium Pils.
Fazit: Die Aromen sind alle sehr dezent. Oder sollte ich sagen: Seicht? Nun ja, insgesamt nicht so schlecht. Die Zitrusnote in Kombination mit dem wässrigen Antrunk macht das Ganze süffig.

Biertest vom 16.8.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 6,8,11,8,5,8 - 8,10


Oetti-von-Kioskus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bronsky könnte recht haben: "International Taste" auf gut etiketterisch auch "Das Bier unserer Zeit" - wobei mir hier die Ausschließlichkeit der Aussage missfällt.
Viel zu sagen gibt es dank der Vorschreiber für mich auch hier nicht: gut anzuschauen im Glas, insgesamt etwas dünn, aber aufgrund der deutlichen Zitrus- und Teearomen im Mittelteil sehr erfrischend. Quasi kein Abgang und Nachgeschmack. Im Vergleich der Ostbiere eher eine seltenere Geschmacksausprägung - für den Westen kann ich hier aufgrund der thematischen Beschränkung nicht sprechen.

Biertest vom 13.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,11,9,10,10 - 10,00


Der Bierfürst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelgrün, golden und silbrig gehaltene Etiketten, sieht eines "Premium" würdig aus. Über den Namen Apoldaer hab ich mich an anderer Stelle schon ausgelassen (falls schon veröffentlicht). Geruch: süßlich getreidig. Etwas blasse Pilsfärbung, deutlich sichtbar ist die Kohlensäure. Die Schaumkrone ist so wie man sie erwartet, gut. In allen Belangen jedoch steigerungsfähig, da geht noch mehr. Der Antrunk ist süßlich würzig mit angenehmer Herbe. Zur Mitte hin süßlicher Malzkörper mit ansonsten neutralen Aromen. Zum Abgang hin wieder deutlicher herb und auch mit einer leichten Getreidenote am Gaumen. Getreidigsüßlicher, angeherbter Nachhall. Ein Pils auf Sparflamme, der Aromaschwerpunkt fehlt, aber gut trinkbar da du den Geschmack irgendwo her zu kennen glaubst.

Biertest vom 28.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,11,8 - 8,10


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein erstes Thüringer Bier im Test. Das einzige thür. Bier, das im Heiligenstädter Getränkemarkt nur in 0,33l-Flaschen verkauft wurde, die anderen nur in 0,5l. Ein sehr leckeres Pils für mich, eine echte Überraschung. Farbe hell, halbwegs stabile Blume(Wertung:9). Feinwürzig im Antrunk, im Mittelteil in einen eher herben Geschmack einmündend, wobei ein Zitrus-Anklang auffällt, der Nachgeschmack ist wieder feinwürzig, mit einer ungewohnten teeigen Note. Fazit: International Taste aus der thüringischen Provinz.

Biertest vom 16.11.2002 Noten: 10,10,10,9,9,9 - 9,40




Apoldaer Premium Pils

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,75
Aroma 9,62
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,50
Aussehen der Flasche 9,37
Subj. Gesamteindruck 9,22
Total 9,59




www.biertest-online.de