Altenmünster Winterbier

 
Brauerei Allgäuer Brauhaus Altenmünster Winterbier Bierbilder einsenden
BrauortKempten Note
RegionBayern
10,25

(66 Tests)
SorteDunkles
Alkoholgehalt5,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Altenmünster Winterbier schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,8,9,8,11,9 - 8,80

Satte dunkelbraune klare Farbe unter feinem cremefarbenem Schaum mit sanftem Hopfengeruch. Vollmundig-würzig im Antrunk, dabei trotzdem leicht und erfrischend
Geschmeidig.
Solides dunkles Lager mit netter Lakritznote im Nachgeschmack.

Biertest vom 17.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,12,11,11,11 - 11,35


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 12,6,6,7,10,7 - 7,35


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 10,9,7,6,4,7 - 7,30





Online-Tests

Erich meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Grobporige Blume, die sich mittelprächtig hält. Der Geruch ist getreidig-feucht, mit leichter Schoko-Note. Schöne braune Farbe. Der Geschmack ist angenehm malzig, erzeugt Assoziationen an Kaffeeröstung. Das Bier ist süffig und nicht zu schwer. Ein gelungenes Winterbier mit kaffeeartig-schokoladigem Nachgeschmack. Das Bier passt zu Weihnachten. Für die schöne Flasche und den gelungenen Farbton gibt es Extra-Punkte.

Biertest vom 22.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,10,14,11 - 11,05

Plopp-Flaschen gefallen mir immer gut. Schöne, rotbraune Farbe mit feinporiger Blume, die auch eine Weile hält. Gehaltvoller Geruch mit leichtem Kaffeeduft. Malziger Antrunk, es entwickeln sich Noten von Röstkaffee und Kakao. Im Abgang leichte Noten von Lakritze und leider auch etwas Säuerlichkeit. Das Bier lebt von seiner dunklen Seele. Ein gutes Winterbier!

Biertest vom 23.2.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,10,14,12 - 11,65


grobi04 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Echt gutes und leckeres Winterbier. Schön dunkel und mit einer Blume die lange stehenbleibt. Herb würzig im Antrunk und mit leicht hopfigen Nachgeschmack. Für kalte Winterabende sehr zu empfehlen.

Biertest vom 20.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,8,11 - 11,25


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Bügelverschlussflasche sieht sehr edel aus. Mehrere Reliefs sind herausgearbeitet. Das grüne Flaschenhalsetikett passt aber nicht wirklich dazu. Das sehr dunkle Bier baut eine sehenswerte Blume auf, die lange hält. Der Geruch des Bieres ist sehr malzig. Der Antrunk ist leicht säuerlich und für ein Dunkles nur schwach malzig. Im Durchgang wird es dann ziemlich flach, schon fast wässrig. Erst im späten Abgang kommt das Bier wieder und es wird angenehm Bitter. Fazit: ich hätte mir von dem Bier bei dem Flaschendesign viel mehr erwartet. Einfach zu charakterlos...

Biertest vom 3.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,7,5,13,7 - 7,20


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Flasche : diese sieht ja wieder mal geil aus. Eine Stabhandgranaten ähnliche Flasche, die ledigliche ein Halsetikett hat, was auch den Bügelverschluss verblomt. Außerdem hat die Flasche schöne ausgearbeitete Reliefprägungen, sehr edel.

Eindruck zum Bier : beim eingießen in das Glas baut sich eine mächtige, cremige und feinporige Blume auf. Diese steht cremig und stabil im Glas, und ist sehr langlebig. Das dunkel rote Bier ist sehr klar und hat einen malzigen und würzigen Geruch.

Der Antrunk gestaltet sich weich und bringt malzige und leicht würzige Aromen zu Tage. Auch eine gewisse Säure ist hier auszumachen. Der Durchgang schwächt dann ziemlich ab, hier gehen die Aromen stark zurück und es wirkt schon fast wässrig. Lediglich die milde Säure und wenig Malzaromen bleiben auf der Zunge liegen. Zum Abgang hin nimmt es dann wieder ein wenig zu. Hier ist dann eine milde Bitterkeit auszumachen, die versucht das Bier zu retten, schafft es aber nicht wirklich. Der CO²-Gehalt ist gut angesetzt.

Fazit : Ein recht mildes Winterbier, hätte mir mehr von erwartet. Da hohl ich mir doch lieber ein anständiges Bock für die kalten Tage, als wie so was zu trinken. Trinkbar aber mir zu lasch.

Biertest vom 3.12.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,5,9,5,12,7 - 7,45


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eigentlich hatte ich ja bei Winterbier etwas bockiges erwartet.
Na gut, dann eben wohl nur ein normales Dunkles. Feinporige Blume, schöne CO2 Perlung.
Frisch malziger Geruch. Kommt da auch ein Hauch von Citrus durch?
Im Antrunk mehr röstmalzig. Später gehts in Richtung Kaffee.
Nicht so mein Ding.

Biertest vom 29.1.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,8,8,10,9 - 8,85


Dr. Chaos meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht urig aus mit Ihrem Relief, das sieht man selten, durch diese Erscheinung braucht es auch kein großes Etikett, den es ist ja alles eingrafiert. Beim öffenen ertönt ein aus der Bügelflasche ein schönes "plopp" Geräusch. Es sieht bernsteinfarbend dunkel aus. Die Krone ist grobporig, groß und durchschnittlich stabil. Es riecht würzig, malzig etwas muffig. Im Antrunk schmeckt es normal malzig, beerig. Im Abgang malzig später leicht bitter. Fazit: Das Bier finde ich leider nicht so besonders ein Platz im Mittelfeld für mehr reicht es nicht.

Biertest vom 15.2.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,7,13,9 - 8,75


emjay28 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Bier leuchtet rotbraun im Glas, der Schaum ist fein und stabil. Der Geruch ist geprägt vom Hopfen und röstmalzigen Aromen. Das Winterbier schmeckt zunächst sehr frisch, röstmalzig, getreidig und herb. Auch nach dem Herunterschlucken bemerkt man zunächst die Aromen nach geröstetem Brot gepaart mit einem guten herben Hopfen.

Ein frisches, herbes, dunkles Bier. Auch wenn die Altenmünster Biere etwas teuerer als der Durchschnitt sind, stechen sie durch Eigenständigkeit und gutes Aroma deutlich aus der Masse heraus.

Dunkel, röstig, frisch herb. Leider nur zur Winterzeit.

Biertest vom 13.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Was mich an Altenmünsterflaschen immer nervt, ist dass sie in keinen normalen Bierkasten passen. Dafür allerdinhgs ist der Wiedererkennungswert hoch. Geschmacklich überzeugt mich das Winterbier persönlich aber auch nicht recht, es schmeckt einfach zu herb ohne Gegengewicht. Ich weiss auch nicht wie die Vortester hier etwas malziges oder gar röstmalziges herausschmecken konnten, vielleicht stimmt ja auch mit meiner Flasche was nicht, denn ich schmecke nichts dergleichen. Schade, muss ich mal nachtesten.

Biertest vom 7.1.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,6,7,9,6 - 6,60


mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Recht kräftiges Dunkelbier. Nicht unbedingt riesig süffig, so aber doch würzig und charakterstark. Nach wie vor sind die Flaschen dieser Brauerei sehr außergewöhnlich. Da wiegt der Kasten dann schon mal das Doppelte.

Biertest vom 12.11.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,9,10,12,11 - 10,60


alsan meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr dunkle Farbe für ein Festbier. Malziger Antrunk mit ordentlichen Röstaromen. Der Körper ist vollmundig malzig mit herben Malz und leicht trockenen Hopfenaroma, eine sehr würzige Angelegenheit. Eine leichte Spur von Honig sorgt für eine schöne Balance im Geschmack. Der Abgang ist dazu passend etwas kratzig, rauchig und sehr würzig.
Nettes und rustikales Weihnachtsbier.

Biertest vom 4.2.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,10,10 - 10,25


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dieses Bier entspricht nicht unbedingt dem, was einem sonst als Weihnachtsbier oder Winterbier verkauft wird. Die leuchtend rötlich-braune Farbe mit einer ordentlichen Schaumkrone sieht schon toll aus. Aus dem Glas riecht es leicht nussig. Geschmacklich lässt sich das Altenmünster Winterbier irgendwo zwischen einem Dunkel und einem nicht ganz so stark eingebrauten Bockbier einordnen. Es ist nur geringfügig süß, intensiv röstmalzig und hat einen überzeugenden bitteren Abgang.

Biertest vom 26.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,13,11,12,13,13 - 12,65


HaPe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne üppige, lang anhaltende Schaumkrone. Riecht angenehm malzig, erdig. Im Antrunk üppig, sehr komplex mit vielen Aromen wie gerösteter Malz, dunkle Beeren, Holz. Trotzdem nicht zu schwer. Noch süffig. Schönes Winterbier.

Biertest vom 9.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,14,12 - 11,95


Botrytis meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süßlicher, leicht muffig-fauliger Geruch - ganz okay. Hat anfangs sehr geschäumt, jedoch sieht man davon nur mehr ein paar Fetzen am Glas. Farblich mittelbraun wie Cola-Wein. Schmeckt genauso wie es riecht - also ganz okay. Nicht überdrüber, aber auch nicht übel. Vor allem die Süffigkeit gefällt sehr gut. Und über das Design der Flaschen diverser Altenmünster braucht man ohnedies nicht streiten.

Biertest vom 6.12.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,14,7,15,12 - 10,80


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#977
die flasche macht schon was her, es braucht eben doch nicht unbedingt riesige etiketten.
das bier im glas ist genauso ansprechend, dunkelbraun aber durchscheinend mit viel feinem schaum.
geschmacklich ist die etwas röstige malzigkeit höhepunkt dieses bieres, welches kaum süss und sehr süffig ist.
nicht schlecht.

Biertest vom 26.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,12,10,12,10 - 10,50


Bierbäuchle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kastanienfarbenes Bier, mit malzigen Röstaromen. Nicht schlecht, ich finde es super süffig. Schmeckt bodenständig nach Wald. Lecker!

Biertest vom 31.10.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,13,11 - 11,05


SEJ2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Glas riecht dieses Weihnachtsbier süsslich-faulig und hat eine hell-rötliche Farbe. Außerdem fällt auf, dass nur wenig Schaum vorhanden ist. Geschmacklich ist es ein annehmbarer Mix aus Malzigkeit, Herbe und Würze. Im Abgang wird es dann sehr würzig mit einer Herbe.

Biertest vom 26.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,9,8,9,8,9 - 8,60


Mr. Evil meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ploppt...Nachdem die Nebelschwaden aus der Flasche entwichen sind wird eingeschenkt...Farbe zu hell für ein Dunkel...Schaum OK...Geruch süßlich-würzig...Antrunk bitter-malzig...Im Nachgeschmack dann der süßlich-würzige Geschmack...irgendwie rosienenartig...Überzeugend!!!

Biertest vom 25.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,11,10,12,7,10 - 10,10


BlackJM meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mit der schönen Flasche schonmal optisch überzeugent. Geschmacklich auch kein Bier von der schlechten Sorte (schon würzig nicht zu herb) Passt gut in die Winterzeit.

Biertest vom 25.12.2008 Noten: 12,8,10,8,10,11 - 10,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Im Antrunk weichmalzig mit komplexen Röstnoten. Zum Abgang setzt sich eine dominante röstige Bitterkeit durch, die jedoch nicht zu Lasten der kernigen Süffigkeit geht. Angenehm voller Körper und ausgewogenes Gesamtbild. Eines der besseren Weihnachtsbiere !

Biertest vom 27.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,11,11,10 - 10,25

Tief-kernig dunkelmaziger Aufzug, mit sattem Körper. Noten von Baumrinde, anröstend - dabei nussig. Mittel bringt eine knackige Hopfennote heraus, die abröstend (etwas gerbstoffartig, holzig) in das sehr lang-haltend, bitter-rauchige Finish mündet. Kratzig, urwüchsig & kraftvoll !

Biertest vom 22.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,12,12,12 - 11,55


kiwianer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche Besitz lediglich ein türkises Halsetikett, das nicht gerade meinem Geschmack entspricht. Geschmacklich ist es hopfig, mittelmäßig malzig-hopfig, erinnert an Wald. Der Nachgeschmack wird durch Hopfen geprägt. Fazit: Gehobener Durchschnitt!

Biertest vom 17.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,8,7,9 - 9,30


Mälznerin meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkelbraunes, leicht pilsiges Bier von Altenmünster, von denen ich schon herzhafte Exemplare gewohnt bin. Dieses hier ist frisch, leicht herb aber hat auch einen feinen Geschmack und ist ansonsten nicht sonderlich würzig oder anders ausgezeichnet. Es ist "gemütlich", wenn man will. Nicht wirklich etwas Neues. Ganz in Ordnung.

Biertest vom 15.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,9,10,12,10 - 9,95


Erzengel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dunkles Kastanienbraun im Glas mit fast weißem Schaum. Der Antrunk ist leicht wässrig mit einem trocken-malzigen Touch. Im Hauptteil wird dieser Touch noch etwas ausgeprägter mit einer ganz leichten Süße, die sich aber sehr im Hintergrund hält, Das Bier ist schön süffig und angenehm malzig-trocken. Auf der Zunge bleibt eine malzige Note mit einem angenehmen Trocken-Süße Verhältnis, eine herbe Note ist nicht auszumachen! --> Nettes Winterbier, dem aber etwas Tiefgang fehlt!

Biertest vom 12.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,11,12,10 - 10,75


derstralle meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Pünktlich zum ersten Schnee kam bei mir das erste Winterbier dieses Jahr ins Testglas:

Die (fast) perfekte Optik schmeichelt dem Auge, feine etwas säuerliche Malzaromen und eine feine Hopfenfrische schmeicheln der Nase.

Die Neuerfindung des Bieres ist dieses Gebräu nicht, doch bewegt es sich auf hohem Niveau.
Insgesamt ist es eher leicht, von winterlichem Flair merke ich nichts.
Spritzigkeit , Malzschwere und Säuerlichkeit sind gut ausgewogen, was für eine gute Süffigkeit sorgt.
Gleichzeitig entwickelt sich durch eine moderate Malzbittere - ohne ausgeprägt röstigen Einschlag - sowie eine frische Hopfennote ein eigenständiger Charakter, der dieses "Winter"-Bier zu mehr als einem Wegtrinkbierchen macht.

Im Abgang zeigt sich ein ähnliches Bild, auch wenn hier -erwartungsgemäss- der Hopfen deutlich auftrumpft.

Fazit: Eine Perle des Brauhandwerks, bleibt aber auf ausgetretenen Pfaden. Von Winterlichkeit ist wenig zu vernehmen, was dem Gesamteindruck aber keinen Abbruch tut.

Biertest vom 12.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,11,13,12 - 11,95


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Dunkles mit guter stabiler Krone. Malziger Antrunk, weiter gehts mit Säure und Getreide. Bisschen Metall im Nachgeschmack, Abzüge dafür. Trotzdem ordentliches Dunkles.

Biertest vom 10.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,7,13,9 - 9,35


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ALTENMÜNSTER WINTERBIER kommt in der gewohnt schönen Flasche daher...aber dieses türkise Etikett...einfach nur schrecklich...pfui! Im Glas macht es einen guten Eindruck. Kräftiges dunkles mit solidem rotstich. Der Schaum ist hell und von mittelmäßigem Halt. Geruchlich ist es deutlich süßlich-malzig.Der Antrunk ist malzig-süßlich...im weiteren Verlauf wirds dann etwas herber. Ganz gut...nur ist es mir für ein Winterbier zu lasch...kommt eher wie ein gewöhnliches dunkles daher. Fazit: Gutes Bier...aber nicht unbedingt Typgerecht.

Biertest vom 4.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,5,12 - 11,65


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schon mal irgendwie ganz gut aus, auch wenn nur am flaschenhalt sowas wie ein etikett zu finden ist, aberdie flasche ist schön verarbeitet. Dunkles bier mag ich ja eh sehr gerne das altenmünster winterbier schmeckt tatsächlich ziemlich gut!

Biertest vom 30.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,11,10,10,11 - 10,75

Ein dunkles rot-braunes bier ergießt sich in mein Glas. Die Schaumkrone ist von mittlerer Höhe und recht stabil.
Der Antrunk ist süß und würzig ind erinnert an Lakritze. Im Mittelteil bleibt das ganze süß, doch es wird leicht herber. Der Abgang ist dann nur noch leicht süßlich und die herbe nimmt etwas zu.
Dieses Jahr schmeckt mir das Altenmünster Winterbier noch einmal etwas besser als es eh schon tut. Es ist sehr süffig und sein Lakritzaroma mit einer herben Note am Ende gefällt mir einfach sehr gut. Auf dieses bier freue ich mich jedes Jahr wieder!

Biertest vom 1.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,13,12,10,12 - 11,90


waspman666 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie bei allen Bieren der Marke "Altenmünster" ist die Flasche echt Klasse. Kunstvoll und trotzdem bescheiden. Viel wichtiger ist aber der Inhalt. Bein öffnen der Flasche verbreitet sich ein starker Malzgeruch mit einer angenehmen Hopfennote. Im Glas ein rötlich braune Farbe mit einem leicht bräunlichen, recht groben Schaum, der nicht sehr lange hält. Entgegen dem malzigen Geruch gestaltet sich er Antrunk recht herb. Auch im Abgang geht die Malznote fast unter. Für ein dunkles, welches sich auch noch Winterbier nennt, für mich leider zu herb. Trotzden kein schlechtes Bier, wenn auch nicht das was ich erwartet habe.

Biertest vom 24.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,9,10,15,10 - 10,30


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr süß-malziges dunkles Winterbier der Altenmünster Brauerei mit etwas säuerlichem Nachgeschmack.
Danke an "hetfield" für dieses recht ungewöhnliche Bier !!! - Könnte man fast zum Lebkuchen trinken.

Fazit : Als Saisonbier zu Weihnachten noch gerade OK - aber sonst ?

Biertest vom 21.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,8,8,8 - 8,70


hetfield meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle Farbe aber was danach kommt ist eher entäuschend.Seltsamer Abgang erst herb dann sauer??
Und das Etikett in Türkis passt gar nicht!!!!!

Biertest vom 19.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,7,7,9,8 - 8,05


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche - naja, der Minimalismus bei der Etikettenwahl ist bemerkenswert, aber hat schon was. Aber dieses komische Türkisgrün gefällt mir nicht so besonders. Das Bier im Glas sieht sehr ordentlich aus. Recht dunkel, ziemlich viel Schaum. Der Geschmack ist kräftig, dann breitet sich eine relativ konstante Malzigkeit aus, nur dezent, irgendwie trocken, gebremst. Eigenartiger Abgang, nach einem Anflug von Malzigkeit wird das Bier fast lasch. Nicht mehr als Durchschnitt!

Biertest vom 3.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,8,8,8 - 8,10


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Winterbier riecht relativ malzig.
Es hat eine große beschfarbene cremige Krone, fast vollständig verschwindend sowie einen braunen klaren Körper.
Der Geschmack ist etwas bitter und normal lange anhaltend.
Es ist Mittelschwer, eher cremig und hat nur wenig Kohlensäure.
Ein gutes Dunkles, besser als das Urig Würzig.

Biertest vom 25.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,6,9,9,6,10 - 9,10


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Winterbier mal ein Dunkles- wieso nicht...
Bräunlich-lichtdurchlässig, nicht so recht schwarz in der Farbe, malzig und süß in der Nase.
Malzig-liebliche Mitte, Abgang leicht röstig, leider säuerlich nachklingend, deshalb durchwachsene Sache...

Biertest vom 26.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,8,7,12,8 - 8,15


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Anfangs noch recht würzig mit milder herbe, mit der trink dauer leider immer mehr ins süße und belanglose abdriftend.
Fazit: Wohl eher der Lambrusco unter den dunklen!

Biertest vom 25.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,9,9,12,10 - 10,15


Streety-Haru meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikett ist eher was für Pfefferminzschokolade als für ein Winterbier. 5,5 Vol.-% sind etwas wenig für ein Dunkles. Im Gesamteindruck ein mittelmäßiges Dunkles. Für die kalte Jahreszeit aber geeigneter als so manches Pils.

Biertest vom 15.2.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,10,11,10,10 - 10,65


BierBär meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nun ein weiters dunkles zur Winterzeit.Kalt isset zwar nicht draußen aber trotzdem freue ich mich ungemein auf diesen Test.

Die Flasche ist ja mal eine Augenweide!Klasse gelungen.

Bügelflasche aufge*PLOPP*t und den edeln Trunk ins Glas gleiten lassen.

Röstmalzaromen mit einer Kaffenote lassen sich deutlich erkennen. Würzig riecht es und ein wenig nussig..hmmm nicht schlecht!

Die Farbe ist dunkel und gegen das Licht gehalten leicht rötlich.Es entwickelt sich ein cremiger Schaum.

Im Antrunk ist dieses Bier für ein dunkles doch relativ herb und es entfaltet sich zum Mittel ein würziger Geschmack im Mund. Der Abgang ist trocken ,leicht Kaffeeartig röstig.

Schmeckt fast wie ein Stout zum Schluss.


Mir gefällt diese Gesamtkombination des Bieres! Leider ist dieses Bier nur saisonal erhältlich.Freue mich schon sehr auf den Maibocktest des Altenmünsters...

Biertest vom 22.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,13,12 - 11,95


cervejinjo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

es wintert mal wieder sehr und so passt das kemptener winterbier wie das runde in das eckige in mein glas...
der erste eindruck ist dunkelbraun-glänzend, die blume ist feinporig-stark. das aroma verwöhnt mich mit einem ausgewogen dominanten malzgeschmack, eine schöne hopfennote rundet den biergenuss ab.
süffig:ja!
im abgang ist das winterbier weich und es hinterlässt einen frischen malzton auf der zunge.
die flasche ist einmalig, die bauchig-griffige form, das firmenlogo als glasrelief!
ich freue mich auf den winter!

Biertest vom 29.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,14,14,14 - 13,60


H. Bierstein meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das dunkle Winterbier von Altenmünster kommt mit bescheidenen 5,5% um die Ecke bzw. aus der Holzkiste - und damit natürlich schon wieder viel zu teuer! (siehe auch Test Allgäuer Ökobier!) Egal - die Sinne und nicht der Geiz sollen entscheiden. Vorsichtig in ein edles Bierglas, fast schon ein Bierpokal, gegossen, steht es dunkel und mit einer feinen Schaumkrone da. Aber die Vorfreude ist getrübt: die Geruchsprobe sagt: oh, nä… wenig appetitliche Zutaten mag man da rein-riechen, nur nicht etwas, das an "Winter" oder sonst was bieriges erinnert. Es sei denn, man findet den Winter ziemlich besch…en. Die Geschmacksprobe kann es danach natürlich auch nicht bringen, aber ganz so schlimm fällt sie nicht aus. Das "Winterbier" ist nicht … nicht… , tja, es ist langweilig. Man schmeckt das "Flache" und weiß, man hat sich im Getränkemarkt mal wieder vergriffen. "Winterbier"? Da warten jetzt andere Kaliber (hoffe ich)! Eine der prätenziösesten deutschen Brauereien, das Allgäuer Brauhaus in Marktoberdorf - Leuterschach, dieses Kleinod der Oetker-Gruppe, hat mal wieder versagt. Uupps… und rechtzeitig zur Neige stellt sich ein niedliches Sodbrennen ein. Na, dann war das vorher Erschmeckte doch keine Einbildung… PS: Beim Vergleichen der Tests in den letzten Jahren könnte man auf die Idee kommen, dass die Qualität nicht gleich bleibend ist?!

Biertest vom 13.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,2,6,5,3,6 - 5,70


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Antrunk ist malzig und vollmundig, der Abgang angenehm mit leichter Bitternote. Bis auf die Etikettfarbe ist es sehr gut. Ein tolles Bier für kalte Winterabende.

Biertest vom 7.11.2007 Noten: 12,13,15,13,11,13 - 13,10


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schöne Flasche. Im Glas dunkelbraun. Angenehme malzige Aromen, hinten raus etwas zu herb. Könnte aber kräftiger schmecken. Durchschnittlich.

Biertest vom 2.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,8,8,-,9 - 9,00


Saugglocke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

altenmünster winterbier aus der bügelflasche. Ganz nett das ding, abgesehen vom etikett in widerlichstem türkis mit tendenz zum mintgrün(!)
kein plöpp, nur ein mickriges zischen – schade. der geruch ist... bierig. dabei überraschend "hell"(pilsig), aber doch auch ewas süßlich. Der appetit steigt.

Der geschmack fällt positiv auf: rund und ausgewogen, feinherb und würzig - Einfach harmonisch.
Im mittelteil dominiert der malz, was in dieser form recht ungewöhnlich ist, jedoch nicht unangenehm. Herbe ist kaum vorhanden, zwischendurch ein dezenter hopfenhauch, der den malzgeschmack zärtlich umspielt^^
Insgesamt vielleicht ein wenig zu wässrig und nichtssagend, was mich überrascht. Unter einem winterbier hatte ich mir was anderes vorgestellt. Zum abgang hin wird dieses manko leider immer schwerwiegender – nachgeschmack ist im grunde gar nicht vorhanden. Das führt jedoch dazu, das man sehr zügig trinkt, da man den geschmack möglichst schnell wieder mit einem weiteren schluck herbeiführen will.das ist auch gut so, da die kohlensäure sich schnell verflüchtigt.

Fazit: war echt ein glücksgriff, das altenmünster winterbier. Außen pfui (türkis!!), innen hui. Auf dauer würde ich wahrscheinlich den hopfen vermissen, aber dieses eine bier habe ich sehr genossen – geht runter wie wasser (nicht nur im winter...). Vermutlich hervorragend als konterbier geeignet.

Wenn man es aus dem glas trinkt, bekommt man die wunderschöne rötlich-kastanienbraune färbung und eine kleine aber feine schaumkrone zu sehen, nur leider ist es dann mit der kohlensäure entgültig vorbei.

Biertest vom 17.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,13,6,5,12 - 10,60


Weinschorle...;o) meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine Flasche mit Prägung, sieht man auch nicht so oft. Das kleine, fast schon "niedliche" Etikett passt sehr gut dazu, Punktabzug gibts allerdings für die türkise Farbe.
Das Bier, von dunkelroter Farbe, verströmt schon beim Eingießen ein malziges, rauchiges Aroma. Der Schaum ist feinporig, recht stabil und cremig.
Der Antrunk ist malzig-herb und rauchig, dieser lässt jedoch beim Nachgeschmack merklich nach und trübt somit den Biergenuss etwas. Dafür gibts einen Pluspunkt bei der Süffigkeit, da der Nachgeschmack an sich doch recht angenehm ist.

Fazit:
Ein durchaus trinkbares Gebräu.

Biertest vom 16.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,8,11,10 - 10,00


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein sog. Winterbier: klar dominante Röstmalzaromen im Antrunk, eher schlicht im Abgang. Gute Süffigkeit bei deutlichem Alk.Gehalt; Schädelfaktor kritisch ;)
Trotzdem leckerer Stoff!

Biertest vom 11.1.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,14,12 - 11,50


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auch das Winterbier kommt, wie sein Kollegen aus Altenmünster, in einer tollen Flasche mit kleinem Etikett und schönen Prägungen. Die Farbe im Glas ist ein dunkles rot, der Schaum ist durchaus in Ordnung und haltbar.
Geschmacklich hatte ich mir wirklich mehr erwartet; irgendwie sehr dünn im Geschmack, gerade der Nachgeschmack hat mich überhaupt nicht vom Hocker. Malzig und leicht würzig, mehr aber leider auch nicht :-/

Biertest vom 12.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,8,12,8 - 8,65


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

jetzt also eine weitere variation des altenmünster. nämlich das "altenmünster winterbier". hat locke mir aus seinem stadtteil mitgebracht, weils hier in meiner direkten umgebung einfach nicht zu bekommen war. und das obwohl nur 15 minuten u-bahn zwischen uns liegen. danke dafür! mit dem "altenmünster brauer bier hopfig herb" habe ich ja eher miese erfahrungen gemacht, aber hier wirds ganz nett. die flasche macht ein sanftes, fast liebliches (ohha) "phomp" beim öffnen. der schaum steht gut und mittelporig und die suppe macht sich robinrot im glas. durchaus einladend! es riecht schwer malzig mit einer spur hopfen. so soll ein winterbier wohl riechen! der antrunk ist sehr röstmalzig und stark, im mittelteil schmecke ich hopfen und somit eine süßliche herbe. der abgang ist langanhaltend und gut. tja, was soll ich sagen? locke hat mir gezeigt das die altenmünster garde nicht durchweg schlecht ist, sondern im gegenteil sogar zu empfehlen!

Biertest vom 4.12.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,12,10 - 9,95


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die üblich Altenmünster-Pulle, Prägeflasche mit farblich wechselndem Minietikett. Sehr schönes Plopp beim Öffnen der Bügelflasche. Es sieht im Glas schön dunkel aus, so wie es sein muss, mit ordentlicher Schaumentwicklung. Im Antrunk enttäuscht es auch keineswegs, schön süß-malzige Röstnoten, vor allem im Geruch sticht auch eine prägnant-süßliche Duftnote heraus, sehr zu meinem Wohlfallen. In der Mitte halten sich Süße und Röstigkeit ungefähr die Waage, somit ergibt sich für mich ein ausgewogener, äußerst positver Eindruck.

Biertest vom 9.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,11,10,12 - 11,60


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster schäumt gut auf, die Blume hält sich nicht sonderlich lange. Das Bier ist schön dunkelbraun in der Farbe.

Der Antrunk ist eher zaghaft. Wird aber schnell malzig. Danach legt das Bier, besonders im Mittelteil und Abgang, ziemlich an Würze und röstmalzigen Aromen zu. Die Ausprägung könnte noch etwas stärker sein, bleibt aber für ein Dunkles im erfordelichen Rahmen.

Biertest vom 2.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,11,11,11 - 10,80


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster WInterbier gibt sich unscheinbar in brauner Bügelverschluß-Flasche mit Halsetikett.
Sehr schöne tief-dunkle rötliche Farbe.
Ein malzig-süßes und auch etwas schweres Bier mit einem Abgang, der keine Bäume ausreißt.
Die Malzigkeit ist völlig ok. Von einem Winterbier hätte ich aber mehr (Alkoholgehalt?) erwartet.

Biertest vom 23.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,9,7,9,7 - 8,10


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Heute stehen nun auch wieder 2 Neutests an. Das Winterbier hat ein appetitliches Aussehen mit feiner Schaumkrone. Würzig-malziger Geruch. Malziges, etwas schwereres und würziges Aroma mit herberen Akzenten. Vorallem der Abgang ist richtig herb. Etwas rauher, aber trotzdem süffig. Nicht schlecht!

Biertest vom 2.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,11,10,10 - 10,10


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 541
ersma: vor einigen tagen war frühlingsanfang. aber ich habe das bier erst vor kurzem aufgetrieben, also muss es beweisen, ob seine qualitäten auch zu krokussen und winterlingen passen.
kupferfarben und mit berg von schaum kommts daher. der schaum hält lange und wird nur wenig gröber.
geruch ist deutlich süßlich, malzig und würzig.
antrunk eigenwillig. erst kurz süßlich, dann herb, mit schwer definierbarer würzigkeit. zur mitte hin dominiert der hopfen, aber dessen süße seite. dazu etwas malzigkeit. gepaart mit der merkwürdigen würze. irgendwie erdig und blumig zugleich. der abgang ist dezenter, abnehmend hopfig.
die an sich schöne 0.5-l-plopp-pulle von altenmünster unterscheidet sich ja nur im halsetikett, welches in verschiedenen farben die sorte angibt. hier griff jemand zu einem ganz fiesen leuchtend grünen farbton mit blaustich. brrrr. das führt zu abwertung.
fazit: lecker und probierenswert, falls man sich vom etikett nicht abschrecken lässt.

Biertest vom 23.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,11,10,7,10 - 10,30


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster kommt in einer speziellen, dickbauchigen 0,5l-Bügelverschlußflasche zur Verkostung, In dem Flaschenglas sind erhaben auch die Umrisse eines (Alten)Münsters eingearbeitet, daher entfällt das Etikett und die Brauerei beschränkt sich auf eine türkisblaugrüne Banderole. Für die Eigenständigkeit der Flasche gibt es Punkte, allerdings sieht diese trotz der guten Idee „unten rum“ etwas leer und oben rum mit der Farbe etwas unpassend aus. Die Flasche öffnet sich nach leichtem Nachdruck auf den Bügel mit einem schönen Plopp, im Glas findet sich ein gut aufschäumendes, dunkles Bier. Relativ kohlensäurearm, hinterlässt es auf der Zunge, deutlicher im Gaumen, eine süßlich-klebrige Malzspur. Nun, es ist nicht schlecht, läßt sich ohne Widerwillen des Verkosters wegtrinken – aber bis auf diesem klebrigen Süßton wird mir wohl nichts im Gedächtnis bleiben. Für kalte, verschneite Wintertage nach einem Ausflug in den Schnee mag es das richtige sein – jetzt, im Februar bei +3 Grad würde ich es wohl nicht noch einmal kaufen – und mehrere von dieser Sorte lassen sich hintereinander auch nicht verdrücken.

Biertest vom 26.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,-,8,8,12,9 - 8,94


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr malziger, schwerer Geruch. Schaumkrone hält mittellang. Im Geschmack erkennt man durchweg das malzige, maßgebende Aroma. Außerdem ist dies ein verdammt würziges Bier, gleichzeitig ist es im Nachgeschmack süßlich und recht süffig.

Biertest vom 15.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,9,11,11 - 10,60


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach dem Einschenken fällt auf: eine schöne mächtige Blume, bei der man aufpassen muss, dass sie nicht aus dem Glas hüpft, und eine ansprechende, dunkelbraune Farbe. Der Geruch weist malzige Komponenten auf, eine leichte Fruchtnote und allenfalls eine sehr dezente Süße. Allerdings steigt auch ein käsiger Geruch in die Nase.

Der Geschmack lässt sich als schwer, malzig-würzig mit dichten Röstaromen und etwas verbrannt beschreiben. Der Nachgeschmack ist zunächst malzig und süßlich, ohne dabei aufdringlich süß zu sein. Eine dezente Bittre bleibt am Gaumen zurück. Nicht rezent.
Übrigens weist jeder Flascheninhalt 240 kcal auf, falls das jemand wissen will ... .

Biertest vom 20.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,9,10 - 9,90


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gewisse Rezenz ist auszumachen. Malzig. Das Röstmalz ist ausgeprägt ohne zu kräftig zu sein. Es gefällt. Da würde sich einer Kasten Winterbier anbieten.

Biertest vom 9.1.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,11,11,14,11 - 11,20


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hurra die Weihnachtszeit steht vor der Tür so lasst uns einen schüsseln. Und wie kann man das in dieser Zeit als mit Good Old Alti. Das Etikett ist zwar absolut grauenhaft und erinnert mich ein bisschen an Mentholkippen aber trotzdem halte ich das Altenmünster für das beste Weihnachtsbier wo gibt. Da bleibt der Weihnachtsmann auch noch auf ein zweites Bier.

Biertest vom 18.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,13,14,13 - 13,05


J√ľrgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der bekannten Altenmünster-Bügelverschlussflasche kommt ein Bier mit rotbrauner Farbe, aber leider nur schwachen Schaum. Der leicht süsse Geschmack macht es gut süffig. Ein passables, aber bei weitem nicht das beste Produkt aus dem Hause Altenmünster.

Biertest vom 7.12.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,11,10,11,10 - 10,05


Der Mönch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein schimmerndes Dunkel-Rubinrot glänzt durch das Bierglas. Das Winterbieraroma ist geprägt von würzigen Malzaromen, die durch Hopfenmomente ergänzt werden. Im Nachgeschmack süßlich-malzig, aber nicht klebrig. Der Geschmack bleibt nicht länger auf der Zunge und entwickelt keine "Weihnachtsaromen" wie Karamel oder Marzipan, jedenfalls konnte ich diese nicht herausschmecken. Den Trend meiner Vortester kann ich nur bestätigen, auch mir hat dieses Bier durchaus zugesagt.

Biertest vom 27.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,11,10,10,10 - 10,25


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Als Brauort stand auf der Flasche "Kempten". Farbe: Dunkel-braun, fast schwarz. Aroma: Sehr leicht röstmalzig, ja, OK, geht so. Geschmack: Würzig, leicht hopfig, bischen malzig. Interessant. Nachgeschmack: Röstmalzig, würzig. Fazit. Besserer Durschnitt. Unbedingt ausprobieren!

Biertest vom 4.11.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,10,10,10 - 10,05


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Es ist Anfang Oktober und die Zeit der dunklen, malzigen Biere bricht an! Beim Wassergrosseinkauf komme ich beim gewohnten Ausflug bei den Bieren am Altenmünstr Winterbier vorbei. Und zwei Flaschen haben das Glück, mit mir nach Hause zu dürfen ...
36 Studen später gibt es den flotten Dreier! Nach dem Studium der Bewertungen und dem miesen Wetter draussen freue ich mich auf da BIer...
Flasche plobbt schön! Das Bier kommt recht dunkel ins Glas und bildet eine cremefarbene, feste Krone. Der Geruch ist leicht malzig! Der erste Schluck kommt schwungvoll und breit über die Zunge. Eine leichte süsse und Malz schmecken hervor - aber alles ist schön rund und ausgewogen. Auch nach einem störenden Telefonat schmeckt das Gebräu noch lecker!
Nach der ersten Flasche bewerte ich es mental und öffne die Zweite! Auch die überzeugt mich! Ich denke für den Winter 2004 treten alle Biere zunächst gegen Altenmünsters Produkt an! Lecker!

Biertest vom 11.10.2004 Noten: 10,12,11,12,11,11 - 11,20


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Den Bezug zum Winter habe ich nicht so feststellen können, aber das ist ja bei den meisten Produkten dieses Namens der Fall. Wenn hier nämlich etwas winterlich ist, dann in der Regel ein speziell gestaltetes Etikett; das ist in diesem Fall (seltsam minzfarben, ansonsten minimalistischer Altenmünster-Standard) nicht der Fall. Die urige Flasche macht beim Winterabend am Kamin dennoch eine gute Figur. Ansonsten handelt es sich beim Altenmünster Winterbier um ein ordentliches Dunkles, das im Glas - tiefrote Farbe, feincremiger Schaum - eine sehr gute Figur macht. Geschmacklich kommen leicht röstmalzige, mild süße Aromen zum Tragen; einerseits ist die ganze Angelegenheit sehr süffig, eine wässerige Note im Abgang kann aber nicht übersehen werden. Dennoch eine ganz runde und gefällige Sache.

Biertest vom 13.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,12,9,11,11 - 11,15


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Typische Altenmünster Flasche: Bauchig, Braunglas, Bügelverschluss, Ornamente und mit winzigem Etikett (diesmal Minzgrün).
Das dunkle Winterbier ist rubinrot im Glas und hat eine schöne Krone, die recht haltbar ist.
Leider riecht der Schaum dieses Bieres seltsam milchsauer und erinnert im Geruch leicht an Berliner Weisse (!). Ohne Schaum ist das Winterbier eher süsslich.
Frischer Antrunk, zum Abgang hin leicht herbmalzig und etwas brotig.
Fazit:
Ordentliches Dunkelbier. Leider mit fiesem Geruch und ohne Röstaromen. Die Süsse setzt sich am Ende etwas zu dominant in Szene.
Alles in allem Mittelklasse, aber dennoch des Probierens würdig.

Biertest vom 22.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,10,10,11,10 - 10,10


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Winterzeit, Zeit für Winterbier! Farbe dunkel rubinrot, Blume sehr kurzlebig, Geruch süßlich, aber ein bißchen Hopfen ist auch dabei. Antrunk brotig herb, Mittelteil mit schöner Würze, Abgang wieder herber, aber immer noch mit schöner Würze. Nachgeschmack leicht malzig würzig mit brotigen Anklängen. Gesamteindruck: etwas leicht und gut abgestimmt. Fazit: Gutes dunkles für die dunklen Winternächte.

Biertest vom 14.11.2002 Noten: 5,11,10,10,11,10 - 9,70


MAS meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ist jetzt schon 10 Monate her, dass ich diesen untergärige, dunkle Bier trank. Drum schreibe ich hier nur, dass es mir würzig, malzig, röstig und vollmundig schmeckte, mit einem röstigen Abgang, also ++ = sehr gut. Es hat eine P 13 - Stammwürzstärke.

Biertest vom 21.10.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,13,13,13 - 13,00


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ich hasse diese heuchlerischen Winterbiere........Erfunden von MArketingstrategen. Fast jede Furzbrauerei hat so ein Zeug im Programm. Das macht mir dieses Bier so unsympathisch.
Dieses hier riecht süß, ist auch so im Mund und hat dennoch einen kräftig-röstigen Altbier-Abgang.
Troz allem ein unnötiges Bier!

Biertest vom 18.11.2001 Noten: 11,11,9,13,12,10 - 10,65




Altenmünster Winterbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 11,18 (11,00)
Aroma 9,95 (8,50)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,71 (8,00)
Aussehen der Flasche 10,86 (11,00)
Subj. Gesamteindruck 10,25 (8,50)
Total 10,25 (8,70)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de