Altenmünster Brauer Bier hopfig herb

 
Brauerei Allgäuer Brauhaus Altenmünster Brauer Bier hopfig herb Bierbilder einsenden
BrauortKempten Note
RegionBayern
10,13

(56 Tests)
SortePils
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Altenmünster Brauer Bier hopfig herb schreiben



Einzelbewertungen

St├ÂpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das hopfige Altenmünster ist ein grundsolides Pils der Oberklasse.
Nicht so herb wie Jever und etwas profillos im Nachgeschmack, doch nichtsdestotrotz ein rundum gelungenes Bier.

Biertest vom 15.7.2002, Gebinde: 0,33 l braune BŘgel-Flasche Noten: 12,12,11,11,12,11 - 11,30


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,3,1,0,9,1 - 2,35


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 7,9,4,2,15,3 - 4,90


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 8,7,5,7,15,7 - 7,20


Schmidt meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom vor 2001 Noten: 9,5,3,8,14,5 - 6,00





Online-Tests

Scottie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolle Hopfenaromen, ein sehr rundes Pils. Könnte lediglich einen Tick herber sein, aber dennoch grundsolide. :)

Biertest vom 3.4.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,12,12,14,12 - 12,00


DaDiO-Hy meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eindruck zur Flasche, diese sieht ja mal richtig gut aus, eine schöne Relief Prägung um die ganze Flasche herum. Das Wappen der Brauerei ist 4 mal auf die Flasche als Relief prägung dargestellt, auch der Name Altenmünster ist schön als Relief prägung dargestellt. Dazu kommt der Bügelverschluss, das gibt definitiv extra Punkte für das Aussehen der Flasche.

1. Eindruck des Bieres, beim eingießen in das Glas baut sich eine schöne feinporige, über den Rand herüber steigende Blume auf. Diese steht echt gut im Glas, bricht dann aber leider zügig ein. Kleinste Schwebeteilchen sind im direkten Licht zu sehen, ansonsten wirkt es sehr klar. Die Farbe ist golden.

Geschmack des Bieres, im Antrunk merkt man auf Anhieb den Hopfen und eine angenehme Würze. Der CO² Gehalt ist vollkommen in Ordnung. Im Durchgang bleibt der Hopfen noch gut im Spiel, eine leicht malzige süße kommt im Hintergrund dazu, verschwindet dann aber wieder hinter dem Hopfen. Im Abgang lässt dieses Bier leider stark nach, der Geschmack verfliegt mir hier zu schnell und das nach diesem super Start. Es wird nicht wässrig, das will ich damit nicht sagen, aber es könnte das anfängliche Aroma behalten.

Fazit : Ein guter hopfiger Start, der Druchgang ist auch noch voll okay, aber der Abgang nimmt dann leider stark ab, so wie der €uro-Kurs.

Biertest vom 27.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,8,13,10 - 9,90


coinside meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche ist ja mal der Hammer... Eine sehr außergewöhnliche Form der Bügelverschlussflasche stahlt mich an. Dazu kommt dass ein Wappen aus der Flasche als Relief herausgearbeitet wurde! 13 Punkte dafür! Das Bier hat eine schöne Blume, die Anfangs gut steht, dann aber schnell einbricht. Der Antrunk ist sehr hopfig und kräftig. Eine bittere Note springt mir regelrecht auf der Zunge herum. Diese unterdrückt sämtliche anderen Komponenten. Ab den Durchgang wird das Bier deutlich schwächer. Man denkt sofort an den Euro. Im Abgang schleicht sich eine geringe Süße hinzu. Ganz am Ende scheint es wässrig zu wirken. Das liegt aber nur daran, dass es so kräftig startet. Fazit: Ein gutes Bier, was man unbedingt testen sollte. Oberste Mittelklasse! Allerdings hätte ich mir bei diesem Flaschendesign mehr erwartet...

Biertest vom 27.9.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,10,13,10 - 10,05


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Farbe: Fahlgelb und klar.
Die Krone: Starkes Aufschäumen beim Einschenken, doch die Krone ist nicht sehr haltbar.
Der Duft: Nach Hopfen, etwas Heu, unreifen Äpfeln und Gemüsesuppe. Schade, ich hatte besseres Hopfenaroma erwartet.

Der Antrunk fällt malzig und süß mit leichter Zuckernote aus. Mit Sicherheit lässt er sich nicht als hopfig oder herb bezeichnen. Hopfenaroma kommt mit Anklängen von Heu hinzu, bleibt aber simpel und billig. Herbe Elemente schlagen erst recht spät zu. Der Abgang geriert sich fast noch milde, doch im Nachhall wird es dann knackig herb.
Fazit: Von einem Bier, das sich mit den Attributen hopfig und herb schmückt, erwarte ich etwas anderes.

Biertest vom 28.9.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,8,9,8,9,7 - 7,70


Sugerius meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nicht das 'echte' Altenmünster, sondern das etwas pilsigere Seitenprodukt. Die Flasche hat sämtliche Moden überstanden, direkt aus der Flasche wegen der spezuiellen Form ein ganz besonderes Trinkerlebnis. Die Investition in das eher teure Bier lohnt unbedingt: frischer Antrunk, eine Aromenexplosion im Gaumen, ohne aufdringlich zu sein, wunderbar runder Abgang. Leider gibt es nicht mehr die Holzkisten wie noch vor zwanzig Jahren, aber schön ist es immer noch.

Biertest vom 15.8.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,14,15,15,15,14 - 13,95


kuddl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die äußere Anmutung der 1/2 l-Bügelverschlussflasche ist oldfashioned-reizvoll. Für Flaschenetikettensammler wegen des schmalen Verschlusssiegels als einziger verwertbarer Applikation völlig ungeeignetes Bier, für Flaschensammler indes wegen der originell-stämmigen Form und der urigen Reliefs auf dem Flaschenkörper geradezu ein Highlight.

Zum Inhalt:
Verkostet mit 11°C - 13°C (Flasche) und 11°C - 13°C (1/2 l Glaskrug, auf 11°C vorgekühlt).

Vor und zwischen den Verkostungsgängen ungeachtet des bekannten W. C. Fields-Zitats* jeweils 0,25 l Wasser.

Das Bier schmeckt - wie jedes Flaschenbier - je nach Verkostungsart recht unterschiedlich. Aus der Flasche getrunken begegnet einem ein sehr deutlich hopfig-herber Geschmack beim Antrunk sehr unvermittelt - die "Nase" fehlt ja. Beim zweiten Schluck hat sich die Kohlensäure im Flascheninhalt reduziert und der Malzanteil im Bier wird deutlicher als beim ersten Schluck. Damit verflacht für den ausgemachten Liebhaber der hart gehopften norddeutschen Pilshämmer der Geschmack des Altenmünster grün. Nachvollziehbar. Ich empfinde allerdings im Mittelgaumen eher eine angenehm süffige Ausgewogenheit mit hopfig-herber Note, die sich im Abgang deutlich verstärkt. Schließlich bleibt ein Bitterton im Gaumen stehen.

Ziemlich anders verlief die Verkostung aus dem (fettfreien, vorgekühlten und vorgespülten) Glaskrug - ein dünnwandiges Glas passt nicht zu diesem Bier.

Bereits vor dem Antrunk nimmt die Nase einen feinen ausgeglichenen Biergeruch wahr. Einen gut entwickelter feiner Schaum auf einem überraschend hellen Bier ist sichtbar.

Eine hopfig-herbe Note im Antrunk ist durchaus überwiegend, aber bereits der erste Schluck aus dem Glas wird erheblich weicher und bukettreicher empfunden als aus der Flasche. Ein für eine Pilsbrauart ausgewogenes Hopfen-Malz-Verhältnis besticht - und Biertrinker sind ja bekanntlich geschmackskorrupter als anämische Bionade-Schlürfer.

Auch der Mittelmund wirkt aus dem Glaskrug weicher und doch reicher, nur im Abgang ist der Glasgenuss dem Flaschengenuss vergleichbar - auch hier bleibt schließlich ein deutlicher Bitterton stehen. Für Exporttrinker sicher ein Gräuel.

Ich trinke Altenmünster inzwischen als "Stammbier" und je nach Lust und Laune mal aus dem Krug, mal aus dem "Beugelbuddl" frei nach dem Motto "Jeder echte Küstenkuddl hat meistens eine Hand am Buddl".

*"I'll never drink water: Fish make love in it."

Biertest vom 30.6.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,13,13,12,15,14 - 13,15


Grima meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach Jahren hab ich endlich das Pils der Brauerei gefunden. Die Flasche bullig wie gewohnt, nur ist das winzige Etikett diesmal grün. Ins Glas ergießt sich ein leicht blassgelbes Bier mit flacher, feiner Krone. Der Geruch ist hopfig süßlich. Der Antrunk bringt Ernüchterung. Erstmal extrem rezent, dann schlägt der Hopfenhammer zu. Sehr hopfig-herb, fast herber als so manches Nordbier. Der Abgang ist leicht muffig, es kommt ein starker Bitterhopfen durch. Der weitere Verlauf bleibt gnadenlos hopfig-herb, ohne daran zu denken, zum Finish etwas abzuebben. Nicht so ganz mein Geschmack.

Biertest vom 13.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,9,8,9,11,8 - 8,45


niggl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

JaJa-Die Flasche hat die Haare schön;-)Fruchtig anhopfend ziehts gleich Richtung Ende und überspringt meines Erachtens nach das Mittel.Nochmal angesetzt um eben jenes ausfindig zu machen.Gerstendezent tanzt es im 4/4 Takt vorbei.Es kuscht förmlich vor dem Blechhopfen.Schmeckt mir nicht so gut das Bierchen

Biertest vom 20.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,9,11,9 - 9,35


OAB Export meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aus der schön gestalteten Flasche ergießt sich eine schöne, stabile Blume ins Glas, ein angenehmer Duft nach Hopfen entfaltet sich. Die Farbe ist goldig und erst der Antrunk, schön hopfig herb, genau mein Geschmack. Leider war der Genuss schnell vorbei, da die Flasche „nur“ 0,5 Liter hat. Fazit: Empfehlenswert; 041/03/04.

Biertest vom 6.7.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,12,12 - 12,00


st├╝lpner meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nach der Brühe, die keine 10 Meilen von meinem Wohnort entfernt gebraut wurde, muss ich noch etwas anderes testen. Zum Glück hatte ich noch ein Altenmünster herb im Keller. Das Aussehen ist pilstypisch, eine schöne Blume rundet das Bild ab. Schaum könnte länger von Bestand sein. Geschmacklich anfänglich gerstenmalzig, gut im Verhältnis mit den Hopfenanteilen abgestimmt. Zur Mitte hin, schmeckt es fast süffig, aber immer noch von feiner Herbe gezeichnet. Der Abgang etwas zu wässrig, außerdem rufen die Elemente ein überzeugendes Aufstoßen hervor. Punktabzug bringen auch Extrakte - hätte dieses Bier nicht nötig. Im Großen und Ganzen ein gut-trinkbares Pils, aus süddeutschen Gefilden.

Biertest vom 23.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,10,10,13,11 - 10,90


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Gut und reichlich aufschäumendes Pils. Die leichte Süße aus dem Duft findet sich im Geschmack nicht wieder, die Hopfenherbe dominiert das komplette Geschmackserlebnis, insofern kann man schon von einem typischen Pils sprechen, auch wenn die Brauerei das Bier nicht Pils nennt. Mir persönlich ist der Bittergeschmack etwas zu vordringlich. Insgesamt trinkbar.

Biertest vom 3.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,10,10,13,9 - 9,65


Thunderhead meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein rustikales Bier in rustikaler Flasche. Ja es hat ein hopfig & herbes Aroma und einen recht herben Nachgeschmack. Sicherlich kein schlechtes Bier, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht.

Biertest vom 18.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,7,9,8 - 8,15


Poseidon4711 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bin heute in unserem Getränkemarkt über das Altenmünsterer Bier gestolpert.
Dies musste natürlich umgehend getestet werden.
Um es vorweg zu nehmen diesers Bier hat mich echt überrascht.
Schön hopfig ohne dabei bitter zu werden und süfig zu trinken.
Beide Daumen hoch!!!

Biertest vom 3.1.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,11,12,12,12 - 11,85


DNstonie meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das ALTENMÜNSTER BRAUER BIER "HOPFIG HERB" macht einen ordentlichen Eindruck. Der Geschmack ist stark hopfig, wie angekündigt. Aber es ist auch durchaus als würzig zu bezeichnen. Dennoch ist es sehr süffig. Allerdings finde ich persönlich den Nachgeschmack etwas zu säuerlich. Fazit: Gutes Bier

Biertest vom 3.10.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,13,10,15,13 - 12,65


DarkKingKane meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In meinem Glas befindet sich ein etwas blasses Bier. die Schaumkrone ist zwar nicht unbedingt lange stabil, aber immer noch in Ordnung.
Die angekündigte herbe lässt sich nur erahnen und geht eher in einen unangenehmen bitteren Geschmack über. Der Nachgeschmack ist ziemlich verwässert. Man kann es zwar trinken, aber wenn ich ein gutes herbes Bier will greif ich doch lieber zu Flens oder Jever.

Biertest vom 14.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,8,9,8,10,8 - 8,55


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der Geruch ist – wie der Name schon vermuten lässt – sehr stark nach Hopfen, aber auch das Malz kommt nicht zu kurz.
Der klare gelbe Körper wird von einer großen weißen schaumigen Krone gekrönt, die lange erhalten bleibt.
Der erste Geschmack ist leicht bitter, später flacht es etwas ab, generell bleibt der Geschmack nur kurz erhalten.
Der Körper ist leicht bis mittelschwer, das Bier ist eher trocken mit verhaltener Kohlensäure.

Biertest vom 13.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,9,6,8 - 8,45


Buballa meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

getreidiger aber frischer duft; antrunk pilsig herb mit einer leichten zitronigen note, im mittelteil kommen verstärkt hopfenaromen auf; abgang herb und voll. gutes pils!
is echt n gutes pils. anhand der flasche vermutet man ein etwas anderes bier, eher kellerbier.

Biertest vom 14.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,8,10,10,11 - 10,00


wastl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-herb, das verheißt mir nichts gutes, bin ich doch eher für malzig-würzig. Das Bier ist aber auch recht würzig und erstaunlich süffig. Als herb kann man es auch nicht bezeichnen. Gut gelungen.

Biertest vom 13.11.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: -,12,11,11,-,11 - 11,17


thomas.k meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Naja! Der Zwillingsbruder Urig würzig ist Hier eindeutig vorzuziehen. Das Bier ist leicht wässrig und das mit dem Hopfenextrakt Zusatz, um ein Bier herber zu machen, haben die im hohen Norden einfach etwas besser drauf.

Biertest vom 29.7.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,9,13,10 - 9,95


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Aussehen der Flasche nimmt einem die Lust auf dieses Bier. Bei diesem Minietikett kann man auch nicht viel ins Album kleben. Das Bier an sich geht so. Es ist ein solides Bier, aber nichts außergewöhnliches. Ich würde es nicht wieder kaufen.

Biertest vom 7.6.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,5,6,7 - 7,05


Kristall-K├Ânig meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Herb-würziger Geruchseindruck. Geschmacklich wird in die selbe Kerbe geschlagen. Ordentlich herb, aber nicht übertrieben, mit würzigen Einlagen. Angenehm feinherber Ausklang.
Altenmünster Brauerbier hopfig-herb ist ein sehr angenehmes Bier. Schön zu trinken.
Zum Wohle!

Biertest vom 21.4.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,12,11,12,12,12 - 11,75


Raphael meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ist schon spät am Abend, deshalb nur die Kurzversion.

Für ein Pils außerwöhnlich kräftig und "breit". Im Antrunk leicht herb, aber nicht bitter. Dürfte für meinen Geschmack ruhig noch etwas kräftiger sein und mehr Umdrehungen haben, wäre dann aber kein Pils mehr. Obwohl ich sonst nicht so der Pilser bin, überzeugt mich das Altenmünster durch sein leicht hopfiges Aroma und seine Süffigkeit.
Leider sind im Kasten nur 16 Flaschen, die gut eingeteilt werden wollen, denn das Bier ist nicht gerade billig. Dafür aber stilecht in der Bügelflasche, die bei mir zwar nicht geploppt hat, aber auf den zünftigen Inhalt schließen läßt.

Sehr gutes Bier, kann ich empfehlen.

Biertest vom 19.3.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,12,13,12,14,13 - 12,75


fiaskojoke meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

das design der flasche finde ich ziemlich puristisch und überzeugend. da ist nichts filigran, im gegenteil. es gibt ein paar prägungen ins glas und ein kleines etikett um den flaschenhals. das wars! beim öffnen machts ein wunderschönes "phlomp". mein herz ist schon fast erobert. der schaum ist feinporig und steht großartig. so muss es sein. ein helles gelb kommt farblich rüber. noch ist alles gut. das aroma ist leicht hopfig und - jetzt kommts - sauer. nichts ungewöhnliches eigentlich. aber dieser säuregeruch spielt leicht in den geruch (und ich möchte mich hier entschuldigen) von kotze rein. schnell halte ich das bier auch unter die feinere nase meiner freundin, sie bestätigt das. tja, so voreingenommen hat man keine freude mehr am trinken. trotzdem setze ich das bier an, mache die augen zu - dabei rutscht mein zinken in den humpen und ich rieche beim trinken wieder kotze - und schmecke ein frisches pils. es schmeckt nicht nach ausgespeitem, aber die assoziation bleibt. der abgang ist so gut wie nicht vorhanden. da das bier bei hier überdurschnittlich bewertet worden ist, muss ich wohl einen nachtest wagen.

Biertest vom 23.11.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,3,9,3,12,7 - 6,85


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eines der wenigen Biere Pilsener Brauart aus Bayern, das nicht nur dem Namen, sondern auch dem Geschmack nach hopfig-herb daherkommt. Damit wir uns richtig verstehen: Es handelt sich hierbei nicht um eine norddt. Hopfenextrakt-Keule, denn die Malzigkeit ist hier auch noch gegeben, wenn auch mehr im Hintergrund als beim Altenmünster Urig-Würzig, was ich aber als angenehm empfinde. Die Bügel-Flasche mit Relief zeugt von geradezu schlichter Eleganz und sucht ihresgleichen. Wie man da auf das schmale Brett kommen kann, es handele sich hier um ein seelenloses Industrieprodukt, ist mir schleierhaft, aber jedem das Seine und mir das Meiste!

Biertest vom 29.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,12,14,12 - 12,10


EarlGrey meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kein schlechtes Bier, was aber nicht gerade wie ein klassisches Pils schmeckt.

Der Antrunk gestaltet sich ziemlich süß, ein herber Geschmack ist nahezu nicht feststellbar. Erst nach einigen Zügen und im Nachgeschmack macht sich eine dann doch "hopfig herbe" Note, um mal den Slogan des Bieres zu zitieren, bemerkbar, aber das süssliche bleibt dominant.

Wie gesagt nicht schlecht, aber es gibt besser Biere...

Biertest vom 28.10.2006 Noten: 12,11,11,11,11,11 - 11,10


Autun meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Also die 2 Liter Flasche mit Bügelverschluß macht schon etwas her, läßt sich allerdings schlecht einschenken, was aber keine Kritik ist. Ansonsten ein solides Bier, das man gut trinken kann.

Biertest vom 28.10.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,10,12,11 - 10,75


Malzbonbon meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ziemlich einzigartige Flasche, Daumen hoch! Und jetzt Plopp und los. Der Name ist hier Programm. Nach mehreren sehr herben Pilsnern ohne hopfige Note tut diese Hopfenfrische gut. Aber first things first: Schaumentwicklung bestens, Geruch sehr nett. Geschmacklich sehr interessant für ein Pils aus dem tiefen Süden, muss man sagen. Und ich wiederhole: leckerer Hopfen hier. Heuig-wiesig, bayrisch-frisch. Angenehmes Pilschen.

Biertest vom 2.9.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,9,10,11,10 - 9,95


*SKA* meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster Bier "Hopfig und herb" kommt in einer hübschen 0,5l Bügelflasche mit einem winzigen Etikett um den Hals, der untere Teil der Flasche ist mit Prägungen versehen. Optisch macht das Bier einen guten Eindruck und auch die Schaumbildung bzw. Haltbarkeit des Schaums ist gut. Im Antrunk noch recht herb, dann wird es irgendwie immer süßer/malziger...der Abgang ist kaum noch vorhanden...nur noch Leere nach dem schlucken, dies ist meiner Ansicht nach auch das Problem dieses Bieres. Recht süffig ist es, aber durch den sehr schwachen bzw. nicht vorhandenen Abgang gehört es bei mir nur ins Mittelfeld.

Biertest vom 16.7.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,9,7,12,8 - 8,80


Bierpatriot meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Absolut gelungenes bayerisches Bier.. Der Abgang ist ein Gaumenschmaus. Der Nachgeschmack ist echt vom Feinsten. Der Pfloppverschluss ist absolut eine Augenweide.. Mein persönliches Lieblingsbier!!!

Biertest vom 19.4.2006 Noten: 13,14,15,15,14,14 - 14,20


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Altenmünster kommt in einer speziellen, dickbauchigen 0,33l-Bügelverschlußflasche zur Verkostung. In dem Flaschenglas sind erhaben auch die Umrisse eines (Alten)Münsters eingearbeitet, daher entfällt das Etikett und die Brauerei beschränkt sich auf eine grüne Banderole. Ausgefallene, solide, aber nicht ausgezeichnete Idee. Im Glas schäumt das Altenmübster gut und recht stabil auf, die Farbe ist hopfig-gelb. Im Mund und Gaumen ist es dann eine wahre Hopfen-Kannonade: Hopfenbitter krallt sich das Altenmünster insbesondere im Gaumen, aber auch auf Zunge und im Mundraum fest. Uuuah, das zieht mir die Mundwinkel zusammen. Positiv ist, dass die Brauerei schon in der Etikettierung auf das Kommende hinweist - „hopfig herb“ eben. Aber geschmacklich ist das überhaupt nicht mein Ding – einseitig-unausgewogen. Wenn das Ganze in einer weniger exklusiven Flasche in neutraler Verpackung verkauft würde – ich würde es wahrscheinlich als Billigbier zerreissen, so wahrt die Optik wenigstens den Anstand. Muss ich nicht wieder haben – wer auf herbe Biere steht, ist hier richtig.

Biertest vom 9.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,5,5,11,6 - 6,45


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Insgesamt ist dieses Bier etwas stämmiger, voller als das ,,urig-würzig" aus gleichem hause und macht eine bessere Figur mit der definierteren Hopfenherbe, dem vollerem Körper und dem insgesamt einfach stimmigeren Gesamtbild.

Biertest vom 21.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,11,11,10,11 - 10,95


Magnifixus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hergestellt und abgefüllt wird dieses Bier mittlerweile vom Allgäuer Brauhaus in Kempten. Qualitativ hat sich jedoch zu der früheren Version aus Marktoberdorf zum Glück nicht viel getan. Weiterhin liegt ein brauchbares Bier vor, das den Ansprüchen eines Pilstrinkers gerecht werden sollte. Der Geschmack ist stark vom Hopfen geprägt, so wie ja auch versprochen, dabei auf eine angenehm kernige und bodenständige Weise würzig. Schwachpunkt ist der etwas unrunde und dabei tendenziell aufdringliche Nachgeschmack, der zwar nicht unbedingt die Süffigkeit beeinträchtigt, wohl aber den Gesamteindruck etwas trübt. Dennoch durchaus zu empfehlen!

Biertest vom 21.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,11,9,11,11 - 11,10


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

ersma: auf dem (sehr schlanken) etikett steht: "österreich und schweiz: bier". stellt sich die frage, was ich denn in deutschland aus dieser flasche trinke?
eher helle farbe, mäßiger schaum.
geruch ist etwas süß für ein pils. geschmack ebenso. antrunk gestaltet sich noch recht herb, in der mitte und im abgang zunehmend malzige süße, noch nicht unangenehm, aber dahin tendierend. kann auch die herbe hopfen-note nicht retten.
flasche: eine flasche zum fühlen, nicht zum lesen. etikett ist minimalst. die wuchtige bügelflasche überzeugt durch ihr aussehen, nicht durch sprüche wie "einmalig, spitze, erlesen, premium, etc.". das iempfinde ich als sehr angenehm.
fazit: leider verspricht die verpackung des "lindenstraßen-pils" mehr als der inhalt hält. macht außerdem bei größeren mengen n mega-schädel.

Biertest vom 14.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,13,8 - 8,50


SPG meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Zuallererst auffällig der "Pisswürfelgeruch", der aus der Arbeiterpulle strömt. Dies, das kann sich wohl jeder vorstellen, ist sehr störend, zumal dieser Bursche von Süffigkeit wenig Ahnung zu haben scheint. Untere Mittelklasse.

Biertest vom 14.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,6,7,6,11,10 - 8,30


Bateman meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schäumt gut auf und hält sich lange. Riecht würzig, allerdings auch etwas säuerlich.

Der Antrunk ist gut würzig. Im Mittelteil wird das Bier etwas herber mit würzigen Zügen. Sein Maximum zeigt das Altenmünster schon im Mittelteil. Der Abgang wirkt verkürzt und eher flach, bleibt aber dennoch leicht würzig. Süffig ist es!

Biertest vom 25.8.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,10,10,8,11,10 - 9,85


Dr. Schuh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schön herb, aber daher nicht sehr süffig. Der Hopfen weiß zu gefallen, aber es ist ein leicht schaler Unterton festzustellen. Vielleicht ein Einzelfall, ansonsten aber ganz OK.

Biertest vom 16.5.2005 Noten: 8,10,7,8,14,9 - 8,85


Sachsentrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Auf meiner Flasche ist der Alk-Gehalt mit 4,9 angegeben... Die Flasche sagt mir sehr zu, was wohl an dem tollen Bügelverschluß liegt (habe ich gern) und so entsteht ein etwas uriger Eindruck - Toll. Beim Einschenken merkt man schon, hier hat man ein tolles Bier in den Händen, denn auch die Farbe + Blume sind optimal. Geschmack ist schön hopfig, süffig, lecker. Ich kann wirklich nicht meckern...

Biertest vom 26.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,11,11,12,13,13 - 12,25


clyde frosch meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Lecker, lecker. Altenmünster mausert sich langsam zu einer sehr beliebten Marke bei mir. Alles was ich getestet habe ist auf jeden Fall gut. So auch dies hier. Firsch im Antrunk, leicht malziger Abgang. Macht Lust auf mehr. Sehr zu empfehlen.

Biertest vom 20.4.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: -,11,11,13,14,11 - 11,50


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das hopfig Herbe hat geschmacklich einige Vorzüge, die insbesondere der Süffigkeit zu Gute kommen. Drittes Test-Produkt für mich von Altenmünster und alle konnten mich überzeugen!

Biertest vom 18.2.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,12,12,11,11,12 - 11,80


Lilos Durstiger Fuchs meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein Pils vom Faß, das etwas enttäuscht :-(

Es sieht bernsteinfarben-golden aus, het eine schöne Blume. Der Geruch verrät einen herben CHarakter. Der Antrunk ist kantig (wenig Malz). Herb ist es, dieses Altenmünster. Auch einen Anklang Würze findet man. Aber dann wird es eher dünn und wässrig. Schade.

Biertest vom 6.1.2005, Gebinde: Fass Noten: 12,10,9,8,12,9 - 9,45


donkie1 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Übelstes Industriebier. Hier wird versucht, mittels optischer Aufmachung über den mangelnden Geschmack hinwegzutäuschen.

Biertest vom 25.12.2004 Noten: 9,9,3,3,9,0 - 3,60


piety meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

DIe Flasche an sich ist der Hammer und was drin ist, ist auch nicht von schlechten Eltern!

MfG piety

Biertest vom 9.10.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,10,9,13,11 - 10,30


Suffkopp meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Manchmal fängt Qualität schon bei den äußeren Dingen an. Ich kenne keine Bügelflasche, die beim Öffnen so satt und knackig ploppt, wie die urige Sailer-Pulle. Selbst wenn man eine angebrochene Flasche verschließt, kann man beim Wiederöffnen noch ein achtbares Ploppen genießen (-:
Bekanntlich ist dieses "Hopfig-herbe" ja ein Pils, ein typisch herbes Pils norddeutscher Art darf man aber nicht erwarten. Das Aroma ist eher süßlich, und man könnte darin nussige, vielleicht auch fruchtige Komponenten entdecken. Der Antrunk ist spritzig, der Mittelteil sehr aromatisch und würzig, ich würde es ebenfalls nussig nennen, auch Anflüge von Brotigkeit meine ich zu erkennen. Der Abgang ist mild, und man muss schon 200 ml wegtrinken, damit im Nachgeschmack die Hopfenherbe zum Vorschein kommt. Diese entfaltet sich dann allerdings kräftig und ist durchaus angenehm. Das Altenmünster ist sehr süffig.

Dieses Hopfig-herbe lässt mich etwas ratlos zurück. Ich bin nicht auf herbe Pilsner fixiert, finde aber ein nussiges Aroma bei einem herben Pils leicht irritierend. Zugegebenermaßen ist es eine Irritation auf hohem Niveau.
Der Alkoholgehalt war bei mir übrigens mit 4,9% angegeben.

Biertest vom 6.12.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,10,12,11 - 11,05


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Geht von süffig bis herb. Das urig würzig hat mir mehr gefallen. Durchschnittlich. Es gibt wesentlich bessere Pilse aber auch schlechtere.

Biertest vom 13.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,7,15,9 - 9,00


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Süffig, süffig dieses Pils. Die Bezeichnung "hopfig, herb" sollte aber nicht dazu verführen sich mit Norddeutschen Pilsnenern zu vergleichen. Vielmehr wird hier ein frisch würziges Süddeutsches angeboten. Das für süd-deutsche Verhältnisse wohl herb ist. Das meines erachtends aber weit mehr durch seine vollmundige Süffigkeit und das satte Aroma begeistert, als durch seine herbe Frische.

Biertest vom 7.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,13,9,15,11 - 10,85


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche wirkt bischen ärmlich.. wenig zu lesen... Farbe: Mittel-gelb. Aroma: Leicht hopfig-malzig, gut. Geschmack: Herb-würzig, angenehm. Nachgeschmack: fein herb.. Fazit: Ziemlich gut!

Biertest vom 5.11.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,10,12,6,12 - 11,10


J├╝rgen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schon die urige Bügelflasche macht Lust auf ´nen guten Schluck. Und das Bier enttäuscht nicht, selbst wenn das Bittere nicht unbedingt mein Ding ist. Ein Pils der gehobenen Klasse.

Biertest vom 19.10.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,9,11,11,13,12 - 11,30


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die gute alte Sailer Bräu Flasche... bauchig, braun, Bügelverschluss und Ornamente, dafür aber wenig Etikett.
Das Hopfig Herb ist eher schwach in der Farbe und auch der Schaum überzeugt nicht wirklich.
Der Geruch aus der Flasche ist hopfenherb (welch Überraschung!), aus dem Glas kann man aber auch die Malzaromen identifizieren.
Auch dieses Brauer Bier bleibt seinem Anspruch und damit auch sich selber treu.
D.h. der Geschmack ist wirklich hopfig herb.
Hopfiger Antrunk, herber Mittelteil und noch herberer Nachhall. Wird aber im laufe der Zeit immer gefälliger/süffiger.
Auch das Hopfig Herb (genau wie das Urig Würzig) würde ich eher zu einem guten Essen empfehlen und nicht zum Wochenend-Besäufnis, weil es rustikal ist.
Milde ist nicht die grosse Stärke der Brauer Biere, dafür aber Aroma.

Biertest vom 20.5.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,10,12,10 - 10,25


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Nachtest 5.März 2003. War mal meine Stammmarke. Schöne helle Farbe, stabile, reichliche feinporige Blume(Aussehen:14). Hopfig süßer Geruch. Süßer Antrunk, Mittelteil mit würzig herbem Hopfen. Herber Abgangmit leichter Bittere. Herber Nachgeschmack mit leichter Bittere. Das hopfige Altenmünster ist angenehm rezent. Das Bier nennt sich nicht Pils, ist aber eines der Besten. Fazit: Hopfen(!)herbes Helles aus dem Allgäu.

Biertest vom 5.3.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 14,11,10,10,14,11 - 11,15


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 9.Dezember 2000
ALTENMÜNSTER BRAUER-BIER (hopfig herb) aus Marktoberdorf
Nichtssagender, blasser Geruch * wässriger, dünner Geschmack * strenger, scharf-metallischer Abgang * Der Versuch ein hopfig-herbes Bayern-Bier zu brauen ist kläglich gescheitert - Schuster bleib bei Deinem Leisten und überlass die herben Sorten anderen Regionen...

Biertest vom 17.7.2002 Noten: 6,5,2,4,10,5 - 4,75


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie der Name schon sagt,stark herb im Geschmack.helles Bier,Bügelflasche,www.sailer-braeu.de

Biertest vom 16.3.2002 Noten: 14,12,9,9,15,12 - 11,45




Altenmünster Brauer Bier hopfig herb

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,61 (9,00)
Aroma 10,17 (7,20)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,41 (5,60)
Aussehen der Flasche 11,94 (9,00)
Subj. Gesamteindruck 10,11 (5,40)
Total 10,13 (6,35)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de