Alhambra Reserva 1925

 
Brauerei Cervezas Alhambra, S.A. Alhambra Reserva 1925 Bierbilder einsenden
BrauortGranada Note
RegionSpanien
11,01

(11 Tests)
SorteBock/Maibock
Alkoholgehalt6,4% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Alhambra Reserva 1925 schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der zweite Test aus dem offiziellen "Alhambra-ProBier-Set": Zunächst besticht das Reserva durch eine wirklich schöne Flasche: Grün, tropfenförmig, ohne Etikett, dafür sind alle Informationen als Relief auf dem Glas eingeprägt. Einziger gestalterischer Schwachpunkt ist der sehr exponierte Strichcode auf dem Kronkorken, aber irgendwo muss er ja hin. Das Bier selbst sieht auch noch ganz gut aus: Bernsteinfarben mit einer leuchtend weißen Blume. Geschmacklich beeindruckt mich das Bier leider weniger. Wie schon beim Alhambra Especial verhindert auch hier ein ausgeprägtes Zitronenaroma ein harmonisches Testerlebnis. Besonders im Nachgeschmack erinnert es fast schon an ein kräftiges Alsterwasser. Fazit: Eine Flasche, die man ruhig ungeöffnet ins Sammler-Regal stellen kann.

Biertest vom 23.1.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,6,7,4,14,6 - 6,75

Biertest vom 11.6.2001 Noten: 11,7,7,7,14,8 - 8,15


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 11.6.2001, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,6,3,4,9,5 - 5,10


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 11.6.2001 Noten: 7,5,4,4,11,4 - 4,80


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das war wohl nichts. Gleich im Antrunk hat dieses Bier eine extrem ausgeprägte Ethanolnote, die alles andere geradezu erschlägt. Auch im weiteren Verlauf des Tests kann dises Bier nicht überzeugen, da gibt es deutlich besseres.

Biertest vom 11.6.2001 Noten: 7,4,4,3,9,4 - 4,40


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leckerer süffiger Bock aus Spanien, nicht allzu herb. Den kräftigen Ethanolgeruch schmeckt man aber nicht im Antrunk. Insgesamt gut abgestimmt, im Nachgeschmack vielleicht ein bischen langweilig.

Biertest vom 11.6.2001 Noten: 9,10,11,8,3,10 - 9,40


Hiete meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 11.6.2001, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,8,7,12,9 - 9,15





Online-Tests

Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wie oft bei spanischen Bieren weiss auch diese Flasche durch gutes Design zu überzeugen, auch wenn auf Etiketten verzichtet wurde. Nachdem ich einen Six-Pack von diesem Bier erwerben musste weiss ich, dass es recht gut verträglich ist, auch wenn ich natürlich nicht alleine alle 6 Flaschen auf einmal getrunken habe. Das Bier duftet ausserordentlich gut, fruchtig und malzig mit viel Blumenwiese. Geschmacklich stört etwas die übertriebene Süsse, ansonsten aber ist das Reserva harmonisch, fein hopfig, überhaupt nicht alkohollastig und unaufdringlich abklingend. Überdurchschnittlich gut - finde ich.

Biertest vom 6.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,11,12,13,11 - 11,05


derkaro meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

meine 2222 testsorte!
in einer so schönen flasche!
auch das bier ist jubiläumswürdig, bernsteinfarben, leicht malzig duftend und dann kommt hopfen..sehr intensiv sogar..trotzdem gelang es, die hopfige frische im abgang mit einer dezenten süsse zu krönen, welche das bier sehr gut abgestimmt wirken lässt und ihm eine individualität gibt, die ich beispielhaft finde.

Biertest vom 14.12.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,-,12,15,11 - 11,29


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das spanische Reserva 1925 kommt in einer speziellen 0,33l-Grünglasflasche mit länglichem Flaschenhals zur Verkostung, genaugenommen, in eine Hotelbar. In das Glas sind – mühsam lesbar – die wesentlichen Informationen zur Brauerei, Brauort usw. eingeprägt. Das Reserva 1925 scheint eine Art Bockbier zu sein. Dafür sprechen die 6,4%, das rötlich-goldene Äußere und der Antrunk: Eine gewisse Bocksüße ist nicht zu verleugnen, jedoch kommt sie sehr gefällig daher. Hier punktet, was sonst bei südländischen Bieren eher negativ zu Buche schlägt: Die insgesamt etwas leichtere Auslegung des Körpers, hier, auch eher Bockbier-untypisch, gepaart mit einer ordentlichen Kohlensäure. Dazu gesellen sich dann noch freundliche Fruchtaromen. Ich bin danach an der Bar zwar wieder auf das klassische deutsche Pils zurückgekommen – aber dieser Spanier ist eine feine Angelegenheit, die empfohlen werden muß. Erhältlich in einem Hotel in Gröditz – das liegt doch eigentlich gar nicht auf dem Weg nach Spanien...

Biertest vom 1.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,10,11,11,11 - 10,85


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 553
ersma: das bier besticht durch die flasche, die ohne etikett daherkommt, weil alle angaben auf sie geprägt sind.
bernsteinfarben mit eher grobem schaum, der von mittlerer haltbarkeit ist.
geruch ist hopfig-fruchtig.
antrunk erinnert an ale von der hinternote. würzig, herb, mit malziger süße im hintergrund und fruchtigen aromen. zur mitte hin deutliche malzigkeit, unterstrichen von herben anklängen. der abgang gehört eher dem hopfen. deutliche herbe, gepaart mit würzigkeit. insgesamt ein überraschend gutes, wenn auch nicht spitzenmäßiges bier, dass ich mal eindeutig als lager einstufen würde.
flasche: s. o. der kronkorken greift die flaschenfarbe auf, mit schwarzer schrift auf dunkelgrünem grund. zeigt, neben markenbezeichnung, ein merkwürdiges, grimmig dreinguckendes wesen mit vielen zähnen und beinen.
fazit: ach, wären doch mehr ausländische lager so...

Biertest vom 28.3.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,10,11,14,11 - 10,80


gerresheimer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Eine sehr edle Flasche, ohne Etikett, dafür alle erforderlichen Infos eingeprägt. Sowas sieht man wirklich selten. Auch das darin enthaltene Bier ist herrlich bernsteinfarben und bildet eine wunderbare und stabile Schaumkrone, die sich ewig lang hält. Prima! Das Aroma wird geprägt von Malz und Getreide, begleitet von einer leichten und fruchtigen Süße. Und das beste ist: die Eindrücke des Geruchssinnes setzen sich tatsächlich im großen Schluck des Antrunks fort. Nur daß sich hier noch eine herrliche Hopfenfrische und -bitterkeit dazugesellt. Dazu ein recht kräftiger Körper - was will man mehr. Der Nachgeschmack ist knackig hopfenherb, aber nicht zu sehr. Warum wurde dieses Bier eigentlich von meinen Vortestern als Bock eingestuft, daß ist es nämlich nach meiner Meinung überhaupt nicht, eher ein "Strong Lager". Ich bin jedenfalls sehr angenehm überrascht und hätte einer Brauerei im Süden Europas ein solch vollmundiges und ausgewogenes Bier nicht zugetraut.

Biertest vom 24.11.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,12,10,15,11 - 11,15




Alhambra Reserva 1925

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,20 (9,14)
Aroma 10,80 (6,85)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 11,20 (5,28)
Aussehen der Flasche 13,60 (9,14)
Subj. Gesamteindruck 11,00 (6,57)
Total 11,01 (6,82)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de