Alex Rolinck Feines Lagerbier

 
Brauerei Privatbrauerei A. Rolinck Alex Rolinck Feines Lagerbier Bierbilder einsenden
BrauortSteinfurt Note
RegionNordrhein-Westfalen
10,29

(24 Tests)
SorteLager/Helles
Alkoholgehalt4,9% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Alex Rolinck Feines Lagerbier schreiben



Einzelbewertungen

KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 13,10,12,9,12,11 - 10,95


StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 13,12,9,10,13,11 - 11,00


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 7,5,10,7,11,9 - 8,15


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 11,12,10,11,11,11 - 11,00


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Ein herbes, aber trotzdem sehr angenehmes Bier in einer schlicht gehaltenen, geschmackvollen Flasche. Der Nachgeschmack ist allerdings etwas zu stark und v.a. zu lang anhaltend, was sich auch negativ auf die Süffigkeit auswirkt. Trotzdem zu empfehlen!

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 12,11,10,10,10,11 - 10,75


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Perfekt, um erfrischt in den Tag zu starten. Angenehm herb, aber dabei auch würzig und vollmundig. Leider riecht's nicht so doll.

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 11,12,9,11,12,12 - 11,30


Klaus meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 29.9.2001 Noten: 12,10,10,8,13,10 - 10,05





Online-Tests

kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schlicht aus, hat aber Stil. Das Bier im Glas spritzig, feiner Schaum. Startet mild, verhalten hopfig-herb, leicht seifig-trocken. Zum Ende hin leicht getreidig, trockene Herbe, etwas holpriges Finish. Ganz okay.

Vielen Dank an Willems Urenkel für die Flasche!

Biertest vom 27.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,8,8,9,8 - 8,30


Willems Urenkel meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Tolles Flaschendesign, keine Schnörkel, keine Anpreisungen, keine Goldmedaillen, kein P-Wort nur "Alex Rolinck Feines Lagerbier". Paßt!
Ein helles Bierchen im Glas, kurze Blume, kaum CO2.
Neutral bis leicht getreidig in der Nase.
Im Antrunk mehr in Richtung dünnes Export.
Im weiteren Verlauf leicht hopfig, ein wenig getreidig, ohne große Höhen und Tiefen.
Ein typisches durchschnittliches Lager. Nicht mehr und nicht weniger.

Biertest vom 13.4.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,11,9,12,10 - 10,05


Frankenland meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dank Dr.Lovely fand dieses Bier seinen Weg ins Frankenland.

Dort versucht es nun einen ordentlichen Eindruck zu hinterlassen. Äußerlich geht es schon mal in Ordnung.
Mäßig hopfig-malzige Töne ziehen zur Nase.
Im Gaumen tritt es zunächst etwas hopfig vermischt mit ein paar getreidigen Tönen auf. Zur Mitte kommt dann auch das Malz besser zur Geltung. Alles bleibt recht ausgewogen und ohne weiteren Höhen und Tiefen. Lässt sich recht ordentlich trinken.

Biertest vom 27.9.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,-,10 - 10,05


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Etikettendesign ist ein Knüller: Man vergrößert das sonst nur klein abgebildete eigene Logo auf Etikettengröße und lässt alles andere weg. Hier ist weniger mal wieder mehr! Gelungen. Nun zum Inhalt: Das Helle schäumt gut auf, die Krone ist aber grobporig und von kurzer Halbwertszeit. Hopfig und grasig vor, nach hinten brotig, ganz zum Schluss wirds wieder hopfenbitter. Ein komplexes Geschmackserlebnis, ausgewogen und aller Ehren wert! Wenns jetzt noch eine stabile Krone hätte, wärs Premium. Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 14.6.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 7,10,10,12,13,10 - 10,15


Taxi-Driver2 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Lager ist süffig und recht malzig. Etwas harziger Nachgeschmack. Ordentlich.

Biertest vom 22.2.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,11,10,9,10 - 10,00


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Der moderate Geruch von Hopfen, Gras und etwas Citrus entspringt dem Glas, wobei auch etwas Malz dabei ist.
Die Krone ist groß, weiß und cremig, sie hält erfreulicherweise sehr lange an. Der Körper ist goldfarbend.
Der erste Geschmack ist leicht süß und blumig, er hält allerdings nur kurz an.
Die Textur ist sehr trocken, bitter und mittelschwer mit recht viel Kohlensäure. Das Finish ist leicht astringent.

Biertest vom 21.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,9,9,9,10 - 9,55

Der moderate Geruch von Hopfen, Gras und etwas Citrus entspringt dem Glas, wobei auch etwas Malz dabei ist.
Die Krone ist groß, weiß und cremig, sie hält erfreulicherweise sehr lange an. Der Körper ist goldfarbend.
Der erste Geschmack ist leicht süß und blumig, er hält allerdings nur kurz an.
Die Textur ist sehr trocken, bitter und mittelschwer mit recht viel Kohlensäure. Das Finish ist leicht astringent.

Biertest vom 24.4.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,8,8,9,6,9 - 8,85


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Dass Rolinck Bier braut, ist ja schon lange bekannt, aber dass sie es auch wirklich können, haben sie erst mit dem "Alex" Lager bewiesen. Es ist feinherb, süffig, würzig und ein idealer Begleiter für eine nette Runde. Wenn jetzt nur das Pils noch so wäre.

Biertest vom 13.12.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,11,12,11,9,12 - 11,55


Volker Molenbur meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

einzigartiges Lagerbier mit sehr leichtem aber doch aromatischem Geschmack.

Biertest vom 9.10.2007 Noten: 13,14,15,15,14,15 - 14,60


Braumeister meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hä? Moment!
Das soll ein Lager sein?
Mit der hellgelben Farbe sieht es jedenfalls aus wie ein Pils! Die Schaumkrone ist ziemlich unstabil, also optisch nicht so der Hammer. Mit dem beim Verköstigen durchsickernden Hopfen schmeckt dieses Bier auch eher nach Pils. Allerdings sind Geschmack und Aroma dieses Lagers zu dünn. Mit dem trinkenden R-Männchen macht die Flasche optisch was her, aber das ist auch das einzig richtig positive hieran.

Biertest vom 20.4.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,7,6,14,7 - 7,30


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Habe gestern beim Discobesuch getrunken, und wahrscheinlich einziger Besucher gewesen, der zu der Flasche auch Glas verlangt habe :o)
Nee.. aus der Pulle zu trinken, daß muß nicht sein.
0,33 Longneck Flasche, Braun.
Farbe: Hmm es war ziemlich dunkel und Farblichter.. Mässige Krone.
Aroma: Fein nach Malz, nicht hopfig. Geschmack: Mild, malzig, rezent. Nachgeschmack: Mild, malzig, mild süßlich. Fazit: Solides Bierchen, nicht herb. Aussehen der Flasche ist Geschmacksache. Hmm.. 60-er Jahre.. :o(

Biertest vom 4.2.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,9,9,6,10 - 9,25


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Rolinck kommt in brauner 0,33l-Langhalsflasche zu mir. Das Etikett ist in rot und pastellgelb gehalten und relativ schlicht. In der Mitte der Riss eines laufenden, biertrinkendes Männleins, erinnert optisch etwas an das grüne Laufmännchen auf den alten DDR-Fußgängerampeln. Macht die ganze Sache (nicht wegen der DDR, wegen des Männchens) sympathisch. Im Glas hat es eine vernünftige Gelbtönung, Schaum ist allerdings Mangelware. Geschmacklich ist es recht süffig, kann man gut in sich hineinlaufen lassen, leichte, aber nicht unangenehme Süsse. Das Bier geht für mich zum Wegschlürfen gut in Ordnung; es fällt mir allerdings schwer, ihm einen eigenen Charakter zuzugestehen – abgesehen eben vom Etikett.
Im Nachgang habe ich wie immer die anderen Bewertungen gelesen. Die Süffigkeit scheint in der Tat ein gewichtiges Argument bei diesem Bier zu sein - obwohl ich immer noch nicht sagen kann, w a s denn nun so süffig ist.

Biertest vom 26.1.2006, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,12,11,11,11 - 10,90


Der Doppelbock meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bei dem Alex Rolinck Lagerbier handelt es sich um ein leicht süssliches und hopfenbetontes Bier. Teilweise wird das Bier sogar etwas säuerlich. Insgesamt aber schon etwas mehr als zufriedenstellend!

Biertest vom 1.9.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,11,10,10,10 - 9,90


Der Bierbaron meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alex Rolinck will mit seinen Produkten wohl offenbar den Alcopops den Kampf ansagen und Bier wieder "trendy" machen. Dies wird durch die furchtbar jugendliche Website (sogar die Musikrichtung kann man da wählen), durch die Flaschenform (0,33 l-LN) und zuletzt durch das gelungen moderne Flaschendesign (ein "R" als huttragendes, biertrinkendes Männchen) deutlich. Über das Bier erfährt man weder durch die HP noch durch die Flaschenaufschrift näheres. Stehen hier die Optik und marktwirtschafliches Kalkül im Vordergrund?
Das feine Lagerbier riecht anbgenehm würzig-malzig, bildet viel feine und stabile Krone und ist klargolden im Glas. "Äusserlich" ist dieses Bier also rundum gelungen. Wie siehts aber mit den inneren Werten aus?
Geschmack: Würzig, hopfengrasig und sogar leicht fruchtsauer im Abgang ohne penetrant zu wirken.
Fazit: Ein wirklich ordentliches Lager mit grasigen, leicht süss-sauren Würzaromen. Insgesamt recht süffig und angenehm. Für ein "Trendbier" sehr schmackhaft. Kurzum: Ein anständiges, höchst solides Lagerbier in superber Verpackung. Durchaus empfehlenswert!

Biertest vom 25.9.2004, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,10,10,14,10 - 10,50


Joe_fresh meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Alex Rolinck ist wirklich ein sehr schmackhaftes Bier. Mein Favorit aus dem Hause Rolinck!

Biertest vom 6.10.2003 Noten: 11,13,14,13,14,14 - 13,40


Bronsky meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

#318 vom 5.Aug.2003. Originelles Etikett. Farbe eher goldiger als der Durchschnitt, feinporige Blume, die nicht so lange halten will(Aussehen:10). Harzig süßer Geruch. Antrunk süß, Mittelteil leicht säuerlich fruchtig und auch süß, zum Abgang hin hopfenherber werdend. Bitterer Abgang. Leicht bitterer und würziger Nachgeschmack, der etwas lang ist. Das feine Lagerbier ist angenehm rezent. Bei den Aromen fehlt es für die Sorte ein bisschen an Würze, ansonsten jedoch ausgewogen und kräftig. Fazit: Lager mit viel Geschmack

Biertest vom 5.8.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,9,8,14,9 - 9,50


hagbard meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super erfrischend und einfach lecker

Biertest vom 7.11.2002, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,12,13,9,15,13 - 11,85


Bier-Bruder T. meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Hopfig-herber, ziemlich weicher, unauffälliger Geruch * Recht bitterer, glanzloser
Geschmack ohne große Auffälligkeiten in positiver wie negativer Hinsicht * Ordentlich herber, dennoch süffig-runder Abgang mit gleichbleibender Intensität * Das "Feine Lagerbier" aus dem Münsterland bietet ein dezent-unauffälliges Geschmackserlebnis mit leicht biederem Touch, insgesamt gesehen aber gar nicht so übel...

Biertest vom 10.2.2002 Noten: 9,7,10,10,12,10 - 9,55




Alex Rolinck Feines Lagerbier

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,05 (11,28)
Aroma 9,83 (10,28)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,94 (9,42)
Aussehen der Flasche 11,23 (11,28)
Subj. Gesamteindruck 10,44 (10,71)
Total 10,29 (10,45)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de