Ahornberger Landbier Märzen

 
Brauerei Private Landbrauerei Strössner Ahornberger Landbier Märzen Bierbilder einsenden
BrauortKonradsreuth Note
RegionBayern
9,90

(22 Tests)
SorteMärzen/Festbier
Alkoholgehalt5,3% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Ahornberger Landbier Märzen schreiben



Einzelbewertungen

StöpselBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 11,11,11,10,5,11 - 10,55


KaiBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 10,7,9,10,8,9 - 8,90


MatzeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Obwohl ich vorher gar nicht die Flasche gesehen habe, fand ich dieses Bier gar nicht toll. Aber es ist nun mal aus Bayern, und Nürnberg mag ich halt nicht, nachdem sie Dieter Eckstein nicht mehr haben.

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 10,7,10,5,5,7 - 7,35


IndyBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 9,7,10,8,9,8 - 8,30


PeweBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Riecht nach Kornfeld und hat ein schön leckeres Hopfenaroma. Die Ahornberger verstehen ihre Kunst.

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 10,11,9,13,3,11 - 10,50


Q.LeeBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 12,11,9,9,7,10 - 9,90


WilliBTO-Crew meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Biertest vom 30.6.2002, Gebinde: 0,5l BŁgelflasche Noten: 10,7,10,11,7,9 - 9,15





Online-Tests

mischer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mein Gott, wieder diese 5 Kiloflasche, aber ist schon o.k.. Im Glas dann waldhoniggelb mit sparsamer Schaumentwicklung. Auch im Durchzug Spuren vom Ahorn??honig mit leichten Grappaspuren. Süßlich, deutlich alkoholisiert, mastig gemalzt und punktuell gehopft. Kann man schwerlich wegsaufen, aber bei Einlasspotential schon mal versuchen zu genießen. Mir gelingt das heute nur bedingt!

Biertest vom 8.5.2012, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,10,9,10,11,10 - 9,80


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht schlicht aus, aber gut. Wobei mir das unförmige Format nicht so gefällt. Das Bier im Glas golden bis kupfern, wenig Schaum. Startet kräftig, recht würzig, leicht getreidig. Etwas säuerlich-modrig. Im Abgang überwiegen die würzigen Noten. Das Bier könnte noch etwas kerniger sein, ist aber auch so schmackhaft.

Biertest vom 6.12.2011, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,10,9,9,9 - 9,15


Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schnes Dunkelgoldenes mit sahniger, aber nicht sehr stabiler Krone. Malziger duft, er Antrunk ist auf der Zunge säuerlich, dann malzaromatisch, ein klein wenig metallisch. Im Mittelteil und im Abgang auch ein bisschen süß.
Schmeckt schön malzaromatisch, wie ein Märzen schmecken sollte.
Prädikat: gut trinkbar!

Biertest vom 12.10.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,9,12,11,11,10 - 10,25


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Für ein Märzen recht säuerlich aber trotzdem süffig. Irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Die Flaschengestaltung gefällt mir. Ein eigenartiges Bier!

Biertest vom 30.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,9,10,10,11,10 - 10,00


Herzog Wilhelm meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche müsste auf jeden Fall Diät machen, so dick ist die, dass die in keinen normalen Bierkasten past. Der Duft ist kräfig würzig, verrät aber sonst noch nicht viel über das Aroma. Im ersten Eindruck eher mild, entwicklelt sich das Aroma dann etwas einseitig in Richtung herb ohne den von mir bei einem Märzen erwarteten deutlichen Malzanteil. Die Hopfennote ist etwas derb, so wie das ganze Bier einen eher bodenständigen und volksnahen (darf man das so sagen?) Eindruck macht.

Biertest vom 21.11.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,8,9,9 - 8,70


suere meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Super schönes Goldgelb guckt mich im Glas an. Danach kommt die Bitterkeule. Den Antrunk finde ich sehr bitter. Zum Mittelteil verflüchtigt sie der Bitterton und gegen Ende ist er praktisch weg (oder ich habe mich dran gewöhnt).
Auffallend ist noch die Mundwüste ca. 30 Minuten nach dem Bier

Biertest vom 16.5.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,6,5,4,7,7 - 6,40


Kristall-König meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Frisch-hopfiger Geruch mit malzigen Einschüben. Antrunk leicht herb. Im Mittelteil malzig und etwas schokoladig anmutend. Feinherber Ausklang.
Gut solides Bier.

Biertest vom 20.3.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,9,10,10 - 9,85


Blockwogenst√ľermann meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Viele Märzen habe ich noch nicht getrunken. Deshalb fehlt mir vielleicht etwas die Vergleichsmöglichkeit. Optisch macht dieses Exemplar aber mit einer sehr stabilen, feinporigen Schaumkrone einiges her. Auch der Geruch weiß zu gefallen, der ziemlich malzig ausfällt. Das kennt man eher von dunkleren Bieren oder von Starkbieren. Entsprechend malzig-würzig fällt dann auch der Antrunk aus. Man könnte glatt meinen, dass der Alkoholgehalt und die Stammwürze deutlich höher liegen. Nichtsdestotrotz: ein sehr positives Geschmackserlebnis. Der Abgang fällt relativ bitter aus und weiß dennoch zu gefallen.

Biertest vom 12.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,13,11,10,12,13 - 12,20


Montana meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Landbier riecht etwas malzig und nach Karamell.
Es hat eine perlende weiße große Krone, die fast völlig verschwindet; der Körper ist orange.
Der Geschmack ist etwas bitter und normal lange anhaltend.
Ein leichter bis mittelschwerer Körper, der trocken ist und relativ viel Kohlensäure hat.
Gutes Bier, eher ein bitteres Märzen.

Biertest vom 7.6.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,8,9,9,5,9 - 8,65


Jevers Zeuge meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

# 1621
ersma: gefunden im kleinen aber feinen "bierland" in hamburg.
orange-goldene farbe, recht viel schaum, der sich bis auf den letzten cm schnell verzieht.
der geruch ist süßlich und blumig. der antrunk ist malzig und süßlich. schmeckt ein wenig nach blumenwiese. dann kommt hopfen auf, der im mittelteil zunehmend die süße zu dominieren versucht, was ihm aber bis zum ende nicht gelingt. könnte daran liegen, dass er selbst blumige noten mitbringt.
die 0.5-l-plopp-pulle sieht mit der gedrungenen form aus wie ne stielhandgranate. vorne viel text, der auf die rückseite gehört. sind auch zwei "medaillen" abgebildet. auf der einen steht was von mehrwegflasche, auf der anderen was vom reinheitsgebot. lustig.
fazit: gut trinkbarer bock, der nicht in die oftmals erschmeckte klebrige süße abgleitet. probierenswert.

Biertest vom 9.1.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,7,11 - 10,55


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Märzen aus der Ahornberger Reihe kommt erstaunlich gelb ins Glas, geht nur leicht ins bernsteinige, liegt blumig samtig in der Nase. Schmeckt dann auch recht angenehm, recht malzig, Abgang subtil röstig, fruchtig, kaum herb, aber recht nett und leicht.
Passt und schmeckt, nur die Flasche ist halt mal wirklich anti.

Biertest vom 3.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,11,10,7,11 - 10,55


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Ahornberger Märzen wird in bauchiger Halbliter-Bügelverschlußflasche mit einem unspektakulärem, leider etwas überladen und unstrukturiert wirkenden Etikett geliefert (Sieger im Wettbewerb: wie bekomme ich möglichst viele Schriftarten, Informationen und seltsame Farben auf ein Etikett). In der Farbe goldgelb, schäumt es zunächst schön auf, verliert den Schaum aber auch sehr schnell wieder. Im Antrunk leicht süsslich-vollmundig, rinnt es angenehm den Gaumen herab. Durchaus zum Wiederhol-Verzehr geeignet, allerdings würde ich es nicht als Ganzjahres-Bier verwenden wollen. Im „kalten“ Halbjahr aber durchaus o.k.

Biertest vom 19.12.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,11,10,11,10,10 - 10,30


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die protzige Pulle, begrüßt den begeisterten Trinker mit strammen Salutschüssen.

Das Märzen ist süffig. Es dominieren blumige Malzaromen, die von einer klassischen Würze abgerundet werden. Im Ausklang mit unaufdringlich sympatischem Aromahopfen.
Ahornberg zeigt wieder ´mal eindrucksvoll wer die Hosen an hat.

Biertest vom 16.5.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 11,11,12,11,15,11 - 11,35


Taxi-Driver meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Wieder ein malzig und würziges Märzen aus Franken. Der Nachgeschmack ist nussig. Die Süffigkeit ist dann auch nur moderat, so das am Ende ein durchschnittliches Märzen heraus kommt.

Biertest vom 30.3.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,8,10,9 - 9,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Leckeres Bier , erinnert bischen an die Landbiere der Brauerei.. Süffig, mit reichlich CO2, Sehr schöne Bügelflasche. Kann man empfehlen!

Biertest vom 16.9.2003, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,12,12,12,15,12 - 11,85




Ahornberger Landbier Märzen

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 9,93 (10,28)
Aroma 9,80 (8,71)
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 9,53 (9,42)
Aussehen der Flasche 9,93 (10,28)
Subj. Gesamteindruck 10,06 (9,28)
Total 9,90 (9,23)
(In Klammern sind die Noten der BTO-Crew angegeben.)



www.biertest-online.de