Affligem Tripel

 
Brauerei Brouwerij Affligem/De Smedt (Heineken) Affligem Tripel Bierbilder einsenden
BrauortOpwijk Note
RegionBelgien
10,55

(10 Tests)
SorteTripel
Alkoholgehalt8,5% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Affligem Tripel schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

Dr.Lovely meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Sehr hoch aufschäumend mit stabiler Krone: Nix für Durstige! Leicht trüb mit feiner Moussierung, dem Auge gefällt's!
Fruchtiger Duft, Traube. Der Antrunk ist herb vom Alkohol und vom Hopfen, dann kommt eine fruchtige Note dazu. Hintenraus wieder hopfenherb. Wärmend.
Ordentliches Abteibier, nicht so komplex wie andere, aber sehr ordentlich!
Prädikat: gut trinkbar

Biertest vom 10.1.2013, Gebinde: Glasflasche Noten: 13,10,9,9,12,10 - 10,10


kappldav123 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Die Flasche sieht nicht so überragend aus, hat was von einem Billigbier, wie ich finde. Das Bier im Glas besser, sehr spritzig, beachtliche Schaumbildung. Das Bier startet sehr kräftig, dezent alkoholisch, von Beginn an auch sehr fruchtig mit leichten Pfirsischnoten. Scharf im Abgang, weiterhin mit dezenter Alkoholnote, die das Bier aber interessant macht und nicht stört. Leicht holzig-fruchtig, wirlklich nicht schlecht!

Biertest vom 15.12.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,10,10,8,10 - 9,75


Shaney meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Kraftvolles Blond mit fruchtigem Geschmack nach Aprikose und Pfirsich. Der Abgang wird zunehmend herber nach Steinobst und Aromahopfen. Ein gelungenes Tripel!

Biertest vom 24.5.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,10,10,11,10,11 - 10,75


Kindl meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Aprikot, Vanille - Note im Aufzug, Gewürz schwingt mit. Bringt eine dezent würzige Schärfe (Alkohol) ins Mittel. Hefe leicht spürbar. Fließt wärmend, mit holziger Bitternote ab. Gehaltvoll - kräftig.

Biertest vom 13.1.2010, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,10,10,11,10,10 - 10,15


Sjakomo meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

In meiner Flasche befanden sich 9,5% Alkohol, die sich irgendwann bemerkbar gemacht hätten. Das Affligem Triple schmeckt süffig und fast süßlich. Ein Bier welches man sich merken sollte.

Biertest vom 19.4.2009, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,12,12,11,9,11 - 11,10


FaustusI meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Meins hat noch 8,5%.
Gelblich-goldene Farbe mit leichter Trübung, eher wenig Schaum.
Der Geruch ist blumig und zitrusfruchtig, leicht im Hintergrund schlummert da eine leichte Bitternote.
Fruchtig-blumige Mitte, in der der typische medizinale Ton leicht mit reinspielt. Dann kommt der Alkohol am Ende leicht durch, zusammen mit einer seichten Hopfenbittere, die aber nicht übermäßig stechend agressiv auftritt, ja sie hält sich zurück-
nicht so schlecht, aber ein Tripel mit angezogener Handbremse halt.

Biertest vom 12.8.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 10,9,9,9,11,9 - 9,20


Gosingen meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Erst mal: Das Affligem tripel hat noch einmal kräftig zugelegt. 9,5 % steht auf meiner Flasche, ein ganzes Prozent mehr. Wenn die Guthabenzinsen meines Bankkontos bloß auch so aussehen würden… .

Eine fruchtige und gewürzschwangere Nase schwebt über dem Glas, es mischen sich unter anderem Birne und Koriander. Schwer liegt das Affligem Tripel im Mund. Der Alkoholgehalt lässt sich geschmacklich nicht wegdrücken, vor allem am Ende kommt er deutlich durch. Doch zunächst liegen Frucht- und Gewürznoten auf den Geschmacksnerven, wiederum Koriander, aber auch Gewürznelken. Es ist nur wenig süß, eher ein recht trockenes Bier, deutlich im Abgang. Herb-bitter am Ende, allzeit prickelnd.
Fazit: Mit diesem Bierstil habe ich schon so meine Probleme. Aber unabhängig davon – einige interessante Aromen versöhnen ja – fällt das Affligem Tripel auch hinter anderen Vertretern des Bierstils zurück.

Biertest vom 20.3.2008, Gebinde: Glasflasche Noten: 8,7,9,6,8,7 - 7,30


Kölschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Angenehm fruchtiger Geruch, der von einem würzigen und hopfigen Teil unterstützt macht und definitiv Lust aufs Trinken macht. Leicht fruchtiger Antrunk, sehr prickelnd, süßlich-alkoholisch, es scheint wie die Ruhe vor dem Sturm. Die 8,5% sind in keinem Teil richtig erkennbar, was mich sehr erfreut. Der Mittelteil ist weiterhin untertönig fruchtig, die Hopfigkeit gällt aber deutlich mehr auf. Ein herbes Aroma kommt zum Ende hinzu, hier ist eine süßliche Karamellmalzigkeit führend, klingt langsam aus und lässt die nun auch schwächelnde Herbe zurück. Das Bier ist erstaunlich süffig für diesesn Alkoholgehalt, im Mittelteil könnte es noch etwas tiefgründiger sein. Ansonsten: Daumen hoch!

Biertest vom 23.2.2007, Gebinde: Glasflasche Noten: 9,11,13,13,11,10 - 11,00


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Diese Flasche lag schon halbe Ewigkeit in meinem Kühlschrank. Gestern habe ich nachgeschaut: Noch ein Monat haltbar! Beste Zeit sie aufzumachen!
Kleine 0,33L NRW Flasche. Schönes Etikett, auf NL und Französich. Die Brauerei würde gegr. 1074, hmm, Hut ab!
Farbe: Trüb satt gold gelb, fast hellbraun. Die Krone hält ewig.. Aroma: Getreidig, früchtig, (leicht nach Orangen!) sehr sehr angenehm, wirklich wunderbar! Geschmack: Sehr rezent, kräftig, kaum süß, prickelnd, eifach sehr gut! Nachgeschmack: Kräftig, später ziemlich hopfig, und im Abgang richtig gut herb! Kaum malzig bzw. süß im Nachgeschmack! Fazit: Das muss man probieren! Ein Spitzenprodukt aus Belgien. Wirklich was besonderes, leides auch nicht einfach zu bekommen, und schon gar nicht billig!

Biertest vom 19.10.2005, Gebinde: Glasflasche Noten: 12,13,13,13,14,14 - 13,35


Marienkäfer meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Exquisites Äußeres - dunkel Gold, leicht trübe leuchend. Schön fürs Auge! Zuckeriger malziger Duft der deutschen Art. Glatter breiter Antrunk, malziger Süße bleibt am Gaumen kleben, die sich dann zu einem trockenen Nachhall verändert. Ein zwiespältiges Tripel: einerseits gut gebraut, anderesseits ohne rechten Pfiff. Hmmmmmm..........

Biertest vom 2.6.2002 Noten: 14,12,12,13,14,13 - 12,85




Affligem Tripel

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 10,80
Aroma 10,30
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 10,60
Aussehen der Flasche 10,70
Subj. Gesamteindruck 10,50
Total 10,55




www.biertest-online.de