Adelskronen Alkoholfrei

 
Brauerei Feldschlößchen Adelskronen Alkoholfrei Bierbilder einsenden
BrauortBraunschweig Note
RegionNiedersachsen
4,51

(11 Tests)
SorteAlkoholfreies
Alkoholgehalt0,0% Vol.
 
Einzelbewertungen
Notendurchschnitt
Einen Testbericht zu Adelskronen Alkoholfrei schreiben



Einzelbewertungen




Online-Tests

JayJay meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Da hab ich schon viel schlechteres alkfreies Bier getrunken

Biertest vom 27.7.2012, Gebinde: PET Noten: 9,8,8,6,-,12 - 9,47


K├Âlschtrinker meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Bereits im Antrunk penetrant bitter-alkoholfrei schmeckend, es wird hier gar nicht versucht, das Ganze ein wenig hinauszuzögern. Keine sonstigen Aromen, einfach nur penetrant. Bah!

Biertest vom 23.10.2008, Gebinde: PET Noten: 7,4,2,2,5,1 - 2,55


Marta meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Farbe:mässig
Aroma:chemisch
Geschmack:chemisch
NG.:chemisch
Wie kann man das trinken???

Biertest vom 16.5.2008, Gebinde: PET Noten: 6,2,1,3,6,2 - 2,60


Heipe meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Irgendwann mal aus Neugier beim "Penny-Markt" gekauft - finanziert durch zurückerhaltenes Pfandgeld von in den Automaten geschobener "Maternus"-Flaschen der Konkurrenz. Irgendwie widersprüchlich: zwar habe ich den Kauf der 0,5-Liter-Plasteflasche "Adelskronen Alkoholfrei" nicht bereut, aber mir auch zugleich vorgenommen, dieses Gebräu künftig nicht mehr zu kaufen. Wenn schon ein alkoholfreies Bier, dann am besten immer noch ein Malzbier, auch wenn das klugscheißerisch gesagt gar kein wirkliches Bier ist.
Oder am besten gleich ´was anderes wie Cola oder Limo. Das wird sich wohl auch Jens Lehmann sagen...

Biertest vom 8.5.2008, Gebinde: PET Noten: 3,3,4,4,3,3 - 3,30


beagle13 meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Schreckliches "Bier". Sieht geringfügig nach Gerstensaft aus, im Geruch und Geschmack sehr metallisch. Die Note für die Süffigkeit habe ich bewußt ausfallen lassen, da hier keinerlei Ansatz von Süffigkeit erkennbar war. Eigentlich müßte es noch Abzüge für die PET-Flasche geben!

Biertest vom 5.3.2008, Gebinde: PET Noten: 2,0,-,0,1,0 - 0,29


pilgrim meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Das Adelskronen Alkoholfrei habe ich bei Penny in der 0,5l-Kunststoff-Longneckflasche erworben. Das „gekrönte“ Etikett in gold und weiß weist das Bier als alkoholfreies Pils aus. Nun gut, ich kann mir einladendere Bierpräsentationen als Plastik mit Gold vorstellen, aber für ein Billigbier hat man sich hier doch anerkanntermaßen schon bemüht. Im Glas wirkt es goldfarben, das Schaumverhalten mag nicht recht zu überzeugen. Bei der Geschmacksprobe ist es ein Hin- und Her der Empfindungen: Zunächst –entsprechend heruntergekühlt - angenehm pilsig-herb, dann jedoch kommen die von einer Vielzahl von Alkoholfreien bekannten, eher unangenehmen Maische-Süßtöne durch, gegen die die Herbe immer wieder versucht anzukämpfen. Der angenehmeren Seite gelingt jedoch kein klarer Sieg, so daß ich final ein indifferent durchschnittliches Urteil abgeben muß.

Biertest vom 13.1.2007, Gebinde: PET Noten: 9,8,8,8,8,8 - 8,10


Der Bierf├╝rst meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Mal sagen, wäre diese Plastikflasche eine Dose, würde ich denken: Huch, ein Paderborner? Egal, Geht so, der Inhalt soll schmecken. Geruch: süßlich, hopfig, getreidig. Farblich gesehen sehr schönes Pils, tiefgolden, ohne Schnörkel. Moderate Eigenkohlensäure. Der Schaum steht durchschnittlich lange über dem Bier. Die Blume wird sehr steif und bietet auch sonst einiges für das Auge in Sachen Konsistenz. Der angegebene Inhalt wird genau erreicht. Der Antrunk ist eher schwach aromatisch, ich erkenne deutlich Getreidearomen sowie Malzsüße. Im Mittelteil schöne Würze, getreidig untermalt, aufkeimendes Hopfenaroma. Zum Abgang hin malzsüßlich, schöne Getreidenote, Spuren von Malzbier. Getreidig-malziger Nachhall, schön hopfig untermalt. Klar fehlt da was, aber insgesamt gesehen eine tolle Alternative zum Malzbier, schmeckt vor allem nicht so süß und trotzdem nicht aromaarm.

Biertest vom 12.11.2006, Gebinde: PET Noten: 11,9,7,9,4,8 - 8,25


wiking meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

0,5L PET Flasche vom Penny. Leider muß ich sagen, daß es verschiedene Alkoholfreie Billigbiere gibt, die haben zwar den selben Preis aber zwischen liegen einfach Welten. Das von Oettinger ist z.B wirklich gut schmeckendes Billigbier, was genausoviel kostes wie diese Plörre von Penny. Hier handelt sich um eine kaum trinkbare Flüßigkeit, chemisch riechen, und schmeckend. Ich habe schon verschiedene Alhokolfreie Biere getrunken, un bin der Meinung, daß dashier das SCHLECHTESTE war! NIE WIEDER!!

Biertest vom 22.4.2005, Gebinde: PET Noten: 6,3,1,3,9,3 - 3,30


tom.ass meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

Adelskronen Geschmacksbrei

Manchmal frage ich, warum ich so etwas überhaupt mache? Weder habe ich ein Automobil, das ich zu fahren noch imstande sein müsste, noch habe ich alkoholbedingt ein schlechtes Gewissen. Dann scheint das Allgemeinwohl meine Motivation für das freiwillige Trinken dieses gerstigen Verbrechens zu sein.

Immerhin, ich hatte das Bier nicht sofort in den Ausguss gekippt, sondern tapfer drei Viertel des halben Liters vertilgt. Schon der Anblick der braunen Plastikflasche, lässt eher auf Medizin, als auf Bier schließen. Nachdem ich die PET-Flasche aufgedreht hatte, goss ich mir Wasser, Gerstenmalz und Hopfen ins Glas und notierte folgende Beobachtungen.

Das Alkoholfreie hat eine klare gelbgoldene Farbe und schäumt zunächst tüchtig. Dummerweise hatte ich nicht aufgepasst und musste den grobenporigen Schaum oral absaugen – das war gar nicht schön. Einmal kurz weggeguckt, und da war sie auch schon fort, die Krone.

Kein Wunder, im Vorgang prickelt’s nur schwach. Das Aroma war schwer zu bestimmen, denn meiner positiven Natur fielen keine passenden, negativen Adjektive ein, und irgendwie wollte ich auch nicht mehr wirklich hinschmecken. Der Hauptgang ist grausam hell-stechend, hat also den alkoholfreitypischen Urinbeigeschmack. Der primäre Abgang wagt es, unattraktiv, wässrig-herb aufzutreten und der sekundäre schließt sich trocken-bitter an. Insgesamt ist der Nachgeschmack aggressiv und das Bier somit sehr unausgewogen.

Wen es interessiert, hier noch die durchschnittlichen Nährwerte in 100 ml:

Brennwert: 67 kJ (16 kcal)
Eiweiß: 0,5 g
Kohlenhydrate: 2,7 g
Fett: 0,0 g

In meinem persönlichen Dezimalschulnotensystem erhält Adelskronen Alkoholfrei eine 5,2 – sitzen geblieben. Eine klare Kaufabratung. Lasst bloß die Finger davon. Wenn alkoholfrei, dann empfehle ich, wie die meisten, Clausthaler Extra Herb, das geht noch, oder aber, das ist mein ungeschlagener Null-Promille-Favorit: Flensburger Frei – schmeckt wie Bier und ist ausgewogen.

Also, Ihr wisst was Ihr zu trinken habt. An die Arbeit!

Biertest vom 24.10.2003, Gebinde: PET Noten: 7,2,2,2,3,2 - 2,55


Thorsten/Tyr meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

na wer allohohlfrei trinkt ist erstmal selber schuld
aber es gibt ja situationen wo dies sich net vermeiden lässt...aber mann wer hat den dieses zeugs frei gelassen ??
nich das keltz schon scheisse schmeckt nu kommt da ne plörre her die ein fast zeugungsunfähig macht...muss das denn sein ????
also leutz...alcfrei is schön und gut....aber finger wech von dem zeug...greift lieber zu clausthaler is teuerer aber lecker.
greetz
thorsten

Biertest vom 20.4.2003 Noten: 6,3,3,3,0,3 - 3,15


Maik meint: Diesen Test melden (Funktion im Probebetrieb) Nach oben

helles Bier ,kaum Aroma,süßlich im Geschmack.Nicht zu empfehlen...........

Biertest vom 8.4.2002 Noten: 12,5,5,5,0,6 - 5,85




Adelskronen Alkoholfrei

Notendurchschnitt
Aussehen des Bieres 7,09
Aroma 4,27
Süffigkeit
Dieses Bier jetzt testen!
Nachgeschmack 4,09
Aussehen der Flasche 3,90
Subj. Gesamteindruck 4,36
Total 4,51




www.biertest-online.de